Skip to end of metadata
Go to start of metadata
Autor
Logo

Status

STABLE

Version1.0.1
Min. LB Version

LB 2.0.0.4

Download

Release: https://github.com/mschlenstedt/LoxBerry-Plugin-1-Wire-NG/archive/1-Wire-NG-1.0.1.zip

Pre-Release: -

ZweckDas Plugin kann den an den LoxBerry angeschlossenen 1-Wire-Bus auslesen und die Sensorwerte an den Miniserver senden.
LanguagesEN
Diskussionhttps://www.loxforum.com/forum/projektforen/loxberry/plugins/227489-plugin-1-wire-ng
 Version History...

Version 0.1.0

  • erste öffentliche Version

Inhalt



Download

Direkter Download-Link: Siehe Tabelle oben

Letzter Entwicklungsstand im Repo: https://github.com/mschlenstedt/LoxBerry-Plugin-1-Wire-NG

Funktion des Plugins

Das Plugin liest mit Hilfe der Software OWFS (https://github.com/owfs/owfs oder https://www.owfs.org/) den 1-Wire-Bus aus und gibt die Werte per MQTT-Protokoll an einen MQTT-Broker weiter. Dabei können unterschiedliche 1-Wire-Busmaster an den LoxBerry angeschlossen werden. Es werden USB-, serielle (LinkUSB) und I2C-Busmaster unterstützt. Auch der in den LoxBerry per GPIO integrierte Busmaster wird unterstützt. Die Anzahl an Busmastern ist nur durch die verwendete Hardware begrenzt.

Als MQTT-Broker empfiehlt sich das MQTT Gateway Plugin, welches die Werte direkt an den Miniserver senden kann.

Standardmäßig unterstützt das Plugin folgende Sensoren: DS2405, DS18S20, DS1920, DS2406, DS2407, DS2423, DS2450, DS1921, DS1822, DS2438, DS18B20, DS2408, DS2413, DS18B25. Neue (unbekannte) Sensoren können per individueller Konfiguration ganz einfach selbst hinzugefügt werden.

Über einen Watchdog wird die Funktion des Plugins permanent überwacht. Bei Problemen wird versucht das Plugin neu zu starten.

Konfiguration

1-Wire / OWFS

Hier konfiguriert man die Software OWFS, die für die 1-Wire-Kommunikation zuständig ist. Über den Button "OWFS WebUI" unten auf der Seite gelangt man direkt zum WebUI von OWFS.

Wähle zunächst aus, welche Busmaster Du mit dem Plugin verwenden möchtest. Du kannst so viele Busmaster an den LoxBerry anschließen, wie es die Leistung Deiner Hardware erlaubt. Auch eine gemischte Installation z. B. aus seriellen und USB-Busmastern ist möglich.



Im nächsten Schritt werden die verwendeten Ports der OWFS-Software (owserver und owhttpd) festgelegt. Ändere hier nur etwas, wenn Du unbedingt musst!



Im nächsten Schritt werden einige Default-Werte festgelegt, die für alle angeschlossenen Sensoren gelten. Du kannst dann später für einzelne Sensoren spezielle Werte (z. B. kürzere Abfrageintervalle) festlegen (siehe unten).

Zunächst kannst Du auswählen, in welcher Einheit bei Temperatursensoren die gemessenen Werte zurückgemeldet werden (Celsius oder Fahrenheit). 

Refresh Interval Devices legt fest, in welchem Abstand nach neuen Devices auf dem Bus gesucht werden soll und wie häufig die Konfiguration (z. B. Namen von Sensoren, siehe unten) eingelesen werden. Normalerweise brauchst Du hier keine kürzeren Intervalle als 5 Minuten (300 Sekunden). Default Refresh Interval Values legt fest, in welchen Abstand die Sensoren auf dem bus abgefragt werden sollen. Achte darauf, dass Du bei sehr kurzen Intervallen den Bus stark belastest! Auch macht es wenig Sinn, z. B. Temperatursensoren sekündlich abzufragen. So schnell ändert sich die Temperatur in aller Regel nicht! Auch diese Angabe ist in Sekunden. Standard ist ein Abfrageintervall von 60 Sekunden. 

Default Cache Setting legt fest, ob die Software OWFS seinen internen Cache verwenden soll. Auch damit soll der 1-Wire-Bus entlastet werden. Du solltest standardmäßig den Cache aktiviert lassen (also eine deaktivierte Einstellung: Uncached Bus Reading). Du kannst den Cache auch nur für einzelne Sensoren deaktivieren (siehe unten). Nähere Informationen findest Du hier: What is Uncached?

Bei Fake 1-Wire-Devices können Fake-Sensoren aktiviert werden, die von der Software nur simuliert werden. Das ist in aller Regel nur für Entwickler interessant! Gebe einfach die FamilyID der Sensoren ein, die Du simulieren möchtest. Mehrere Sensoren werden durch Kommata getrennt. Die Sensoren erscheinen in der hier angegebenen Anzahl auf dem Bus 0 und ändern ständig ihre Werte, damit man sie auslesen kann.



Nach Abschluss der Konfiguration wird mit "Save and Restart" die Konfiguration gespeichert und OWFS neu gestartet. Wenn Du einen seriellen Busmaster verwendest und erstmals aktiviert hast, ist ein neustart des LoxBerry erforderlich.

Sensoren

Hier kannst Du für jeden angeschlossenen Sensor auf dem Bus eine individuelle Konfiguration (z. B. das Abfrageintervall) festlegen und zudem einen eindeutigen Namen für jeden Sensor vergeben. Der Name wird auch im MQTT-Topic verwendet. So kannst Du später einen Sensor austauschen (der dann eine andere Seriennummer hat), ohne dass Du Deine Konfiguration in LoxoneConfig anpassen musst.

Für den Start verbinde bitte alle Sensoren mit dem 1-Wire-Bus (auch alle iButton oder DS2401 von z. B. Fenstersensoren) und klicke auf Scan for Devices. iButton kannst Du auch nacheinander an den Bus hängen und dann jeweils wieder "Scan for Devices" aktivieren. Einmal erkannte Sensoren werden nicht wieder aus der Konfiguration gelöscht.

Über die Button rechts kannst Du einzelne Sensoren löschen und die individuelle Konfiguration aufrufen.



Zunächst solltest Du für jeden Sensor einen eindeutigen Namen eingeben. Damit wird der Name anstelle der Seriennummer im MQTT-Topic verwendet und Du kannst so später einen defekten Sensor ganz einfach austauschen, ohne dass Du die LoxConfig dazu anpassen musst.

Du kannst auch (beim Austausch eines Sensors) einfach eine neue Seriennummer (Address) bei einem bestehenden Sensor eingeben. Damit wird die Konfiguration direkt für den neuen Sensor übernommen. Die Eingabe erfolgt dabei mit der bei OWFS üblichen Punkt-Schreibweise FAMILYID.ADDRESS, also z. B. 10.5BB221C2C59A.

Für eine individuelle Konfiguration aktiviere Custom Settings.

Mit Refresh kannst Du nun ein individuelles Abfrageintervall für diesen Sensor festlegen und z. B. auch Uncached Reading nur für diesen Sensor aktivieren. Für iButtons empfehle ich Uncached Reading und ein Abfrageintervall von 0.1 Sekunden.

Möchtest Du bei jedem Abfrageintervall überprüfen, ob der Sensor gerade am Bus hängt, aktiviere Check Presents. Das ist z. B. bei iButtons sinnvoll (und auch standardmäßig für iButtons schon aktiviert).

Unter Values gibst Du die Werte des Sensors ein, die Du abfragen möchtest. Mehrere Werte werden durch Kommata getrennt. Welche Werte für den Sensor verfügbar sind, kannst Du entweder direkt über die OWFS WebUI herausfinden (siehe 1-Wire / OWFS) oder auf der folgenden Webseite nachlesen: https://github.com/owfs/owfs-doc/wiki/1Wire-Device-List



MQTT

Hier werden die MQTT-Einstellungen konfiguriert.

Ist auf dem selben LoxBerry das MQTT Gateway Plugin installiert, können die Einstellungen (Benutzername und Password) direkt von dort übernommen werden. Der gewählte Topic wird automatisch im MQTT Gateway Plugin registriert. Andernfalls müssen diese Angaben zusammen mit der MQTT Broker-Adresse und dem Port manuell eingegeben werden.


 


Roadmap

  • Deutsche Übersetzung
  • Werte per MQTT auf den Bus schreiben für Aktoren (aktuell nur Lesen möglich)
  • Template Builder

Fragen stellen und Fehler melden

Im Loxforum in diesem Thread: https://www.loxforum.com/forum/projektforen/loxberry/plugins/227489-plugin-1-wire-ng



1 Comment

  1. Da dies immer wieder gesucht wird - wo sollten wir die Hardwarelinks für die Busmaster am besten hingeben? zu diesem Plugin oder wo anders?

    AnbieterNameURLPreisInfo
    Fuchs Elektronik1-Wire USB Adapter DS9490Rshop28,90Erfolgreich angebunden lt. Forum
    PridopiaRaspberry Pi -9 Channel 1-Wire BoardShopGBP 36Erfolgreich angebunden lt. Forum; Umbau lt. altem Plugin möglich ← hier hätte ich gerne auf die Dokumentation des alten Plugins (1-Wire-Hardware) verwiesen - vielleicht können die Admins hier die nicht-Pluginspezifischen Informationen extrahieren. google cache
    PiHutRaspberry Pi i2c 1-Wire OWFS Expansion ModuleshopGBP 18
    PiHut1 Wire PlusshopGBP 14Erfolgreich angebunden lt. Post

    Sheepwalk Electronics

    RPI3 v2 1-Wire Host Adapter for Raspberry PishopGBP 33
    busware RTC-Onewire-TPUART Erweiterung für Raspberry Pi (ROT)shop 79(nur zufällig gefunden - keine Berichte bisher)