Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

Problem

Einbindung der Grünbeck softliQ:SC in Loxone. Anzeigen von Werten wie Regenerationsschritt, letzte Regeneration, Restkapazität in % und Liter.

Lösung

Umgesetzt und getestet mit

  • softliQ:SC18 
  • Software-Version: V01.00.30


Zuerst sollte man die API Dokumentation von Grünbeck studieren. Dort sind die Werte und Paramenter dokumentiert.



Die Anlage wird via http POST Befehle ausgelesen. Dies geht aber nicht direkt, sondern nur via Umweg über ein xml-File.
(Das XML-File wird im Miniserver gespeichert und vom Miniserver auch wieder zu Verfügung gestellt)
Bei "HTTP-Antwort speicher" den Pfad: /user/common/"NAME-DER-XML-DATEI.XML"
zum Abrufen dann wiederum der Pfad: http://Benutzername:Passwort@miniserver-ip/dev/fsget/user/common/"NAME-DER-XML-DATEI.XML"
 

 Virtuellen Ausgang erstellen, IP Adresse von Grünbeck Anlage:
 

 

 

 

 

 

Dort mache ich zwei Abfragen und speichere sie im File «gruenbeck1.xml» und «gruenbeck2.xml»

 

  

Mein Wert als Beispiel zum kopieren: id=600&show=D_Y_1|D_Y_5|D_Y_10_1~

 

 

 

Mein Wert als Beispiel zum kopieren: id=601&show=D_A_1_1|D_A_1_2|D_A_1_3|D_A_2_1|D_A_3_1|D_A_3_2&code=005~

 

 

  

Die beiden Befehle werden abwechselnd alle 15s abgesetzt.

 

  

 

 

  

Danach werden die Files mittels Virtuellem http Eingang ausgelesen.

 

Benutzername:Passwort@miniserver-ip/dev/fsget/user/common/gruenbeck1.xml

 

  

 

 

 

und hier den Wert parsen aus dem xml File. Jeder Wert einzel.

 

 

 

Vielen Dank an Grünbeck für das Dokumentieren des APIs. 

 

 

 

 

 

 

 

 

4 Kommentare

  1. Jo K sagt:

    Hi,

    habe die Werte genauso eingegeben aber bekomme den Zugriff nicht hin.

    IP-Adressen, Anmeldedaten usw. habe ich natürlich meinen Gegebenheiten angepasst aber es läuft nicht - kann mir jemand helfen?

    Danke

    1. Simon z sagt:

      Hey,

      ich musste den internen Port ergänzen. Also Benutzername:Passwort@miniserver-ip:Port/dev/fsget/user/common/gruenbeck1.xml

      Vielleicht hilft es dir ja (Lächeln).

      1. Jo K sagt:

        Danke dir aber das hat auch nicht geholfen. Die beiden .XML Dateien werden auch im Server angelegt also muss es ja beim Abfragen hängen.

  2. Philipp sagt:

    Hat schon jemand probiert, eine Regeneration auszulösen?


    Mit dem Befehl "edit=D_B_1>" ist dies möglich jedoch darf dieses Kommando nur ausgelöst werden wenn man eine gültige ID besitzt. (Nur wenn diese ID als Cookie im Browser registriert ist)

    Außerdem hätte ich probiert eine ID jedesmal zu generieren und zwar mit dem selben Syntax wie im Grünbeck Gerät (  parseInt( Math.random() * ( (9999+1) - 1000 )) )


    Auch ohne Erfolg (traurig)


    Hat jemand eine Idee, eine ID vom Gerät anzufordern?


    Wenn dies möglich wäre, hätte man die Möglichkeit eine Regeneration präsenzabhängig zu gestalten.