Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Problem

Ich habe meinen KOSTAL PLENTICORE plus 4.2 dieses Jahr mit einer BYD-Batterie und den KOSTAL Smart Energy Meter erweitert.

Zu diesem Zweck wollte ich alle Parameter, welche die Schnittstelle bietet, in LOXONE Config zur Verfügung haben.


Als Vorlage diente mir die Anleitung und die Vorlage von Oliver Schmidt (herzlichen Dank an dieser Stelle):

Kostal Piko iQ oder Plenticore per Modbus TCP einbinden

Lösung

Ich habe mir die die aktuelle Protokollbeschreibung (Version 1.8 vom 02.05.2019) von KOSTAL heruntergeladen und die Parametertabelle in Excel übernommen.

Über Formeln kann man dann relativ einfach die gewünschten Parameter in eine benutzerdefinierte Vorlagendatei übernehmen.

Protokollbeschreibung KOSTAL

Excel-Tabelle


Anleitung:

Ladet euch die Excel-Datei herunter.

Die Spalten haben folgende Bedeutung:

SpalteNameBedeutung
AAdresse (hexadezimal)Protokollbeschreibung KOSTAL
BAdresseProtokollbeschreibung KOSTAL
CBeschreibungProtokollbeschreibung KOSTAL
DErläuterungProtokollbeschreibung KOSTAL
EEinheitProtokollbeschreibung KOSTAL
FFormatProtokollbeschreibung KOSTAL
GAnzahl RegisterProtokollbeschreibung KOSTAL
HZugriffProtokollbeschreibung KOSTAL
IFunktionProtokollbeschreibung KOSTAL
KCheckMeine Beurteilung, ob der Wert "Sinn" macht
LGrundBegründung, warum der Wert keinen Sinn macht
MPrioManuell vergebene Prio (meine Meinung)
NAktiv

"ja": Bedeutet Übernahme in die Vorlagendatei

"nein": keine Übernahme in die Vorlagendatei

OOriginaltitelselber Inhalt wie Spalte C
PTitel

Titel, der in der LOXONE Config verwendet werden soll

diesen habe ich aus dem englischen Titel übersetzt und in eine einheitliches Format gebracht

QKommentarHier könnt ihr euch eigene Anmerkungen eintragen
RModbusCmdBefehl "3 - Read holding register(4x)"=> nicht verändern
SModbusDateTypeTyp des Registers in der LOXONE Config => nicht verändern
TModbusPollingCycle

In welchem Abstand soll der Wert abgefragt werden

wichtige Werte habe ich auf 5 (Sekunden) gesetzt, unwichtige auf 60 (Sekunden)

UFormat

Beinhaltet das Format in der LOXONE Config Formatierung

hier habe ich die maximale Anzahl der gelieferten Nachkommastellen genommen

VEinheit

Einheit des Wertes

Falls hier eine andere Einheit verwendet werden soll, müssen zusätzlich die Spalten X und/oder Y angepasst werden

Beispiel: statt W soll kW verwendet werden: Y = 1000 / Z = 1

WAnalog

true, wenn es sich um einen Analogwert handelt

false, wenn es sich um einen Digitalwert handelt

=> nicht verändern

XSensor

true, wenn Werte gelesen werden sollen (Sensor)

false wenn Werte geschrieben werden sollen (Aktor)

=> nicht verändern

YSourceValueHigh

Eingangswert 2 in der LOXONE Config

Dient der Einheitenumrechnung

ZDestValHigh

Anzeigewert 2 in der LOXONE Config

Dient der Einheitenumrechnung

ABTagTag für die XML-Datei => nicht verändern


Nun könnt ihr die Spalten nach euren Wünschen anpassen. Bei folgenden Spalten macht dies aus meiner Sicht Sinn: N, P, S, T, U, X und Y (sind in der Tabelle <fett> formatiert).


Füllt nun die Spalte N mit ja bzw. nein für die Werte, die ihr haben wollt. In dem Excel-File habe ich dies mittels Formel auf die Spalte M (Prio) gemacht. Prio 1 und 2 ergeben ein "ja", alle anderen Prios ergeben ein "nein".

Nachdem ihr die Spalten nach euren Wünschen gefüllt habt, wechselt auf das Register XML und kopiert den Bereich A1:A113 in eine Textdatei mit dem Namen MB_PikoIQ.txt und speichert diese. Wenn er es optisch ansprechender haben wollt, könnt ihr die Leerzeilen löschen.

Danach benennt Ihr diese Datei um in MB_PIKOIQ.xml und kopiert diese in den Ordner "C:\ProgramData\Loxone\Loxone Config <Version>\Templates\Comm".


Diese Vorlagendatei könnt Ihr wie folgt verwenden:

Neuen Modbusserver einbinden: Miniserver → Modbusserver (Name und Adresse anpassen)

Vorlagendatei laden: Sensoren und Aktoren → Vordefinierte Geräte → PikoIQ


Bei mir sieht das dann wie folgt aus:


P.S.: Ich verwende noch die LOXONE Config Version 8.3. Bei den neueren Versionen müsste es analog gehen!