Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

Anbindung von 4-Byte KNX RGBW Gruppenadressen an Loxone


Formelinhalt: (Zeilenumbrüche müssen entfernt werden)


INT(I1/10)
*(
((INT(I1*25,5/2))*256*256*256)
+((INT(I2*25,5))*256*256)
+((INT(I3*25,5))*256)
+ (INT(I4*2,55))
-2147483647
-(INT(I1*25,5)*(256*256*256))
-(INT(I2*25,5)*(256*256))
-(INT(I3*25,5)*(256))
-(INT(I4*2,55))
)
+(INT(I1*25,5)*(256*256*256))
+(INT(I2*25,5)*(256*256))
+(INT(I3*25,5)*(256))
+(INT(I4*2,55))



Durch die Formel wird auch der Umstand umgangen dass der EIS11 Datentyp in Loxone nur mit Vorzeichen gesendet wird und dadurch die 4Byte nicht direkt genutzt werden können. Deshalb wird in der Formel bei Rot über 50% (Überlauf der Variable) das ganze ins negative gewandelt und von "-2147483647" hochgerechnet damits als Hex Wert im KNX wieder passt.


Erklärung:

Zeile 1: Auswertung ob Rot über 50%

Zeile 2-7: Auswertung bei Rot ü 50% und dadurch ein negatives Ergebnis

Zeile 8-11: Ausgleich der Zeilen 13-16 damit das positive Ergebnis ausgeglichen ist im negativen Fall

Zeile 13-16: Für das positive Ergebnis wenn Rot unter 50% ist


Achtung RGB kommen als 0-10 und W als 0-100





Verwandte Artikel



3 Kommentare

  1. Erwin Wanner sagt:

    Frage:

    Kann ich damit einen vorhandenen KNX Dimmer über die 4bit Gruppenadresse ansteuern?

    Da wär mir sehr geholfen!

    Erwin

  2. Wenn du eine 4 Byte RGBW Gruppenaddresse meinst, ja genau für das ist es da.

  3. Erwin Wanner sagt:

    Nein, das mit den 4byte hab ich durchschaut!

    Mein Problem: Einen KNX Dimmer über den 4bit Wert ansteuern. (Altanlage, bei der nur die GA für Schrittweite mittels Taster angelegt ist).

    Und da hat mich dein Beispiel angeregt. Bei der Ansteuerung mittels Taster vermindern Werte von 1-8 die Helligkeit und von 9-15 wird die Helligkeit erhöht.

    Das mit Loxone nachzubilden könnte so ähnlich klappen, wie min deinem RGBW Beispiel.