Versions Compared

Key

  • This line was added.
  • This line was removed.
  • Formatting was changed.

...

Zur Aktivierung des Hifiberry Moduls gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder ihr nutzt die Linuxkonsole oder ihr beschreibt die SD-Karte direkt unter Windows. Die zu beschreibende Datei liegt in der Boot-Partition, die unter Windows lesbar ist. Aber Achtung! Die Datei benötigt Unix-Zeilenendungen!!! Nutzt also einen Editor unter Windows, der das auch unterstützt. Dazu eignet sich zum Beispiel Notepad++.

Linuxkonsole

Loggt Euch per Putty auf Euren LoxBerry ein und wechselt mit dem Befehl "su -" zum Root-Account. Wie das geht ist hier erklärt: Eine SSH-Verbindung mit putty aufbauen / Shell-Zugriff 

...

Status
titleKonsole
nano /boot/config.txt

Windows

Wechselt im Explorer auf die Bootpartition eurer SD-Karte und öffnet mit einem Editor die Datei config.txt Wie erwähnt achtet unbedingt darauf einen Editor zu verwenden, der Unix-Zeilenenden unterstützt!

Hifiberry aktivieren

Zuerst deaktiviert ihr das Standard-Soundmodul des Raspberry, indem ihr nach folgender Zeile sucht und diese mit einer vorangestellten Raute (#) deaktiviert: dtparam=audio=on Die Zeile muss also so aussehen:

...

Anschließend fügt ihr am Ende der gleichen Datei das Laden des Hifiberry Moduls hinzu. Je nach dem, welches Hifiberry Modul ihr nutzt, unterscheidet sich die Zeile, welche hinzugefügt werden muss:

DAC FOR RASPBERRY PI 1/DAC+ LIGHT/DAC ZERO/MINIAMP/BEOCREATE/DAC+ DSP

Code Block
languagebash
title/boot/config.txt
linenumberstrue
# Enable Hifiberry
dtoverlay=hifiberry-dac

DAC+ STANDARD/PRO/AMP2

Code Block
languagebash
title/boot/config.txt
linenumberstrue
# Enable Hifiberry
dtoverlay=hifiberry-dacplus

DIGI/DIGI+ ALL MODELS

Code Block
languagebash
title/boot/config.txt
linenumberstrue
# Enable Hifiberry
dtoverlay=hifiberry-digi

AMP+ (NOT AMP2!)

Code Block
languagebash
title/boot/config.txt
linenumberstrue
# Enable Hifiberry
dtoverlay=hifiberry-amp

...