Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

Dieser Artikel soll die Übergabe von Werten aus der Loxone an den u::lux an einem Beispiel beschreiben. Es gibt viele Übergabewerte und dafür unterschiedliche Übergabeformate auf diese hier nicht eingegangen werden soll. Voraussetzung ist auch, dass die Grundlagen u::lux Config und Loxone Config vorhanden sind und die Umgebung bereits richtig konfiguriert ist. Siehe Hauptartikel.

1) Funktionslayout erstellen


Text mit Übergabevariable <REALVALUE.0> anlegen (entspricht in Loxone Config dem 1. Istwert)

Formatierung des Kommawertes hierüber:

bei Bedarf können hier bis zu 4 Istwerte in einem Layout verwendet werden hier z.B. noch die Außentemperatur mit <REALVALUE.1>

2) Sensor anlegen


Der Knackpunkt hierbei ist, dass man einen u::lux Sensor anlegt, der nicht unbedingt einem physikalischen Sensor entspricht sondern nur zur Übergabe von gleichen Werten (Temperatur oder Luffeuchtigkeit etc.) aus der Loxone verwendet wird.
Ein u::lux Sensor kann z.B. nur Temperaturen, davon aber 4 unterschiedliche und von unterschiedlichen Quellen, aus der Loxone aufnehmen und zur Anzeige weitergeben.
Verführerrisch ist für den KNX und Loxone Programmierer, dass man in der Gebäudestruktur links die physikalische Hardware abbildet. Hier is Vorsicht geboten, dies kann unter Umständen zu einem Knoten im Gehirn führen ;-)

Bei einer Synchronisierung in die Loxone Config werden die Istwerte Ausgänge automatisch angelegt:

Die Istwerte dann mit den Werten (z.B. aus meinem UVR KNX Converter) zum u::lux schicken:

wegen der Rundung die Korrektur auf Zielwert 2 = 1000 stellen (kann sonst nicht im u::lux ordentlich korrigiert werden)

ggf. die Kommastelle noch anpassen:

Mit dem Runden der Zahlen muss man etwas experimentieren. Der u::lux Standard ist, dass Werte aus einem AddOn z.B. 23,3°C als 233 übergeben werden. Eine Korrektur im u::lux ist immer nur für alle anzuzeigenden Werte pro Funktionslayout möglich, daher übergebe ich nun die Werte aus Loxone als 233 und formatiere im u::lux.

Mit LiveView anschauen:

3) u::lux Switch Design ergänzen

im Switch Design das Layout auswählen (draufklicken) und den angelegten Sensor unter Aktor auswählen:

4) in den u::lux synchronisieren. Fertig.