Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

Die folgende Anleitung bezieht sich auf die Wernig G 90-380 Wohnraumlüftung, die wir in unserem Haus verbaut haben. Für die G 90-Serie sollte die Anleitung gleich sein, für andere Serien kann ich leider keine Aussage treffen. Hat die Wohraumlüftung eine 0-10V-Schnittstelle, dann funktioniert dies natürlich analog zu dem hier gezeigten. Die Fa. Wernig und ihre Servicemitarbeiter sind aber sehr auskunftsfreudig und man sollte sich nicht vor einem freundlichen Anruf scheuen! (Lächeln)

Hintergrund

Vermutlich möchte jeder, der einen Miniserver sein eigen nennt, auch die Wohnraumlüftung damit steuern. Wir machen das, um folgende Funktionen zu erhalten:

  • Nachtabsenkung (Geräuschminderung)
  • Stoßlüften bei Bedarf
  • Zu unseren Hauptanwesenheitszeiten stärkere Belüftung, tagsüber dann weniger stark

Wer das Glück hat, eine zufriedenstellende Anwesenheitserkennung zustande gebracht zu haben kann diese natürlich perfekt mit der Lüftungssteuerung verbinden. Je mehr Leute im Haus sind desto stärker sollte die Lüftung sein, und logischerweise gilt: so hoch wie nötig, so niedrig wie möglich. Wir haben z.Bsp. einen großen Hund und 5 Katzen, da ist man froh wenn die Luft immer frisch riecht (Zwinkern)

Möglichkeiten der Steuerung bei der G90-Serie

 

TODOs:

  • Erklärung wie man bestehende Wernig-Comfort Steuerung dazu bringt, die 0-10V zuzulassen
  • Erklärung wie man die Comfort-Einstellungen so macht dass die Bypass-Steuerung sowohl im Sommer als auch im Winter gut funktioniert
  • Feedback bei Fehlermeldungen von der WRL zum Miniserver
  • Bilder der Anschlüsse
  • Bilder der Config
  • Keine Stichwörter

6 Kommentare

  1. Stehe aktuell vor derselben Herausforderung (G90-380). Wie komme ich zu den im Beitrag erwähnten TODOs?

    (sorry, bin neu hier)

    Günter

    1. Da müsste man jetzt durch die History der Seite grasen um rauszufinden, wer das auf "erledigt" gesetzt hat.

       

      Ich kann Dir mal meine Notizen von seinerzeit anbieten, um mal 0-10V zu aktivieren:

      OK -> MENU -> ‚SHIFT‘ -> rauf bis PASSWD

      PASSWD: 14 einstellen

      dann ist man in den Installationsmenüs

       

      Wenn Pfeil bei "MAN" blinkt dann geht der Modus "Sensor" bei der nächsten Schaltaktion verloren! In diesem Fall Auto/Man drücken und wieder nach unten bis "Sensor" und dann sollte es nicht mehr blinken

  2. Hallo!

    Auch ich möchte meine Wernig KWL gerne mit Loxone steuern. Es wird zu Beginn der Seite etwas von einer Anleitung geschrieben. Wo kann ich die finden? Ich stehe ganz zu Beginn und frage mich, wie ich überhaupt eine Verbindung zwischen beiden Geräten herstelle und wie die Software Einbindung laufen kann.

    Wäre über alle Hinweise dankbar!

    Danke


    Jürgen

  3. Andi Soko sagt:

    Hallo Jürgen,

    Ich steuere die Lüftungsgeschwindigkeit meiner Wernig mit einen MiniServer 0-10V Ausgang schon länger. Du musst dazu natürlich die Wernig richtig mit dem 0-10V Ausgang verbinden (siehe Anleitung der Werning) und im Menu (siehe Günthers Post) den Eingang aktivieren.

    Dabei ist, wie oben schon erwähnt, wichtig, dass die Wernig immer die höchste anstehende Geschwindigkeit (0-10V oder vom Bedienteil) fährt. Drum hab ich meine am Bedienteil immer auf AUS gestellt und die AUS-Geschwindigkeiten auf 1% (was wichtig ist für die Bypass-Klappe!!!)

    Schau mal ob du so mal weiter kommst.

    Wenn nicht meld dich hier nochmal und ich werd mal einen schöneren Wiki-Eintrag wie diesen hier schreiben (Zwinkern)

    Bin aber bis zumindest nächster Woche unterwegs und kann die Einstellungen nicht nachschaun die ich hab...

    sG

    Soko

    1. Hallo Soko!

      Danke für die rasche Antwort! Geht das parallel mit meiner Comfort Steuereinheit? 

      Auf diese Weise kann ich aber vermutlich nur die Stufe regulieren? Weder Zu/Abluft ein-/ausschalten, noch die internen Temperaturwerte auslesen, oder?

      LG

      Jürgen 

  4. Andi Soko sagt:

    Servus,

    Jaja, am Comfort Bedienteil ändert sich nichts. Wie gesagt: Je nachdem wer den höheren Wert vorgibt - 0-10V Signal oder Comfort Bedienteil - die Geschwindigkeit ist dann schlagend.

    Wenn das 0-10V Signal gewinnt steht am Bedienteil nur klein "Sensor". Ein/Ausschalten des 0-10V signals geht nicht sehr komfortabel. Darum hab ich mein Bedienteil gleich direkt im Technikraum neben der Wernig und steuere die Lüftungsgeschwindigkeit mit dem 0-10V Signal über loxone.

    Bzgl. Zu/Abluft ein/aus: Im Confort Bedienteil ist ja für jede Stufe ein gewisser %-Wert (entspricht der Geschwindigkeit) für den Zu- und Abluftventilator einprogrammiert. Das Verhältnis bleibt beim 0-10V Signal dasselbe. Man steuert also beide (Zu- & Abluft) gleichzeitig.

    Weiters musst du da aufpassen, dass du nicht übersteuerst: Denn die höchste Stufe des Bedienteils ist nicht gleich 100% der Ventilatoren. Da musst du selbst rausmessen was die höchste Spannung des 0-10V Signals ist welche deiner höchsten Stufe des Bedienteils entspricht (bei mir 6,5V).

    Bzgl. Temperaturwerte: Leider geht da gar nix! Die 0-10V Vorgabe ist alles was wir aktuell mit Loxone können. Keinerlei auslesen von Werten möglich!

    Ich hab mich da mal ein wenig eingelesen aber das war mir zu mühsam. Die G90 haben eine RS232 Schnittstelle (auch das Comfort Bedienteil nutzt RS232) deren Protokoll leider nicht öffentlich ist und Wernig auch nicht hergibt. Man müsste sich also die Befehle selbst rausmessen und braucht zudem noch eine RS232 Erweiterung für Loxone...

    so long

    Soko