Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

Die Loxone-Dokumentation ist nicht vollständig bezüglich der verwendbaren Syntax in der Befehlserkennung. Hier eine Liste entsprechend der Feldbeschreibung der Befehlserkennung, aufgeteilt in Suchfelder und Wert-Übernahme-Strings.

SyntaxBeschreibung
Such-Kommandos
\xHexadezimal (z.B. \x09)
\\für \
\.irgendein Zeichen
\wirgendein Wort
\#irgendeine Nummer
\tTab (0x09)
\b0x20, 0x09
\r0x0d (CR)
\n0x0a (LF)
\d0-9 (Ziffern)
\mA-Z, a-z, 0-9 (Ziffern und Buchstaben)
\aA-Z, a-z (Buchstaben)
\s1212 Zeichen überspringen
\ixxx\iSpringe an die Stelle nach xxx
Wert-Übernahme
\vWertetext (konkret muss es eine Nummer sein - Text funktioniert nicht)
\1Wertebyte 1 (niederwertigst)
\2Wertebyte 2
\3Wertebyte 3
\4Wertebyte 4
\hWertetext als Hexadezimalzahl

Tipps und Hinweise

  • Der erste String wird immer implizit gesucht (ohne die Verwendung von \ixxx\i)
  • Beim Betrachten von Seiten im Webbrowser immer die Quelltext-Ansicht verwenden (meist "Seitenquelltext anzeigen" oder ähnlich) - die Webbrowser verwenden sonst eine optisch aufbereitete Ansicht, die nicht den Originalquellcode entspricht.
  • Ausschließlich Zahlen können übernommen werden. Ein Text kann nicht verwendet werden.
  • Es kann bei Text allerdings ein einzelnes Zeichen als ASCII-Code ausgelesen werden mit \1. 
    • Beispiel: Text ist Enabled oder Disabled. 
    • \1 bei "Enabled" liefert den Wert 105 (ASCII-Code von "E")
    • \1 bei "Disabled" liefert den Wert 104 (ASCII-Code von "D")
    • Mit einem Status-Baustein können die beiden Werte wieder in 1 und 0 umgewandelt werden.

Siehe auch

Virtueller HTTP-Eingang

UDP Eingang definieren


  • Keine Stichwörter