Wer die bekannten Verstärker oder DAC Module von Hifiberry (z. B. den Amp2 oder den Miniamp) auf seinem LoxBerry verwenden möchte, der muss den Treiber dazu aktuell noch manuell  aktivieren. Danach kann das Modul problemlos zum Beispiel mit dem Squeezelite Plugin verwendet werden. Die Original-Anleitung findet ihr hier: https://www.hifiberry.com/docs/software/configuring-linux-3-18-x/

Zur Aktivierung des Hifiberry Moduls gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder ihr nutzt die Linuxkonsole oder ihr beschreibt die SD-Karte direkt unter Windows. Die zu beschreibende Datei liegt in der Boot-Partition, die unter Windows lesbar ist. Aber Achtung! Die Datei benötigt Unix-Zeilenendungen!!! Nutzt also einen Editor unter Windows, der das auch unterstützt. Dazu eignet sich zum Beispiel Notepad++.

Linuxkonsole

Loggt Euch per Putty auf Euren LoxBerry ein und wechselt mit dem Befehl "su -" zum Root-Account. Wie das geht ist hier erklärt: Eine SSH-Verbindung mit putty aufbauen / Shell-Zugriff 

Anschließend müsst Ihr die Datei /boot/config.txt editieren. Öffnet die Datei mit einem beliebigen Editor, z. B. nano:

nano /boot/config.txt

Windows

Wechselt im Explorer auf die Bootpartition eurer SD-Karte und öffnet mit einem Editor die Datei config.txt Wie erwähnt achtet unbedingt darauf einen Editor zu verwenden, der Unix-Zeilenenden unterstützt!

Hifiberry aktivieren

Zuerst deaktiviert ihr das Standard-Soundmodul des Raspberry, indem ihr nach folgender Zeile sucht und diese mit einer vorangestellten Raute (#) deaktiviert: dtparam=audio=on Die Zeile muss also so aussehen:

# Enable audio (loads snd_bcm2835)
#dtparam=audio=on


Anschließend fügt ihr am Ende der gleichen Datei das Laden des Hifiberry Moduls hinzu. Je nach dem, welches Hifiberry Modul ihr nutzt, unterscheidet sich die Zeile, welche hinzugefügt werden muss:

DAC FOR RASPBERRY PI 1/DAC+ LIGHT/DAC ZERO/MINIAMP/BEOCREATE/DAC+ DSP

# Enable Hifiberry
dtoverlay=hifiberry-dac

DAC+ STANDARD/PRO/AMP2

# Enable Hifiberry
dtoverlay=hifiberry-dacplus

DIGI/DIGI+ ALL MODELS

# Enable Hifiberry
dtoverlay=hifiberry-digi

AMP+ (NOT AMP2!)

# Enable Hifiberry
dtoverlay=hifiberry-amp

  

Nachdem der LoxBerry neu gebootet wurde, steht das Hifiberry Modul direkt zur Verfügung. Das könnt ihr auf der Konsole noch einmal überprüfen, in dem ihr euch alle Soundkarten, die Alsa gefunden hat, anzeigen lasst:

aplay -l

Der Befehl sollte eine Ausgabe wie folgt ergeben:

loxberry@loxberry:~ $ aplay -l
**** List of PLAYBACK Hardware Devices ****
card 0: sndrpihifiberry [snd_rpi_hifiberry_dac], device 0: HifiBerry DAC HiFi pcm5102a-hifi-0 []
  Subdevices: 1/1
  Subdevice #0: subdevice #0
loxberry@loxberrybadog:~ $