Skip to end of metadata
Go to start of metadata


AutorMichael Schlenstedt
Logo

Status

STABLE

Version0.1
Min. LB Version

LB 1.0.0

Downloadhttps://github.com/mschlenstedt/LoxBerry-Plugin-Nextcloud/archive/nextcloud-v0.1.zip
Zweck

Das Nextcloud Plugin stellt auf dem LoxBerry eine Nextcloud-Installation zur Verfügung

LanguagesEN, DE
Diskussionhttps://www.loxforum.com/forum/projektforen/loxberry/plugins/222108-loxberry-nextcloud-plugin-verf%C3%BCgbar
 Version History...

Nutze die Beobachten-Funktion rechts oben um über neue Versionen informiert zu werden.

Inhalt



Download


Hinweis:

Während der Plugin-Installation werden die Nextcloud-Sourcen vom Nextcloud-Server nachgeladen (ca. 80 MB). Es ist somit zwingend eine Internetverbindung während der Installation notwendig.

Fehlerberichte

Fehlerberichte bitte direkt im Repository auf GitHub melden.

Konfiguration

Nachdem Du das Plugin installiert hast rufe bitte die frisch installierte Nextcloud-Installation auf. Den Link findest Du auf der Plugin-Konfigurationsseite. Um die Installation abzuschließen musst Du nun noch einige wenige Einstellungen vornehmen:

Benutzername / Passwort

Lege zunächst den Administrator-Account Deiner Nextcloud-Installation fest. Dieser ist vollkommen unabhängig von Deinem LoxBerry-Account und kann beliebig gewählt werden.

Speicher & Datenbank

Datenverzeichnis

In diesem Verzeichnis werden alle Daten von Nextcloud gespeichert, z. B. in Nextcloud hochgeladene Dateien. Standardmäßig ist das Plugin-Datenverzeichnis ausgewählt. Wenn Du einen externen Datenspeicher an Deinen LoxBerry angeschlossen hast, möchtest Du eventuell die Daten auf diesem speichern. Gebe dazu den vollständigen Pfad hier ein, unter dem der externe Datenspeicher eingebunden ist. Beachte jedoch, dass das angegebene Verzeichnis vom Linux-Benutzer "loxberry" beschreibbar sein muss.

Wenn Du keinen externen Datenspeicher angeschlossen hast, brauchst Du hier nichts zu ändern.

Datenbank einrichten

Auf dem LoxBerry wird nur eine SQLite Datenbank unterstützt. Eine SQLite-Datenbank besteht lediglich aus einigen Dateien (man kann sich das wie Excel-Dateien vorstellen), in denen die Datenbank-Informationen gespeichert werden. Es ist eine einfache Art von Datenbank, die sich aber sehr gut warten lässt. So kannst Du eine Sicherung einfach durchführen, in dem Du die Datenbankdateien einfach sicherst. Diese Art von Datenbank ist allerdings langsam, deswegen warnt Nextcloud vor der Benutzung. Dieses ist aber nur für große Installationen relevant, für kleine Installationen mit wenigen Benutzern ist das nicht weiter tragisch. Für eine große Nextcloud-Installation mit hunderten von Benutzern ist der LoxBerry (RaspBerry Pi) aber sowieso nicht geeignet.