Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

Die Grandstream GDS3710 ist einer der günstigeren IP- VideoTürstation mit interessanten Eckdaten, hier ein Auszug:

  • H.264 High Profile / Main Profile / Base Profile, Motion JPEG
  • 2 Megapixel, 1920H x 1080V, 180°(W) x 150°(H), 0.5Lux
  • SIP/VoIP Support
  • RFID 125KHz: EM4100 (je 1 Karte & Chip im Lieferumfang)
  • 12VDC/1A oder PoE (Power over Ethernet)
  • Edelstahl Gehäuse vandalismusssicher
  • IP66
  • ONVIF (Profile S)
  • keine Cloudverbindung notwendig, aber möglich

Inhaltsverzeichnis

Diese Beschreibung wurde mit der FW-Version 1.0.3.35 erstellt.

In der nachfolgenden Beschreibung werden folgende IP-Adressen verwendet:

  • Loxone Miniserver: 192.168.1.50
  • GDS3710: 192.168.1.60

Der Ansatz der Integration war hier aus Sicherheitsgründen ohne Internetverbindung auszukommen.



Konfiguration des Loxone-Türbaustein

Bei der nachfolgenden Beschreibung werden die Snapshot Bilder verwendet. Sollte für eine Türstation ausreichend sein und ist stabiler als ein Stream.

  1. In der GDS3710 muss zuerst den Authentication Mode auf Basic umgestellt werden:
  2. Dann sollte noch die gewünschte Konfiguration für den ausgewählten Stream eingestellt werden: (Hier nehmen wir Stream 1)
  3. Jetzt kann im Türbaustein von Loxone die Konfiguration eingetragen werden:



Klingel-Event Auswertung

Für die Auswertung des Klingelevents gibt es mehrere Möglichkeiten, die sich je nach gewünschter Konfiguration unterscheiden:

  1. Debug Log an Loxone Auswerten
    • Vorteil
      • Kaum Verzögerung des Event
      • Unabhängig von der SIP Configuration
    • Nachteil
      • Einige "unnötige" Nachrichten für den Miniserver zu verarbeiten (vernachlässigbar)
      • Kann im Fehlerfall des GDS3710 zu einer Vielzahl von Daten an den Miniserver führen und diesen beeinflussen.
  2. IP-Direkt Anruf an Loxone auswerten
    • Vorteil
      • Nur einkommende Nachricht bei Klingel Event
    • Nachteil
      • Kein Anruf andere SIP Teilnehmer parallel möglich
      • Verzögerung des Events von bis zu ca. 3sec.
      • 6 Nachrichten werden pro Klingelevent im Miniserver empfangen.

1. Möglichkeit: Debug Log als Klingel-Event

Die GDS3710 hat die Möglichkeit einen IP Adresse als Ziel des Debug Loggers anzugeben. Diese Debug Logger sendet seine Log-Einträge per UDP and die hinterlegte IP Adresse und dem Port 514. Mit der Einstellung des Log Levels kann Anzahl und Details definiert werden. Für den Klingelevent reicht Level Warning aus.

  1. Konfiguration im GDS3710:


  2. Konfiguration des UDP Eingang & Eingangsbefehl in der Loxone Config:
    UDP-Eingang Konfiguration
    UDP Eingangsbefehl Konfiguration

  3. Verbindung des Eingangbefehls zum Türbaustein in der LoxoneConfig


Natürlich können hier auch andere Buttons/Events der GDS3710 ausgewertet werden.

Einfach den UDP-Monitor der LoxoneConfig hierfür laufen lassen und herausfiltern, was man triggern möchte.

2. Möglichkeit: IP-Direkt Anruf als Klingel-Event

  1. In der GDS3710 under Door Settings die IP+Port als SIP-Rufnummer eintragen:
  2. virtueller UDP Eingang auf den entsprechenden Port legen:

  3. UDP Befehl konfigurieren:

SIP-Anmeldung an FritzBox 7490

  • Vorteile der SIP-Anmeldung:
    • andere Telefone der FritzBox als Gegensprechstelle verwenden
    • Signalisierung der Türklingel an den Telefonen der FritzBox
    • Kein Online-Sip Account notwendig, unabhängig von der Internetverbindung
    • Vorhanden Nummer für externe Anrufe verwendbar.

Konfiguration:

  1. Einrichten eines IP-Telefons / IP-Türsprechanlage an der FritzBox
    Link zur AVM Wissensdatenbank
  2. Eingabe der SIP Anmeldedaten in der GDS3710 unter SIP Account → SIP Basic Settings

  3. Konfiguration der SIP Advanced Settings

    Der Standard SIP-Port 5060 ist bei der FritzBox bereits belegt und darf nicht für lokale IP Telefone verwendet werden. Deshalb muss ein anderer Port angegeben werden.


  4. Nach dem Speichern sollte innerhalb einer Minute der SIP Registration Status auf ONLINE wechseln. (Seite mit F5 aktualisieren)

TODO's

  • Konfiguration für die Verbindung aus dem Internet hinzufügen

Verwandte Artikel




5 Kommentare

  1. Gust Stabsi sagt:

    Jetzt bin ich gespannt (Lächeln)


  2. KubaBuba sagt:

    Hi guys,

    please keep in mind that if something goes wrong in GDS3710 it will start logging heavily into the SYSLOG via the UDP 514. This ends ultimately in taking miniserver down due to huge amount of UDP traffic. I was playing with this set up for a while, and it is just too dangerous.

    Alternative is using the HTTP LOG MANAGER which works perfectly, but you need extra HTTP server running somewhere on the network.

    Jakub

  3. KubaBuba sagt:

    also, 1 more thing...

    the SIP call for ring is not a perfect idea either, because there are 3-5 SIP incoming calls when doorbell is pressed. better is to again use HTTP LOG MANAGER (msg = DOOR BELL PRESSED) or of course the SYSLOG if you trust it enough


    please do not consider this an attack on a nice how-to. I am just submitting things I have came across when I was testing GDS3710 (Lächeln)

    Jakub

  4. Tweaker sagt:

    KubaBuba You are fully right. Fell free to add a description of your configuration and a hint on the other configurations. I'm very interested in your configuration of the HTTP server.

  5. Jens Beckers sagt:

    Ich experimentiere gerade mit einer anderen Lösung, und zwar mit dem neuen Grandstream GXV3700 Android Videotelefon und einer weiteren Grandstream Fixed-Dome Kamera, die ebenfalls SIP können.
    Daher denke ich, dass meine folgende Ergänzung ganz gut zu diesem Thema passt.

    Wenn man beide von mir genannten Grandstream-Geräte an das LAN einer Fritz Box hängt und wie oben im Beitrag beschrieben, bei der Fritz.Box als Telefoniegeräte registirert, dann kann man ohne Probleme einen Anruf bei der Kamera tätigen und, die dann auch sofort eine Sprachverbindung herstellt.

    Allerdings ist es zumindest mir nicht gelungen, auch eine Videoverbindung aufzubauen, die laut (sehr wortkargem) Grandstream-Support zwingend H.264-Unsterstützung benötigt. Letzteres wird aber von der Fritz.Box nach meiner Kenntnis nicht unterstützt.
    Alternativ habe ich versucht, die SIP-Konfiguration der beiden Grandstream-Geräte an eine eigene SIP-Telefonnumer zu binden (also dann die Telefonie nicht über Fritz.Box) - allerdings gab's auch hier, ohne mögliche Störeinflüsse durch die Fritz.Box sofort eine Audioverbindung aber kein Videobild.


    im Übrigen eignet sich das Grandstream Videotelefon - zumindest für meine Belange - hervorragend als Türsprechstelle, zumal man auch die Android-App von Loxone direkt draufspielen kann und man damit auch die Türsprechfunktionen der Loxone-App direkt auf dem Gerät hat

    - inklusive Video im Übrigen - sofern man die URL des MJPEG Videostreams der Kamera bei Loxone einträgt. (Man muss dann aber auf dem Webinterface der Kamera allerdings nur einen der Videostreams auf MJPG einstellen Channel 0 ist der erste und Channel 4 der zweite (muss man auch erstmal drauf kommen)      http://*IPDERKAMREA*.:"PORT"/goform/stream?cmd=get&channel=0

    Leider kann das Grandstram Telefon selbst nur H.264 und keine MPEG Streams wiedergeben, was bei Loxone genau anders herum ist und die Sache nicht gerade vereinfacht.
    Daher wird man mit direkter SIP-Telefonie zwischen den Geräten vermutlich nicht weiter kommen, wobei die Möglichkeit der oben beschriebenen Einbindung über die Loxone-Android-App mir als sinnvoller Ansatzpunkt erscheint. 

    Übrigens bin ich beim Recherchieren zu den Videostreams bei Fritz auf die Funktion Heimnetz/Live-Bild gestoßen, bei der man den MJPG-Stream mit der gleichen Streaming-URL auf ein Fritz.Fon holen kann. Funktioniert einwandfrei

       

    Jens