Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

Nachdem du die passende Hardware auf deinem Schreibtisch liegen hast, geht es los mit der Installation.

1 Download

Lade Dir das aktuelle LoxBerry-Image herunter. Das Image beinhaltet das komplette Betriebssystem des LoxBerry und wird nach dem Download auf eine SD-Karte geschrieben.

Links zu Downloadservern mit allen LoxBerry-Images findest Du unter folgendem Link: Download und Spiegel-Sites 

 

Achtung!

Die aktuelle Version ist LoxBerry V1.2. Für den LoxBerry der 0.2.x Serie - falls Du aus irgendeinem Grund lieber die alte Version verwenden möchtest - gibt es noch ein letztes Update, welches im Image noch nicht integriert ist! Das Image enthält Version 0.2.3, der letzte Versionsstand ist 0.2.4. Das Upgrade auf 0.2.4 muss über den Menüpunkt "Upgrade" manuell eingespielt werden. Die Upgrade-Datei findest Du ebenfalls auf den Downloadservern unter stable/upgrades.

2 Image auf SD-Karte schreiben

Microsoft Windows

Die heruntergeladene Image-Datei muss nun 1:1 auf eine Speicherkarte geschrieben werden. Du brauchst dazu eine leere (oder nicht mehr benötigte) Speicherkarte mit mindestens 4 GB Größe. Zum Schreiben des Images brauchen wir nun noch eine geeignete Software. Wir empfehlen Dir unter Windows die Software Win32DiskImager. Win32DiskImager kannst Du hier herunterladen: https://sourceforge.net/projects/win32diskimager/

Starte Win32Imager mit Administratorrechten (Rechte Maustaste → Als Administrator ausführen) und wähle das heruntergeladene Image aus. Achte unbedingt darauf unter "Device" den korrekten Laufwerksbuchstaben der Speicherkarte auszuwählen! Du kannst bei einer falschen Auswahl ansonsten Deine Festplatten unwiderrufbar löschen! Anschließend schreibst Du das Image mit "Write" auf die Speicherkarte.

 

 

Die fertig beschriebene Speicherkarte kann nun in den Raspberry Pi eingelegt und der RaspPi gebootet werden. Bitte schließe für die Ersteinrichtung den Raspberry Pi über ein LAN-Kabel an den Router an. Du kannst während der Ersteinrichtung dann eine WLAN-Verbindung einrichten.

Apple Mac

Zunächst die Karte formatieren. Dazu kann z.B. das Tool SD Card Formatter von https://www.sdcard.org (dort unter Downloads zu finden) verwendet werden. Im Tool merken, als welche Disk die SD-Karte gemounted wurde. 

In diesem Beispiel: disk3
Merke dir diese Nummer “3″

Nun muss die SD Karte ungemountet, aber nicht ausgeworfen werden.
Terminalclient:

sudo diskutil unmount /dev/disk3s1

Danach kann die SD-Karte mit dem heruntergeladenen Image geladen werden:

sudo dd if=Downloads/loxberry-image-rasppi-1.0.0_gandalf.img of=/dev/disk3 bs=1m

Nach ca. 10-15 Minuten sollte eine ähnliche Meldung wie diese erscheinen:

1900+0 records in
1900+0 records out
1992294400 bytes transferred in 962.101778 secs (2070773 bytes/sec)

Die SD-Karte nun auswerfen und im Raspberry Pi einstecken.
Raspberry Pi anschliessen und starten. 

3 Erster Zugriff

 

Achtung! Wenn der Router in Deinem Netzwerk die IP-Adressen nicht dynamisch per DHCP verteilt (sehr unwahrscheinlich) und Du somit die IP-Adressen aller Deiner Netzwerkteilnehmer manuell vergibst, dann lies bitte Abschnitt 4, bevor Du die Ersteinrichtung des LoxBerrys beginnst. Wenn Du nicht verstanden hast, worüber wir reden, dann mache einfach hier weiter. Vermutlich musst Du dann nichts weiter beachten und Deine IP-Adressen werden per DHCP im Netzwerk vergeben.

Der LoxBerry wird über den Webbrowser eingerichtet. Nach dem Booten musst du wissen, unter welcher Adresse dein LoxBerry in deinem Netzwerk erreichbar ist. Viele Router (unter anderem die bekannten Fritzboxen) unterstützen mittlerweile auch die lokale Namensauflösung. Versuche also als erstes, deinen LoxBerry im Browser unter seinem Namen zu erreichen:

http://loxberry

Der Username und das Passwort beim ersten Zugriff ist: loxberry / loxberry

Sollte der Zugriff nicht funktionieren, musst Du die IP-Adresse Deines LoxBerrys herausfinden und diese in die Adresszeile des Browsers eingeben. Im Prinzip gibt es zwei Möglichkeiten, die Adresse herauszufinden:

Wenn kein Zugriff möglich ist

Über die Windows-Netzwerkumgebung

Öffne dazu ein Explorer-Fenster und gehe auf "Dieser PC". Im Abschnitt "Netzwerk" sollte ein Eintrag "LoxBerry" in der Rubrik "Hausautomation" angezeigt werden. Rufe über die rechte Maustaste die Eigenschaften auf - hier findest Du die IP-Adresse Deines LoxBerrys und auch gleich einen anklickbaren Link zur Konfigurationsseite, oder Doppelklicke auf das Icon des LoxBerry:

 

Über Deinen Router

Dein Router sollte ebenfalls protokollieren bzw. eine Übersicht bereitstellen, welchen Netzwerkgeräten er welche IP-Adresse zugewiesen hat. Bei den bekannten Fritzboxen findest Du diese Übersicht unter Heimnetz → Heimnetzübersicht → Details.

Optional: Manuelle Netzwerkeinrichtung vor der Ersteinrichtung

Standardmäßig erwartet der LoxBerry einen laufenden DHCP-Server im Netzwerk, von dem er eine freie IP-Adresse zugewiesen bekommt. Wenn du keinen DHCP-Server im eigenen Netzwerk betreibst und somit schon vor der Ersteinrichtung eine manuelle IP-Adresse vergeben musst, so gibt es hierzu ebenfalls eine Möglichkeit. 

Lege dazu die mit dem Image beschriebene SD-Karte in den Kartenleser deines Rechners ein und öffne sie mit dem Explorer. Lege auf der Partition "boot" der SD-Karte eine Datei mit dem Namen network.txt an und öffne diese Datei mit einem beliebigen Texteditor. In die Datei kopierst Du folgenden Inhalt:

Feste IP-Adresse

network.txt
auto lo
iface lo inet loopback

allow-hotplug eth0
iface eth0 inet static
  address IPADRESSE
  netmask NETMASK
  gateway GATEWAY
  dns-domain loxberry.local
  dns-nameservers GATEWAY

WLAN DHCP  - Dabei WLAN-NAME und WLAN-PASSWORD gegen eure eigenen Daten ersetzen

network.txt
auto lo
iface lo inet loopback

allow-hotplug wlan0
 iface wlan0 inet dhcp
 wpa-ssid WLAN-NAME
 wpa-psk WLAN-PASSWORD

Die großgschriebenen Angaben musst du durch die Daten aus deiner Netzwerkumgebung ersetzen. Nach dem nächsten Reboot übernimmt der LoxBerry diese Daten und ist im Netzwerk über die manuell angegebene IP-Adresse erreichbar, Weitere Details zur Konfiguration dieser Datei findest du hier: https://wiki.debian.org/NetworkConfiguration#Configuring_the_interface_manually

5. Optional: Router konfigurieren

Es ist wichtig, dass der Loxone Miniserver und LoxBerry miteinander kommunizieren können. Werden Hostnamen verwendet, sollte das automatisch funktionieren, um aber auf "Nummer Sicher" zu gehen, kann am Router konfiguriert werden, dass LoxBerry immer die gleiche IP-Adresse erhält. Wenn es nach einem Stromausfall oder dergleichen zu Problemen mit der Kommunikation gibt, solltest du das einrichten.

Die meisten Router bieten dazu eine entsprechende Option an, bestimmten Geräten immer die gleiche IP-Adresse per DHCP zuzuweisen. Bei den bekannten Fritzboxen findet man die Einstellung unter Heimnetz → Heimnetzübersicht und anschließend "Details". Hier hakt man die Option "Diesem Netzwerkgerät immer die gleiche IPv4-Adresse zuweisen" an.

 


Geschafft!

Jetzt führst du am besten die Erste Schritte aus.

 

  • Keine Stichwörter