Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

Dieser Release stand im Zeichen der Benachrichtigungen. Diese wurden weiter ausgebaut und auch für Plugins vollständig integriert.

Benachrichtigungen (Notify's) gab es bereits für LoxBerry Update und Plugin-Updates. Nun steht diese Funktion jedem Plugin, in allen unterstützten Sprachen (Perl, PHP, sogar Bash) zur Verfügung.

Benachrichtigungen für Plugins

Benachrichtigungen stehen jetzt auch für Plugins zur Verfügung. Der Plugin-Entwickler kann Benachrichtigungen als Information (blau) oder Fehler (rot) setzen.

Auf der Startseite werden die Benachrichtigungen auch automatisch aktualisiert - d.h. es ist kein Refresh der Seite mehr nötig, diese blenden sich selbstständig ein. Da dies nun im Hintergrund passiert, lädt die Startseite jetzt auch schneller.

Benachrichtigung in der Navigation Bar

Verwendet ein Plugin die Navigationsleiste, kann der Plugin-Entwickler auch dort die Benachrichtigungen einblenden lassen. 

Benachrichtigungen anzeigen und entfernen

Die Benachrichtigungen können für den Plugin-Entwickler mit einer einzigen Zeile Code am Bildschirm angezeigt werden - in Perl wie auch in PHP.

Löscht der Benutzer die Benachrichtigung, wird auch die Navigation Bar entsprechend aktualisiert.

E-Mail Benachrichtigung

Erstmals ist es möglich, diese Benachrichtigungen auch per E-Mail zu erhalten.

Beim Update auf 1.0.3 wird der E-Mail-Versand automatisch aktiviert. Solltest du E-Mail nicht konfiguriert haben, bekommst du - Überraschung! - eine Benachrichtigung, dass der Mailversand nicht funktioniert.

Du kannst die E-Mail Benachrichtigung im Mailserver-Widget konfigurieren:

Du kannst derzeit die Benachrichtigungen, getrennt nach System und Plugins, konfigurieren. Wenn wir gutes Feedback erhalten, werden wir die Funktion noch so erweitern, dass man das pro Plugin steuern kann. 

Wenn du keine E-Mail Benachrichtigung benötigst, deaktiviere alle vier Schaltflächen.

Plugin-Update aus der Plugin-Verwaltung

LoxBerry bietet ab LoxBerry 1.0.0 die Möglichkeit, automatische Updates für Plugins durchführen zu lassen (unterstützt nur für Plugins ab Plugin-Interface V2).

Wenn du die Plugins lieber selbst installieren möchtest, bietet dir die Plugin-Verwaltung jetzt auch hier Unterstützung an:

Wenn der Plugin-Entwickler eine neue Plugin-Version (Release und/oder Pre-Release) zur Verfügung stellt, zeigt dir die Pluginverwaltung dies nun direkt beim Plugin an. Sollte der Entwickler Informationen zu diesem Release bereitstellen, kannst du "New Release" bzw. "New Pre-Release" anklicken, oder direkt die entsprechenden Update-Buttons drücken.

Beim Drücken des Update-Buttons wird die URL des Update-Archivs direkt oben in die URL-Zeile übernommen. Den SecurePIN musst du aus Sicherheitsgründen weiterhin eingeben.

Plugin-Update: Neu auf Updates prüfen

LoxBerry überprüft normalerweise im Wochentakt nach neuen Plugin-Versionen. Wenn du das aber sofort wissen willst, klicke einfach auf "Neu auf Updates prüfen". Das dauert je nach Anzahl der Plugins einige Sekunden.

Wenn du diesen Button verwendest, bekommst du - ausnahmsweise - keine Benachrichtigung. Du siehst ja sofort, was sich bei den Versionen getan hat.

Bei der Prüfung im Wochenzyklus wirst du bei neuen Versionen benachrichtigt - wenn Systembenachrichtigungen per E-Mail aktiv sind, auch per E-Mail.

Und weil wir Zwangs-Popups und Spam hassen (anders als das eine oder andere, uns bekannte Unternehmen), bekommst du erst dann wieder eine neue E-Mail, wenn es eine noch neuere Version gibt. Du wirst niemals für die selbe Version zweimal informiert.

Und willst du von Plugin-Updates gar nichts wissen, schalte die Benachrichtigung bei den einzelnen Plugins einfach aus.

Automatisches Mounten von USB-Datenträgern

Ab dieser Version werden an den USB-Port angesteckte Datenträger (Disks, USB-Sticks,...) automatisch mit einem eindeutigen, "wiederkehrenden" Namen gemountet.

Der Mountpunkt ist $lbhomedir/system/storage (also üblicherweise /opt/loxberry/system/storage). Für jedes Speichergerät wird ein Unterverzeichnis mit dem vom USB-Treiber übergebenen Namen des Geräts angelegt. Der Name ist immer gleich, auch wenn das Gerät zwischenzeitlich abgesteckt wird.

Unterstützt werden die Dateisysteme FAT, NTFS, EXT2, EXT3, EXT4 und HFS+.

Aktiviert I2C-Bus

In LoxBerry 0.2.x war I²C standardmäßig aktiv, bei Raspbian Stretch ist dies nicht mehr der Fall. Mit diesem Update wird der I2C wieder aktiviert. 

LoxBerry Update

Wir möchten nochmal in Erinnerung rufen, dass ihr - speziell nach einer Neuinstallation oder wenn ihr neue Plugins installiert - zuerst LoxBerry Update auf den neuesten "Release" ausführen solltet.

Das LoxBerry-Core Team wird neue Funktionen auch in diese vermeintlich "kleinen Updates" einbauen - auch für Plugin-Entwickler, die diese dann nutzen. Diese Funktionen gehen aber nur, wenn euer LoxBerry auf einem aktuellen Stand ist. Ganz abgesehen davon, dass wir darin natürlich auch Fehler beheben.

Für Plugin-Entwickler

Die Notify-Funktionen sind im SDK für Perl und PHP beschrieben - sie sind dokumentiert in Perl-Modul LoxBerry::Log bzw. in PHP Module loxberry_log.php. Zusammengefasst braucht ihr genau zwei Befehle, einen um Notifications zu senden, und einen um diese anzuzeigen. Auch aus einem Bash-Script kann ein Notify erzeugt werden: Notifications with Bash

In der Notification API sind auch Tipps und Tricks und Do's und Don'ts verlinkt, damit ihr euren Benutzer mit der Notification nicht auf den Wecker geht (Lächeln).


  • Keine Stichwörter