Versionen im Vergleich

Schlüssel

  • Diese Zeile wurde hinzugefügt.
  • Diese Zeile wurde entfernt.
  • Formatierung wurde geändert.



Seiteneigenschaften


Autor
Logo

Status

Status
colourYellow
iconfalse
titleTest

Version0.0.3
Kompatibilität

Status
colourRed
iconfalse
titleLB 0.2.3
Status
colourGreen
iconfalse
titleLB 1.2.5

Download
Zweck Dieses Modul stellt die digitalen Ein- und Ausgänge des Raspberry zur Verfügung



Erweitern
titleVersion History...

Version 0.0.1

  • erste Test Version

Version 0.0.2

  • Umbenennung von IO nach GPIO
  • Konfiguration geht nun nach einem Update nicht mehr verloren
  • In der Konfiguration ist der Miniserver auswählbar, an den die Änderungen des Eingangs gesendet werden
  • Das Abtastintervall der Eingänge ist einstellbar
  • Die Eingänge mit einen Präfix versehen

Version 0.0.3

  • Für die Ein- und Ausgänge kann zwischen Pullup und Pulldown gewählt werden.



Warnung
titleHinweis

Dieses Plugin ist aktuell noch in der Entwicklung. Es wird in relativ kurzen Abständen aktualisiert, um gemeldete Fehler zu beheben. Wer mich durch testen und melden von Fehlern unterstützen möchte, ist gerne willkommen.

Ein produktiver Einsatz wird aktuell noch nicht empfohlen.

Inhalt

Inhalt
minLevel2



Download

https://github.com/joesie/io

Installation

Bei der Installation wird die Bibliothek "pigpio" automatisch geladen. Hierfür muss der Loxberry Zugang zum Internet haben. Ohne diese Bibliothek kann das Plugin nicht betrieben werden.

nach der Installation ist ein Neustart erforderlichN

Konfigurationsoptionen

Über die Konfigurationsoberfläche können folgende Einstellungen vorgenommen werden:

  • Anzahl der Eingänge
  • Anzahl der Ausgänge
  • Zuweisung der GPIO Pins zu den Kanälen die über die LoxConfig aufgerufen werden können.
  • Einstellung eines Präfix zur Identifizierung der Eingänge
  • Abtastintervall zum einlesen des Zustandes der Eingänge
  • Auswahl des Minservers an den der Zustand der Eingänge gesendet werden soll

Funktion des Plugins

Konfiguration

Anzahl Ein/Ausgänge

Als erstes werde die Anzahl der benötigten Ein- und Ausgänge angegeben. Dabei können die Anzahl der Ein- und Ausgänge gemischt oder auch nur Ein- oder nur Ausgänge gewählt werden. siehe folgende Abbildung:

Die Auswahl muss gespeichert werden. Nach dem speichern wird der untere Bereich, die Kanalkonfiguration angepasst. 

Kanalkonfiguration

In der Kanalkonfiguration wird die Zuordnung der physischen Ein- und Ausgänge zu den Kanälen des Plugins vorgenommen. Diese Trennung der physischen Pins (GPIOs) zu den verwendeten Ein- und Ausgängen (Kanälen) dient dazu in der LoxConfig z.B. die Kanäle 0-2 zu verwenden, während im Plugin die GPIOS 15, 19 und 26 verwendet werden. Die Zuordnung kann zu jeder Zeit einfach im Plugin neu vergeben werden ohne die Programmierung im Miniserver anzupassen.

Die Zuweisung erfolgt durch Eingabe der entsprechenden GPIO Nummer. Hierbei ist darauf zu achten, dass jedem GPIO nur ein Kanal zugewiesen wird. Außerdem darf ein GPIO nur ein Ein-oder Ausgang sein. Die Verwendung sowohl als Ausgang wie Eingang ist nicht möglich!

Die Pinbelegung des PIs kann z.B.hier nachgelesen werden.

die weiteren Einstellungen sind ausschließlich für die Eingänge benötigt:

Beschaltung (Pullup/Pulldown)

Für jeden Eingang kann gewählt werden, ob dieser mit dem internen Pullup oder Pulldown beschaltet werden soll. Dieser Widerstand dient dazu, bei nicht anliegendem Signal am Eingang, diesen auf einen definierten Wert 0V (Pulldown) oder 3,3V (Pullup) zu ziehen (siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Open_circuit#Beschaltung_der_Signalleitungen). Der Defaultwert ist Pulldown.

Präfix

Der Präfix dient dazu, die Eingänge in der LoxConfig eindeutig zuzuordnen. Hierzu muss der Präfix im Loxberry exakt gleich sein wie in der LoxConfig. Die Bezeichnung des Eingänge in der Config bauen sich aus dem Präfix+Nummer des Eingangs zusammen. Z.B "LoxberryGPIO0" für den ersten Eingang.

Der Präfixist standardmäßig auf "LoxberryGPIO" gesetzt. Sollte nur ein Loxberry im Einsatz sein, kann dieser unverändert verwendet werden. In den Beispieltemplates wird dieser Standardwert verwendet.

Miniserver

Damit die Eingänge an den Miniserver gemeldet werden können, muss zwingend vor der Konfiguration dieses Plugins ein Miniserver im Loxberry konfiguriert sein! 

Im Plugin kann bei Konfiguration mehrerer Miniserver der ausgewählt werden, an der Status des Eingangs gemeldet werden soll.

Nach dem speichern der Änderungen MUSS der Miniserver neu gestartet werden. Nur so werden die Einstellungen der Eingänge übernommen!

Verwendung der Ein- und Ausgänge

Schalten der Ausgänge

Geschaltet werden die Ausgänge über URL Parameter. Dabei ist es möglich sowohl einen, wie auch mehrere Ausgänge auf einmal zu schalten. Die Parameter sind dabei wie folgt aufgebaut: 

Die Parameter der Ausgänge sind mit "o" gefolgt von der Kanalnummer aufgebaut. Z.B. "o1" für Ausgang 1. Der Wert wird mit "on" für einschalten oder "off" für ausschalten angegeben.

Beispiel:

Der Ausgang 1 soll eingeschaltet werden, dann sieht der Parameter folgendermaßen aus: "o1=on".

Eine URL für die Ausgänge 0-3 kann somit folgendermaßen aussehen:

Adresse des Loxberry/plugins/io/?o0=off&o1=on&o2=on&o3=on

Verwendung der Eingänge

Alle eingestellten Eingänge werden mit dem eingestellten Abtastintervall abgefragt. Damit die am Eingang anliegenden Signale sicher gelesen werden, müssen diese mindestens doppelt so lange anliegen wie das Intervall ist. Bei kürzeren Signalen kann es passieren, dass der geänderte Wert nicht erkannt wird. Beispiel: Eingestelltes Intervall 100ms daraus folgt das Signal muss mindestens 200ms anliegen. Siehe Nyquist-Shannon-Abtasttheorem

Jede Statusänderung der Eingänge wird per http als Push Nachricht an den ersten konfigurierten Miniserver geschickt. 


Praktische Tipps rund um die GPIOs wurden hier zusammengefasst: Allgemeines zu den GPIOs

Einrichtung in der Loxone Config Software


Ausgänge:

Vorlagedatei für 8Relais:

View file
nameVO_GPIO Ausgänge Loxberry.xml
height250
View file
nameVO_GPIO Ausgänge Loxberry Invertiert.xml
height250

In folgendes Verzeichnis legen und Config neu starten  C:\ProgramData\Loxone\Loxone Config 10.0\Templates\VirtualOut oder wie im Bild Vorlage importieren Virtuelle Ausgänge/Vordefinierte Geräte/Vorlage importieren.

Hab absichtlich den EIB Taster verwendet um später den Status zu ermitteln.

Je nach Relaistyp muss der Ausgang (zur Zeit noch Q am EIB Taster und später im Plugin) noch invertiert werden oder oder ihr verwendet die 2.Invertierte Vorlage


IP anpassen nicht vergessen: http://user:passwort@IP Loxberry



Eingänge:

Eingänge analog den Präfix im Loxberry anlegen


Mit einem Webbefehl könnt ihr den Virtuellen Eingang testen: http://user:password@IP Miniserver/dev/sps/io/"Präfix"0/Ein oder ebenhttp://user:password@IP Miniserver/dev/sps/io/"Präfix"0/Aus

Rückmeldung sollte in etwa so ausschauen und die LiveView wird darauf reagieren







Roadmap

  • Ein- und Ausgänge als Option invertieren
  • Nach Änderung der Konfigiration sollen die Werte sofort verwendet werden
  • Testseite zum anzeigen des Stus der Eingänge sowie schalten der Ausgänge



Fragen stellen und Fehler melden

Fehler bitte im Github als Issue einstellen. Fragen können hier im Kommentar gestellt werden.