Skip to end of metadata
Go to start of metadata
Autor
Logo

Status

STABLE

Version0.04
Min. LB Version

LB 1.0

Downloadhttp://miyoplugin.phantasoft.de/files/loxberry-MIYOplugin.zip
ZweckDieses Plugin bindet ein MIYO-Bewässerungssystem an einen Miniserver über UDP an und ermöglicht die Visualisierung der Zustände sowie die Steuerung aller Bewässerungskreise.
LanguagesDE, EN
Diskussionhttps://www.loxforum.com/forum/projektforen/loxberry/plugins/201277
 Version History...

Version v0.04 vom 31.10.2019

  • Vorbereitung auf LoxBerry v2.0
  • Umlaute in den Bereichsnamen der MIYO-App möglich
  • kleinere Optimierungen hinsichtlich Logging und Fehlererkennung und -behebung
    (Rechte Logfiles, fehlende Python-Module: Reparatur über service.sh repair möglich)
  • miyoplugin.service und andere Files nun ohne x-Rechte
  • Konstante maxdev in index.cgi eingeführt für mehr als 10 Kreise/Ventile/Sensoren
  • postroot.sh: service.sh restart raus; dafür repair rein
  • postupgrade.sh: service.sh restart rein
  • wsconnected=False als default; running=0-Meldung nur noch wenn Websocket offen war
  • Start-/Stopmeldungen des Plugins nun in allen konfigurierten Logfiles
  • Info-Meldungen im Haupt-Logfile (logfile/UDP-Sende-Log) zentralisiert

Version v0.03 vom 15.07.2019

  • log-Dateien wurden nach Loeschen (etwa durch logrotate) nicht weitergeschrieben?
    vorn: import logging.handlers und in setup_logger statt
    handler = logging.FileHandler(log_file) jetzt
    handler = logging.handlers.WatchedFileHandler(log_file) # neu ab v0.3
  • max 10 als Konstante maxdev
  • prgname und prgver als Konstante
  • sndPrint und logPrint enthaelt nun "### "
  • Variable "gefunden" ist useless - entfernt
  • nach Neustart des LoxBerry fehlt das systemctl import-environment 
    in miyoplugin.service: EnvironmentFile=/etc/environment eingefuegt
  • nach Neustart des LoxBerry konnten die Log-Files nicht geschrieben werden
    in miyoplugin.service After=loxberry.service eingetragen
    wenn ein Plugin (hier BLE-Scanner) Probleme macht, meldet LoxBerry keinen erfolgreichen Start - somit wird miyoplugin NIE gestartet
    finale Loesung ist offenbar: After=multi-user.target

Version 0.02 vom 29.05.2019

  • Remanenz des externBlock-Status eingeführt (EXT_REM)
  • Fehler beim Speichern der ipv6-Adresse im Conf-File behoben
  • plugin.cfg: LB_MINIMUM auf 1.0.0 angepasst
  • Plugin meldet nun Start und Stop des Plugins per UDP (SID=MIYOcentral running=1/0)
  • Fehler in der Loxone-Vorlage bei den Sensor-Eingängen behoben
  • running, updated, forecast und temperature nun auch Bestandteil der Loxone-Vorlage
  • Update-Funktion des Plugins modifiziert; daemon-reload sollte nun funktionieren

Version 0.01 vom 19.05.2019

  • erste öffentliche Version

Inhalt



Download

http://miyoplugin.phantasoft.de/files/loxberry-MIYOplugin.zip

Installation

siehe http://miyoplugin.phantasoft.de

Grundsätzlich sollte das komplette MIYO-System zuerst über die MIYO-App des Herstellers eingelernt und konfiguriert werden:

  1. App aus dem jeweiligen Shop holen (siehe  Links)
  2. Cube mit LAN und Strom versorgen
  3. MIYO-App starten und den Anweisungen dort folgen
  4. entsprechend der Anweisungen in der App die Geräte per Magneten anlernen

Wenn soweit über die App alles funktioniert, kann die Anbindung an Loxone erfolgen.

Achtung!
Bitte auf Umlaute, Leerzeichen und Sonderzeichen in den Bereichsnamen verzichten! Sonst kann es zu Problemen bei der Befehlserkennung innerhalb von Loxone kommen.

Im Hauptbildschirm des LoxBerry ist auf  Plugin-Verwaltung  zu klicken und der Link des  MIYOplugin-loxberry.zip  unter " Installiere neues Plugin: " sowie die SecurePIN einzugeben und auf  Installation zu klicken. Nach erfolgreicher Installation steht das MIYOplugin unter  Plugins  in der Hauptübersicht zur weiteren Konfiguration und Aktivierung bereit.

Konfigurationsoptionen

Auf der Einstellungs-Seite sind die Eingabe-Felder auszufüllen und per hole API-Key -Button - nachdem der Knopf am Cube gedrückt wurde - ein API-Key zu generieren. Nach Speichern der Settings über Speichern können die Informationen zu Bewässerungskreisen, Ventilen und Sensoren vom Cube per Button CubeConf eingelesen und ggf. modifiziert werden. 

Nach einem weiteren Speichern sind die Konfigurationsdaten abgespeichert und die Konfiguration des Plugins beendet.

Funktion des Plugins

Das Plugin baut eine Websocket-Schnittstelle zum MIYO-Cube auf und sendet die darüber empfangenen Nachrichten in einem für Loxone leicht verarbeitbaren Format als UDP-Nachrichten an den Loxone Miniserver. Per UDP vom Miniserver eingehende Nachrichten für das MIYO-Bewässerungssystem werden vom Plugin entgegengenommen und wiederum per Websocket an den Cube weitergereicht.

Somit lassen sich nicht nur die Daten vom MIYO-System (etwa Temperatur oder Bodenfeuchte oder der Status der Ventile) in Loxone visualisieren oder weiterverarbeiten, sondern auch die Bewässerungsventile durch eigene Logiken innerhalb von Loxone steuern.

Das Plugin unterstützt bis zu 10 Bewässerungskreise mit jeweils bis zu 10 Ventilen und einem Sensor.

Einrichtung in der Loxone Config Software

Das Plugin generiert auf Wunsch durch Klick auf den Button Vorlage eine Vorlage-Datei mit einer Vielzahl von virtuellen In- und Outputs, die in Loxone importiert werden kann. Auf Grundlage der UDP-Befehlserkennung können aber auch weitere Meldungen vom MIYO-System oder Befehle für das MIYO-System implementiert werden.

Aktuell werden innerhalb der Vorlagendatei folgende Werte - für jeden Bewässerungskreis - als virtuelle (analoge) UDP-Inputs angeboten:

MIYO-running (ist Plugin gestartet)
MIYO-updated
MIYO-forecast (Sperre wg. Wettervorhersage)
MIYO-temperature (Temperatur lt. Wettervorhersage)
MIYOcircuit-1-irrigationNextStart
MIYOcircuit-1-irrigationNextEnd
MIYOcircuit-1-irrigation
MIYOcircuit-1-externBlock
MIYOcircuit-1-automaticMode
MIYOvalve-1-valveStatus
MIYOvalve-1-lastIrrigationStart
MIYOvalve-1-lastIrrigationEnd
MIYOvalve-1-lastIrrigationDurationMIYOvalve-1-openValve
MIYOvalve-1-lastUpdate
MIYOvalve-1-rssi

MIYOvalve-1-reachable
MIYOvalve-1-charging
MIYOvalve-1-chargingDurationDay
MIYOvalve-1-solarVoltage
MIYOsensor-1-moisture
MIYOsensor-1-brightness
MIYOsensor-1-temperature
MIYOsensor-1-irrigationNecessary
MIYOsensor-1-irrigationPossible
MIYOsensor-1-lastUpdate
MIYOsensor-1-rssi
MIYOsensor-1-reachable
MIYOsensor-1-charging
MIYOsensor-1-chargingDurationDay
MIYOsensor-1-solarVoltage

Enthaltene beschreibbare UDP-Ausgangsverbinder (alle digital) für jeden Bewässerungskreis sind:

MIYOcircuit-1-circuit
MIYOcircuit-1-irrigationStart
MIYOcircuit-1-irrigationStop

MIYOcircuit-1-automaticMode
MIYOcircuit-1-block
MIYOcircuit-1-considerMower

Und systemweit sind folgende Dinge von Loxone aus über UDP-Ausgangsverbinder am Cube beschreibbar:

MIYO-reboot
MIYO-externMower
MIYO-externRain

MIYO-externTemperature
MIYO-externWind

Wobei externTemperature und externWind als analoge Ausgangsverbinder (Werte) vorgesehen sind, reboot, externMower und externRain als UDP-Ausgangsverbinder für digitale Zustände.

Die Bedeutung der Ein- und Ausgänge sollte sich größtenteils aus den Namen ergeben. Ansonsten ist die API-Beschreibung von viRaTec durchaus hilfreich. Konkrete Fragen kann ich aber vermutlich auch beantworten.

Fragen stellen und Fehler melden

Im Loxforum gibt es für dieses Plugin einen eigenen Thread: https://www.loxforum.com/forum/projektforen/loxberry/plugins/201277

Known issues

  • der Download der Loxone-Vorlagen-Datei klappt nicht mit dem IE11 - bitte anderen Browser nutzen!

Link zur Android-App im Google PlayStore (externer Link)
die MIYO-App für Geräte mit dem Apfel (externer Link)
die offizielle API-Beschreibung von viRaTec als PDF (externer Link)