Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

Im Internet gibt bekommt man unter der Bezeichnung H801 WLAN LED Dimmer kostengünstiges Modul, dass über WLAN angesteuert werden kann.

Eigenschaften H801:

  • 5 Kanäle
  • WLAN ist über den ESP8266 integriert
  • 5-24V Betriebsspannung
  • ca. 8-12 € bei Ali Express; ca. 15 € bei eBay

Links mit Informationen:

http://www.schatenseite.de/2016/05/17/lichtsteuerung-mit-esp8266-und-mqtt/

https://de.aliexpress.com/wholesale?catId=0&initiative_id=SB_20170224090935&SearchText=H801+WLAN+Dimmer

 

Ich selber habe mich erst ein wenig mit der mitgelieferten Firmware auf dem ESP8266 beschäftigt. Da diese aber über Hex-Werte angesteuert wird, bin ich recht schnell zu dem Schluss gekommen, dass ich diese ersetzen muss. Da ich bereits einige Erfahrung mit dem ESP8266 bei anderen Projekten gemacht hatte viel mir das nicht allzu schwer.

Was benötigt ihr?

  1. Pin-Header um diesen auf der Platine aufzulöten (siehe auch das oben verlinkte Video)
  2. Einen USB auf Serial Konverter ( ich selber habe diesen hier: https://www.exp-tech.de/catalogsearch/result/?q=EXP-R11-055)
  3. Arduino IDE (https://www.arduino.cc/en/main/software) - Ich verwende die Version 1.66
  4. ESP8266 Core Bibliotheken (https://github.com/esp8266/Arduino)
  5. ESP8266 FS (File System) Erweiterung (https://github.com/esp8266/arduino-esp8266fs-plugin/)

 

Eine kurze Anleitung:

Hier die Einstellungen, die ich in der Arduino IDE eingestellt habe. Besonders zu achten ist auf "Flash Size". Das Modul hat "nur" einen Speicher von 1MB. Wenn ihr mehr einstellt, wird es nicht funktionieren.

 

Beim ersten Flashen müsst ihr über die serielle Schnittstelle (im Bild unten blau) gehen. Später könnt ihr auch "over the air" flashen.

Um den ESP in den Flashmodus zu bekommen müsst ihr die Kontakte (im Bild unten rot) verbinden und dann die Stromversorgung anschließen. Kurz nachdem die ihr die Spannung angelegt habt, könnt ihr die Brücke wieder entfernen.

Ihr könnt den H801 entweder über die grünen Anschlüsse mit 5-24 V versorgen oder ihr gebt im über die serielle Schnittstelle 3,3V (Achtung der USB hat 5V).

 

Wenn der ESP8266 im Flashmodus ist, könnt ihr die neue Software drauf spielen. Achtet dabei darauf, dass in der Arduino IDE unter Werkzeuge/Port der richtige Port ausgewählt ist an dem auch euer USB auf Seriell Konverter angeschlossen ist.

Die Software besteht aus 2 Konponenten

  1. Ein paar Dateien im Sketchverzeichnis (Data) - Die Erklärung der Dateien erfolgt weiter unten
  2. Der Software = alle anderen Dateien (Die Software ist sicher nicht perfekt und man kann einiges sicher professioneller gestalten. Aber sie tut was sie soll. Wer möchte darf gerne weiter entwickeln)

Ihr müsst natürlich erst den Sketch in der Arduino IDE laden.

Es macht Sinn zunächst die Dateien auf den ESP8266 zu laden. Da hier die Zugangsdaten für den Access-Point drin sind und er sonst einen eigenen Access-Point auf macht, wenn er sich nicht einwählen kann.

Das macht ihr über den Menüpunkt "Werkzeuge/ESP8266 Sketch Data Upload". ACHTUNG hierbei darf der serielle Monitor NICHT eingeschaltet sein.

Nachdem die Dateien drauf sind, am besten den H801 noch mal stromlos machen und neu booten (denkt daran die rot markierten Kontakte zu schließen, sonst startet der H801 nicht im Flashmodus).

Danach kann dann die eigentliche Software geflasht werden. Das funktioniert über "Sketch/ Hochladen".

Danach startet der ESP neu. Die "rot" Bücke sollte jetzt nicht mehr drauf sein. Wenn doch, macht das auch nichts. Ihr müsst sie nur entfernen und dann noch mal die Spannung neu anlegen.

Am besten beobachtet man jetzt über den seriellen Monitor, ob alles richtig funktioniert. Hier gebe ich einige Ausgaben aus. Z.B. ob er sich im den angegebenen Access-Point eingewählt hat.

Ab jetzt könnt ihr des ESP8266 auch über WLAN flashen. Dazu muss zum einen die "rote" Brücke nicht geschlossen werden, zum anderen muss unter "Werkzeuge/Port" der virtuelle Port eingestellt werden. Wenn dieser nicht direkt angezeigt wird, einfach mal die IDE neu starten.

 

Was ist sonst noch wichtig zu wissen:

  • Wenn sich der ESP8266 nicht in den angegebenen Access-Point einwählen kann, öffnet er seinen eigenen Access-Point. Hier kann man sich dann über die im Sketch angegebenen Daten einwählen. Im Hintergrund sucht er allerdings weiter nach dem richtigen Access-Point. Wenn er diesen findet, macht er einen Soft-Reset. Das verfahren hat sich bei mir bewährt.
  • Ich vergebe bei mir im Access-Point eine statische IP-Adresse für den H801. Ihr könnt den Sketch sicher auch so umbauen, dass er sich selbst eine IP-Adresse vergibt. Habe das bei mir nie gemacht. Auch mit einer dynamischen IP-Adresse habe ich keine Erfahrungen gemacht. Hier müsstet ihr dann über den DNS Namen gehen.

 

Wie kann der H801 angesteuert werden?

Schalten der Farbkanäle mit:
http://[IP-Adresse]/ledcontrol?rgb=[bbbgggrrr]&w1=[www]&w2=[www]
bbb - Wert von 0-100 für blau
rrr - Wert von 0-100 für blau
ggg - Wert von 0-100 für blau
www - Wert von 0-100 für weis Kanal 1 und Kanal 2
Die Parameter 'rgb', 'w1' und 'w2' sind optional und können einzeln oder in Kombination verwendet werden
Beispiele
http://192.168.2.54/ledcontrol?rgb=092100033
http://192.168.2.54/ledcontrol?w1=42&w2=82

Ändern und speichern der Dämpfung für die Wechselgeschwindigkeit:
http://[IP-Adresse]/setdaempfung?daempfung=[0-n]
http://192.168.2.48/setdaempfung?daempfung=10

Sinnvolle Werte sind etwa zwischen 1 und 20

Ändern von Werten:
http://[IP-Adresse]/set?hostname=[HOSTNAME]
z.B.: http://[IP-Adresse]/set?hostname=RGBWW-Controller

Abrufen des aktuellen Status:
http://[IP-Adresse]/status

Restart per Software:
http://[IP-Adresse]/restart

Diese Hilfeseite aufrufen
http://[IP-Adresse]/help

 

Beschreibung der Dateien im Ordner "Data":

  • cl_conf.txt
    Hier stehen die Zugangsdaten für den Access-Point drin in den sich der H801 einwählen soll.
    In der ersten Zeile steht die SSID (nichts davon und nichts dahinter)
    In der zweiten Zeile steht das Passwort (nichts davon und nichts dahinter)
    Die Werte können aktuell nicht per HTTP Befehl geändert werden.
  • cl_name.txt
    Hier steht NUR der Name drin unter dem der H801 im Netzwerk registriert wird.
    Auch in der Arduino IDE wird er unter Port unter diesem Namen geführt.
  • daempfung.txt
    Hier steht der Wert drin, der die Wechselgeschwindigkeit bei Änderung der 5 Kanäle verwendet wird.

 

Wie in der Loxone Software HTTP-Befehle abgesetzt werden beschreibe ich hier nicht. Dazu gibt es bereits genügend Anleitungen.

 

Wer möchte darf hier gerne weiter entwickeln und die neuen Versionen hier ablegen.

Wer möchte darf die Anleitung auch gerne vervollständigen und optimieren.

 

 

H801_Control.zip

 

Alternativer Code:

Ein "einfacherer" Code findet sich hier [1]:

sourceforge.net H801

Nachteil:

  • nur DHCP
  • WLAN Passwort im Code

Vorteile:

  • 1000Hz PWM Frequenz
  • 5000 Abstufungen (ca. 12bit)
  • UDP Ansteuerung
  • schlanker Code
  • WiFiManager wird verwendet
  • OTA Update ist möglich

Verwandte Artikel

18 Kommentare

  1. Wenn der H801 bei dir über DHCP keine IP bekommt, du aber auch keine statische vergibst, wie kommst du denn erstmalig drauf nach dem flashen? Bzw. wo bekommt er die IP dann her? 

  2. Gibt es eine Möglichkeit eine Bestimmte Stimmung als startzustand zu erstellen. Zb. Beim einschallten Hell

  3. Heubi sagt:

    Hallo,

    Ist es möglich dass nach dem grossen WIFI Update die Automatische Einbindung ins Netzwerk nicht mehr funktioniert? Seit dem Update sperrt mein Netzwerk den "Neu"-Verbindungsaufbau des H801.

    Gruss Heubi

    1. Was genau meinst du mit "nach dem großem WIFI Update"?

      1. Heubi sagt:

        Es gab da doch kürzlich das Update: https://www.wi-fi.org/security-update-october-2017

        Ich weiss nicht ob es zusammenhängt aber seit diesem Update auf meiner Unifi Infrastruktur funktioniert die Prozedur der "ERSTEN" Anlernung an das WIFI nicht mehr. Er sperrt mir den H801 als "Intruder AP". 

        Gruss Heubi

  4. Danke für die nette Demo,

    wäre es möglich, etwas zum Aufbau zu sagen bezüglich unerwünschter Funk-Signale ?

    Ansonsten könnte man vielleicht die Architektur dahingehend ändern.

    Zweiter Punkt wäre eine Bluetooth-Ansteuerung....oder wenn man es mit einer einfachen IR-Hand-Fernbedienung kombinieren könnte.

    Als Drittes ist die saubere separate Color-Rod-Funktion hervorzuheben, die andere einfache LED-Controller so nicht haben...jedenfalls kenne ich keine. Die Apps dieser anderen haben diese einfache Schieber-Funktion für jeden Kanal nicht.

    Soweit sind das meine Fragen/ Ideen die ich beisteuern kann.

    Danke und Gruss,

    Jörg

     

     

  5. Ich habe mir das jetzt auch mal so weit installiert. Funktioniert auch recht gut.

    Das einzige was bei mir ein wenig probleme macht ist wenn ich per Taste Hoch oder Runter Dimme.

    Dann ist es alles irgendwie verzögert. Dimme ich hoch klappt das, will ich dann danach runter dimmen geht das erst mit ner Verzögerung von ca. 2 - 3 Sekunden. Will ich dann direkt aus schalten  geht das auch nur mit Verzögerung.

    Ich vermute mal dass das Problem darin besteht dass der Wert von der Loxone zu oft per Http Befehl geändert wird.

    Hat noch wer das Problem ? Und was kann man dagegen machen ?`Im Grunde hätte ich in der Loxone gerne Programmiert dass der Http Befehl nur alle 0,1 oder 0,2 Sekunden raus geht, finde da aber nix zu.

    Gruß

    Iksi

    1. Hat sonst keiner damit Probleme ???

      1. für 0,1 oder 0,2 Sekunden könntest ein "workaround" mit Analogspeichern bauen

        ansonsten den "alternativen Code" verwenden, mit UDP

        1. Da verstehe ich die Ansteuerung gemäß Doku noch nicht so ganz.

          Wie steuere ich denn da W1 und W2 an ???

          1. Als Notlösung könntest du:

            Virtuellen Ausgang anlegen, z.B.: /dev/udp/192.168.1.21/30977

            Virtuellen Ausgangagangsbefehl anlegen mit \xfb\xeb\x00\x00\x00\xf0\x00\x4e\x6d\x23\x00 → für w1

            Virtuellen Ausgangagangsbefehl anlegen mit \xfb\xeb\x00\xff\x6d\x00\x00\x4e\x6d\x23\x00 → für türkis z.B.

            Ansonsten Fragen etc. besser hier im Forum:

            https://www.loxforum.com/forum/german/software-konfiguration-programm-und-visualisierung/70434-wifi-rgbw-integrieren

             

             

             

             

  6. Robert sagt:

    Ich bin ein Anfänger in Loxone Programmierung.
    Ich habe den Dimmer entsprechend den Anweisungen neu programmiert und es funktioniert einwandfrei.
    Könnte jemand mit der korrekten Implementierung des http virtuellen Ausgangs von loxon helfen?

    Grüße

    1. Ich meld mich heute Abend und kann gern bisschen Starthilfe geben ;)

      ---

      Also:

      1. Virtuellen Ausgang anlegen. (z.B. "H801 Aussenbeleuchtung")
        1. Adresse:   http://IP des H801
        2. Verbindung nach Senden schließen anhaken
      2. 2 virtuelle Ausgangsbefehle anlegen
        1. RGB H801 Aussenbeleuchtung
          1. bei Befehl ein: /ledcontrol?rgb=<v>
        2. W H801 Aussenbeleuchtung
          1. bei Befehl ein: /ledcontrol?w1=<v>
      3. Je Ausgangsbefehl Haken entfernen bei "Als Digitalausgang verwenden"!!
      4. Die Ausgänge an den Lichtsteuerungsbaustein ziehen und Szenen / Stimmungen nach Wunsch konfigurieren

      Einfach probieren, bei Konfigurationen dieser Art macht man nichts kaputt (Zwinkern)

  7. Robert sagt:

    Ich habe gerade ein Weihnachtsgeschenk bekommen!
    Das Set funktioniert einwandfrei.

    Danke.

  8. Hallo zusammen,


    ich bekomme folgenden Kompilierungsfehler:

    'loadhostname' was not declared in this scope

    Kann mir jemand einen Schubs in die richtige Richtung geben....?


    Grüße, Clubsport

  9. Volker Helms sagt:

    Hallo zusammen,

    ich nutze die sourceforge.net H801 Variante. Soweit läuft es super! Allerdings habe ich ein kleines Problem. Das Netzteil für die Stromversorgung ist über ein Relais angeschlossen. Einfach um den H801 nach bedarf auch einfach mal abschalten zu können. Schalte ich nun den Strom an, fangen die LED Panels an zu blicken. Eine Steuerung ist leider nicht möglich. Erst wenn ich Steuerkanäle (RGBWW) einmal abziehe und dann wieder anstecke funktioniert alles wie es soll. Bis zum nächsten Strom- Aus. Hat jemand das gleiche Problem? Irgend eine Idee?

    Danke euch,

    Volker

    1. Hallo, ich habe auch die sourceforge variante, jedoch scheitere ich bei der ansteuerung per upd, sowohl mit w1,w2 als auch mit rgb. kannst du mir bitte helfen? LG

  10. Sollte jemand interesse haben, ich habe die H801_control so umgebaut das der wifimanager verwendet werden kann, und aber die H801 per Http ansprechbar sind.