Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Installation des Werbeblockers Pi-Hole auf dem Loxberry.

Blockt Werbung auf DNS Ebene, das heißt, er bockt bereits die Anfrage und funktioniert somit bei allen Geräten im Netzwerk. (Smart TVs, oder Geräten wo kein Werbeblocker installiert werden kann, wie Android Smartphones ohne root, Iphones,...)

Info zum Blocker: https://pi-hole.net/

Getestet auf einem Raspberry Pi 3 mit Loxberry v 0.2.3. und bereits installiertem Unifi Controller.


Update:

Aufgrund diverser Probleme bei der Installation am Loxberry habe ich mich entschieden den Loxberry einen Loxberry sein zu lassen und mir deshalb einen zweiten Raspberry mit Stretch Image aufgesetzt.

Auf diesen Laufen jetzt alle anderen Spielereien: Pi-Hole, PiVPN, Node-Red, Unifi Controller und derzeit noch die RS232 Kommunikation mit meiner Heliotherm Wärmepumpe.


Für alle, die den Blocker dennoch am Loxberry benötigen hat der User Jensemann eine Abhilfe gefunden (in den Kommentaren beschrieben). Vielen Dank dafür.


Anmeldung per ssh

loxberry-Benutzer/Passwort

Siehe Eine SSH-Verbindung mit putty aufbauen / Shell-Zugriff)

Als root anmelden

root-Passwort

su -

Alle Pakete auf den aktuellsten Stand bringen (kann ev. übersprungen werden)

dies war bei mir zumindes der Fall, da ich eine frische Loxberry installation mit dem Unifi Controller und noch kein Upgrade der installierten Pakete ausgeführt hatte.

apt-get update && apt-get upgrade

Die Installation starten

Die Installation läuft automatisch ab, einfach den Anweisungen im Fenster folgen.

curl -sSL https://install.pi-hole.net | bash

Port ändern

Da der Port 80 schon für das Webinterface des Loxberry selbst belegt ist, kann man jene des Pi-Hole nicht aufrufen.

Hierzu öffnet man die Datei "lighttpd.conf" im Verzeichnis "/etc/lighttpd"

vi /etc/lighttpd/lighttpd.conf

danach mit "i" in den Bearbeitungsmodus wechseln und die Zeile mit "server.port" suchen und den neuen Port angeben.

mit "esc" den Bearbeiteungsmodus wieder verlassen anschließend wird mit ":w" gespeichert und mit ":q" der Editor beendet.

Danach einen Neustart des Pi machen.

shutdown -r now

Aufruf der Weboberfläche

mit "http://MEINE_PI_IP:PORT/admin" bzw. "loxberry:PORT/admin" die Seite des Pi-Hole aufrufen.

Anfangs ist, um in die Einstellungen zu gelangen, ein Passwort gesetzt. (wird beim Abschluss der Pihole Installation angezeigt)

Dies kann einfach per SSH (als su - anmelden) mit folgendem Befehl geändert werden (leeres Passwort = keine Passwortabfrage):

pihole -a -p PASSWORT

Netzwerkeinstellungen der Geräte anpassen

Damit jetzt die DNS Anfragen über den Pi-Hole laufen kann man jetzt entweder jedes gewünschte Gerät einzeln manuell konfigurieren oder global für alle Geräte die Einstellung am DHCP Server ändern.

1) Manuell: Einfach in den Gerätenetzwerkeinstellungen bei Prim. DNS die IP des Pi-Hole eingeben und falls dieser nicht erreichbar ist als Sec. DNS zb. die IP des Google DNS 8.8.8.8 oder Cloudflare 1.1.1.1

2) DHCP: Hier müsste es beim DHCP Server (meist Router) eine Einstellung für die manuelle Eingabe des DNS Servers geben. hier wie auch schon oben angeführt Prim. DNS = IP des Pi-Hole, Sec. DNS = 8.8.8.8 oder 1.1.1.1

Ggf. Geräte neu mit dem Netzwerk verbinden um die neuen Daten vom DHCP Server zu bekommen.


Sollte der DHCP Server am Router keine manuelle Eingabe der DNS Server besitzen, kann auch Pi-Hole selbst einen DHCP Server bereitstellen. Zuvor sollte der DHCP Server beim Router deaktiviert und anschließend jener vom Pi-Hole aktiviert werden. Dies ist auf der Weboberfläche unter Settings beim Reiter DHCP möglich. Den DNS Dienst kann man im Reiter DNS auswählen. 


So das müsste es eigentlich gewesen sein.

Anregungen, Beschwerden und sonstige Feedbacks nehme ich gerne an (smile)







  • No labels

12 Comments

  1. Hallo,


    tolle Idee danke schonmal dafür.


    Habe leider das Problem das ich die Weboberfläche nicht erreiche. Habe den Port auf 8888 geändert aber wenn ich versuche im Firefox auf http://192.168.178.242:8888/admin zuzugreifen kann er keine Verbindung aufbauen. Ohne Porteingabe komme ich auf die Loxberry. Das funktioniert einwandfrei.


    Kann mir vielleicht jemand weiterhelfen?

    1. Hallo Marco,


      Vielleicht belegt eine Anwendung bereits den Port 8888.

      Ist RPi-Monitor installiert?


      mfg Michael

  2. Hallo Michael,


    danke für die Antwort.


    RPi Monitor ist nicht installiert.


    Ich hatte es vorher schon mit Port 85 probiert und gerade noch mit 7654 und ich bekomme kein Zugriff.


    Habe mir dann über "sudo netstat -ntpl" und auch über "sudo netstat -ntpl | grap 7654" mit Putty versucht den geöffneten Port anzeigen zu lassen. Unter dem Port ist kein Dienst verfügbar (sad)


    Hier die lighttpd.conf und die Porteinsicht.


    1. ja, selbes Problem hier! Pi-Hole Webinterface auch nach wechseln des Ports nicht erreichbar.

      RaspianPi 2
      Loxberry v1.0


      Pi-Hole (DNS-Server) und Loxberry arbeiten ansonsten aber normal!


      1. Ich habe nach dem Probelm gesucht und eine Lösung gefunden. Scheint nicht am loxberry zu liegen, sondern ein allgmeines Problem zu sein.


        https://superuser.com/questions/1248916/lighttpd-fails-to-start-after-reboot


        Es scheint, dass lighttpd die Rechte für die Ordner

        • /var/log/lighttpd
          und
        • /var/run/lighttpd
          fehlen. Ihr müsst euch per SSH auf dem Raspberry anmelden, Root-Rechte anfordern und dann mit
        • chown www-data:www-data /var/log/lighttpd
          bzw.
        • chown www-data:www-data /var/run/lighttpd
          den Besitzer anpassen.

        Dann hat es bei mir funktioniert.


        LG

        Bernhard

  3. Ich hatte das Ganze an einem Loxberry v0.2.3 installiert. Jetzt läuft es an einem eigenen Raspberry mit Stretch Image von der Raspberry Hompage.

    Werd mal schnell eine neue Installation mir dem Loxberry 1.0 Image aufsetzen und probieren obs bei mir funktioniert.


    Edit: Hab es gestern Abend noch mit dem Loxberry V1 und 0.2.3 er Image versucht und bei mir hat es auch nicht funktioniert. Seltsam.

    Werde es weiter versuchen und ggf. die Anleitung anpassen.


  4. Danke Michael.

    Mir fehlt das nötige Linux-Know-How um den Fehler selbst zu lokalisieren (wink)

    LG

  5. Hallo zusammen,

    gibt es für dieses Problem inzwischen eine Lösung? Ich hänge ebenfalls an dem Punkt, dass ich die Weboberfläche von Pi-Hole nicht aufrufen kann.

    Der Browser meldet nur immer "Diese Website ist nicht erreichbar".

    Ich habe heute Nachmittag frisch die aktuellste loxberry-Version (1.2.1.5) auf meinem neuen Raspberry Pi 3 B+ installiert und noch kaum Plugins am Laufen.

    Beste Grüße und schon Mal vielen Dank!

  6. Vorab: Ich werd‘s mir selbst nicht ansehen können.

    Damit man über ein Problem was sagen kann, braucht es das Pi-Hole Setup-Log (oder zumindest die Ausgabe). Das Installscriot hat knapp 2200 Zeilen, ohne Log wird das nichts.

    Das Script greift in eine ganze Reihe von Linux-Configs ein, die auch wir im LoxBerry-Core unter unseren Fittichen haben (Netzwerk-Interfaces, DNS, dhcpd, lighttpd, Benutzer die‘s am LoxBerry gar nicht gibt,...)

    Eine Diskussion über die Analyse sollte im LoxForum stattfinden, und die Erkenntnise direkt in diesen Artikel wandern (nicht als Kommentar).

    Bedenkt auch, dass die Plugins WU4LOX/Weather4LOX/DNSMASQ nicht gemeinsam mit Pi-Hole funktionieren können, weil die das gleiche Prinzip verwenden.

  7. Ich habe jetzt den Pihole auf einem seperaten Raspberry mit Stretch image laufen um diese oben genannten Probleme mit anderen Plugins zu vermeiden.

    Vielleicht sollte ich auch die Anleitung aus dem Loxberry Bereich entfernen, da diese doch nicht so einwandfrei funktioniert wie ich mir das dachte...




  8. OK, vielen Dank für die Infos und Aufklärung. Dann wird's bei mir wohl am Wunderground-Plugin liegen, das allerdings für mich ursprünglich ein Hauptfeature für Loxberry war.

    Mal sehen, wozu ich mich entschließe - entweder Loxberry oder Pi-Hole auf dem neuen Raspberry 3 B+ und den alten Raspberry 2 B mit der anderen Aufgabe betrauen...

  9. Hab auch eine Lösung gefunden, ohne viel am Loxberry herumzufuschen:

    • im Loxberry webinterface: loxberry Dienste: Web Port ändern. z.B 8080
    • per Konsole als SU

      curl -sSL https://install.pi-hole.net | bash

      Installation durchklicken und alles auf Standard lassen. Am Ende Passwort für das webinterface aufschreiben.

      2 Ordner erstellen (einer ist eventuell schon da)

      mkdir /var/log/lighttpd

      mkdir /var/run/lighttpd

    • In der Datei rc.local 2 Zeilen einfügen :

      nano /etc/rc.local

      # By default this script does nothing.

      sudo chown www-data:www-data /var/log/lighttpd

      sudo chown www-data:www-data /var/run/lighttpd

      Noch 2 Befehle ausführen:

    • lighttpd-enable-mod fastcgi

      service lighttpd force-reload

      und hiermit testen, ob lighttp läuft (muss running und active anzeigen):

    • systemctl status lighttpd.service

    • reboot machen und nochmals testen ob der webserver läuft.
    • Nun ist das pi hole webinterface über port 80, also IPdesloxberry/admin erreichbar