Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Es gibt drei Arten den Wechselrichter einzubinden:

  1. Über Modbus TCP (Miniserverkommunikation → Modbusserver) bekommt Loxone die Daten direkt vom Wechselrichter und vom an den Wechselrichter angebundenen Smart-Meter.
    (thumbs up) Vorteile: direkte Kommunikation, wird oft aktualisiert, funktioniert auch ohne Internetverbindung.
  2. Bei der Monitoring-API (über virtuellen HTTP Eingang) hingegen ruft Loxone die Daten vom Solaredge Portal aus dem Internet ab.
    (thumbs up)Vorteile: Liefert zusätzliche Daten, etwa wenn Stromzähler oder Batterie ebenfalls über Solaredge laufen.
    (thumbs down)Nachteile: Miniserver benötigt Internetzugang, Abruf der Daten maximal alle 5 Minuten möglich.

Beides wird hier erklärt.

Und in beiden Fällen wird keine Modbus Extension benötigt, Modbus TCP läuft auch ohne Modbus Extenstion!

Zusätzlich habt ihr noch eine dritte Möglichkeit:

3. Über Modbus RTU (benötigt Miniserver Modbus extension)
→ Diese Art der Kommunikation kann gerne hier im Wiki ergänzt werden, aktuell liegen keine Informationen darüber vor.

Hinweis

Oft ist das Ziel, mit Loxone den Eigenverbrauch an PV-Strom zu erhöhen, also z.B. bei viel Sonne gezielt Verbraucher einzuschalten. Dazu ist es wichtiger, den aktuellen Status eures Stromzählers zu kennen. Denn der Wechselrichter alleine sagt erst mal nur, wieviel Strom Eure PV-Anlage erzeugt, kennt aber den Stromverbrauch im Haus nicht. Eine einfache Eigenverbrauchsoptimierung etwa mit dem Baustein "Energiemanager" funktioniert also bereits, ohne die Daten des Wechselrichters.

Einbindung über Modbus TCP

Ältere Wechselrichter brauchen eventuelle noch ein Softwareupdate, um Modbus TCP zu ermöglichen. Das Update gibt es wohl nur auf Nachfrage direkt durch SolarEdge. Wenn man mit dem SolarEdge Portal verbunden ist, kann der Support das Update direkt einspielen. Dazu eine Mail an support@solaredge.de mit Eurer Anlagen ID (steht im Portal) und am nächsten Tag ist das Update da.

Dokument von Solaredge zur Modbus Implementierung:

https://www.solaredge.com/sites/default/files/sunspec-implementation-technical-note.pdf

Vorbedingung: Der Wechselrichter muss am Heimnetzwerk angeschlossen sein (über Patch Kabel).

(warning) Bei Arbeiten am Gehäuse darauf achten, dass die Photovoltaikanlage und der Wechselrichter komplett "spannungsfrei" sind (siehe Solaredge Installationsanleitung).


Konfiguration im Heimnetz

im LAN-Menü eine statische IP Adresse vergeben, z.B. 192.168.1.88.

Subnet z.B. 255.255.255.0

Gateway z.B. 192.168.1.1. (=Adresse des Routers)

DNS 192.168.1.1


Modbus aktivieren beim Wechselrichter

Siehe Installationsanleitung, Kapitel "Konfigurieren des Wechselrichters mit den internen LCD Tasten".

Zuerst muss der Setup-Modus eingestellt werden über Eingabe eines Passwortes.

(warning) Der Setup-Modus sollte nur von einem Techniker bedient werden!

Danach kann laut Bedienungsanleitung der Sunspec Implementation (siehe Kapitel "Modbus over TCP configuration") der Modbus TCP aktiviert werden:

Select Communication --> LAN Config --> Modbus TCP

Settings (wie oben bei der stat. Adresse) z.B. 192.168.1.88:502 (Port 502)

Dann bleiben laut Anleitung 2 Minuten Zeit für Verbindung zum Client, sonst schaltet die Modbus Verbindung wieder ab.

(info) Es kann sein, daß bei Status immer nur "Init" stehen bleibt, er wechselt nicht zu "ready" oder "connected". Die Aktivierung hat aber oft trotzdem geklappt.


Loxone Konfiguration

Schritt 1: Miniserver in der Konfiguration auswählen → Modbusserver anlegen.

Schritt 2: "Sensoren und Aktoren" → Peripherie einfügen / Vordefinierte Geräte.

Im Loxone gibt es bereits die Sensoren des Wechselrichters schon fertig angelegt unter "Solaredge WR".

Für die korrekte Interpretation des Wertes "I_AC_Energy_WH" gilt:

Modbus TCP: Unter Einstellungen den Haken bei "Registerreihenfolge" setzen.

Modbus RTU: Haken "Registerreihenfolge" nicht setzen.

Siehe Post im Loxforum.


Die Sensoren, z.B. "I_AC_Power" mit dem jeweiligen Skalierungsfaktor "I_AC_Power_SF" in Formelbausteinen umrechnen. 

Aktuelle Leistung (Einheit kWh) = I_AC_Power * 10^I_AC_Power_SF / 1000

Das an den Wechselrichter angebundene Smart-Meter kann ebenfalls über diesen ausgelesen werden:
M_AC_Power: IO-Adresse 40206, 16-bit signed integer
M_AC_Power_SF: IO-Adresse 40210, 16-bit unsigned integer

Über einen Formelbaustein verschaltet, wie auch die anderen Eingänge, erhält man die Leistung, die man vom Netzbetreiber bezieht (Negativwerte) oder die man einspeist (Positivwerte). Der Loxone Energiemonitor nimmt diese Werte am Eingang Pv verkehrtherum entgegen. Daher bitte die Formel um den Multiplikator *-1 ergänzen.

Anbei ein Link zum SolarEdge Dokument, welches weitere Adressen für das SmartMeter bereithält: SunSpec Logging in SolarEdge Inverters

Man kann auch über I_Status und einen Statusbaustein den Status des Wechselrichters abfragen.

Einstellungen von I_Status


I_Status mit einem Statusbaustein verbinden:

Und hier der Inhalt des Statusbausteines:

Einschränkung bei SolarEdge Invertern mit Niedervolt Batterien über CAN-Bus

Über die MODBUS Schnittstelle (RTU / TCP) kann man mit den neuen Invertern nur noch die Daten des Inverters selbst (erkennbar am I_..., z.B. I_AC_Power ) und dem Stromzähler (Meter, erkennbar am M_..., z.B. M_AC_Power) auslesen.

Die Daten der Batterie werden nicht mehr direkt über das MODBUS Protokoll zur Verfügung gestellt. Laut dem Technischen Marketing von SolarEdge ist das nicht möglich.

Die einzige unterstütze Lösung von SolarEdge ist in dem Fall die Monitoring API über die Cloud!

Einbindung über MonitoringAPI

Falls der Wechselrichter seine Daten ans Solaredge Portal schickt kann die Einspeisung und der Fremdbezug vom Netz erfasst werden.

Voraussetzung dafür ist, dass der Wechselrichter über einen Stromzähler Messwerte zum aktuellen Hausstromverbrauch erhält.

Ist dies der Fall, sollten die Statistiken zur Anlage im Solaredge Portal so oder ähnlich aussehen:

Es werden Verbrauch, Produktion PV, Eigenverbrauch und Einspeisung / Fremdbezug aufgezeichnet.

Einbindung in Loxone funktioniert über die Monitoring API von Solaredge und virtuelle HTTP Eingänge.
Die Dokumentation von Solaredge zur Monitoring API liegt hier: https://www.solaredge.com/sites/defa...toring_api.pdf

Der relevante Teil ist die Möglichkeit, den aktuellen PowerFlow auszulesen:
Site Power Flow
Retrieves the current power flow between all elements of the site including PV array, storage (battery), loads (consumption) and grid.
Note: Applies when export , import and consumption can be measured.


Hierbei lese ich drei Werte alle 10 min. von der API in virtuelle HTTP Eingänge:
- GRID (kW)
- PV (kW)
- LOAD (kW)

- (Speicher habe ich keinen, wäre aber auch möglich)


Antwort (Beispiel) auf die HTTP Anfrage:

{"siteCurrentPowerFlow":{"updateRefreshRate":5,"unit":"kW",
"connections":[
{"from":"LOAD","to":"Grid"},
{"from":"PV","to":"Load"}],
"GRID":{"status":"Active","currentPower":1.22},
"LOAD":{"status":"Active","currentPower":0.14},
"PV":{"status":"Active","currentPower":1.36}}}



Screenshot Monitoringapi als virtuellen Eingang:


Befehlserkennung am Beispiel "GRID"



Für den "GRID" Wert ist dabei wichtig zu unterscheiden, ob aktuell Import (purchase) oder Export (feed-in) vorliegt.

Die drei Größen hängen direkt zusammen, es gibt folgende Umrechnungsmöglichkeit:
GRID = PV - LOAD (bei Bezug < Stromeinspeisung)
GRID = LOAD - PV (bei Bezug > Stromeinspeisung)

Virtueller HTTP-Eingang PV wird direkt an den Eingang "Pp" vom Energiemonitor angeschlossen.
Über einen Formelbaustein wird dann der Leistungseingang "Pv" vom Energiemonitor Baustein berechnet.
Dieser kann negativ / positiv sein, je nach Energiebezug/Einspeisung.
Dies kann wie oben beschrieben über die Subtraktion von "PV" vom "LOAD" Wert ermittelt werden:

PowerFlow Status Berechnung:


Vollständige Loxone Config (V10), mit Einbindung Solarege über Modbus TCP und MonitoringAPI:

Upload_Solaredge.Loxone




36 Comments

  1. Hi, kann diese config jemand zum download anbieten?

    Danke vorab!

    1. Gerade die Datei angehängt.

  2. Ich habe die Solaredge-Monitoring-API mit der beschriebenen Konfiguration getestet. Wenn ich den CurrentPowerFlow aus dem Webportal abrufen, bekomme ich jedoch nur <siteCurrentPowerFlow /> zurück. Laut den Anweisungen der API bedeutet dies, dass diese nicht im Webportal aktiv ist. Weißt du, wie man das einstellt?

  3. Hallo Peter,

    unter Admin/Anlagenzugriff/Zugriffssteuerung/API-Zugriff kann man den API-Zugriff aktivieren und zugleich den API-Key generieren.


    VG

    Thomas

  4. Hallo Thomas,

    Ich habe den API-Schlüssel bereits erhalten und verwende ihn zusammen mit der 'Site'-Nummer. Es betrifft nur den CurrentPowerFlow, der nicht wie erwartet funktioniert. Andere API-Befehle funktionieren gut. Z.B. 

    https://monitoringapi.solaredge.com/sites/list?size=5&searchText=Lyon&sortProperty=name&sortOrder=ASC&api_key= mein API-Schlüssel

    kehrt zurück

    <siteList>
    <count> 1 </ count>
    <site>
    <id> Meine ID </ id>
    <Name> Berghmans Peter </ Name>
    <accountId> Meine konto </ accountId>
    <status> Aktiv </ status>
    <peakPower> 6.16 </ peakPower>
    <lastUpdateTime> 2018-11-10 </ lastUpdateTime>
    <installationDate> 2018-02-23 </ installationDate>
    <Notizen />
    usw.

    V.G.

    Peter

  5. Hallo,


    woher bekomme ich die I_AC Power bzw. I_AC Energy Werte wenn ich über die Monitoring API die Werte anfrage?

    Oder muss ich beides verwenden die API und über Modbus TCP?

    Vielen Dank im Voraus!


    Lg, Christoph

    1. Hallo Christoph,

      die I_AC-Werte bekommst Du über Modbus TCP.

      Um Verbrauch, Produktion und Bezug anzuzeigen, ist das aber nicht nötig. Das geht auch alleine über die Monitoring API.

      Allerdings habe ich festgestellt, dass die Berechnung nur funktioniert, wenn am Eingang Ep ein Wert anliegt (siehe unten), auch wenn das aus logischen Gründen nicht erforderlich sein sollte. Das geht aber auch ohne TCP Modbus, indem man dort eine Konstante anbindet, 

      LG

      Niels

  6. Hallo,

    ich hätte eine Frage.

    Habe meinen Solaredge Wechselrichter über Modbus TCP eingebunden.

    Habe aber das Problem, das bei der Aktuellen Produktion über AC-Power der Skalierfaktor nicht Syncron arbeitet.

    Daher bekome ich beim Energiemonitor---- Gesamtüberblick  Error (%Gf)

    Jetzt hab ich im Forum gelesen, das wenn ich den Wert rechnerisch ermittle (Spannung*Strom) es funktionieren soll!

    Ist eine Woche gut gegangen, und jetzt wieder das selbe!

    Hatt wer eine Lösung?

    Danke!

  7. Hallo,

    vielen Dank für das Einstellen der Anleitung und der Config!

    Der Zugriff über die API funktioniert bei mir. Allerdings habe ich das Problem, dass der Energiemonitor am Ausgang für die PV-Produktion AQp kontinuierlich "0" anzeigt, obwohl am Eingang Pp eine Leistung >0 anliegt.

    Ich hätte erwartet, dass diese Werte immer identisch sind. Hat jemand eine Idee, was hier das Problem ist?

    Besten Dank!

    1. Ich habe das Problem gelöst. Das scheint mir ein Bug im Energiemonitor zu sein. Es muss ein Wert am Zählereingang EP anliegen, damit der Wert vom Eingang Pp am Ausgang AQp angezeigt wird. Mittlerweile habe ich zusätzlich zur Monitoring API auch den TCP Modbus eingerichtet. Das Problem lässt sich aber auch umgehen, indem man einfach eine Konstante als Dummy an den Eingang legt.

  8. Hallo, ich habe meinen Solaredge Wechselrichter ebenfalls über API eingebunden und bin am überlegen ob ich auch über TCP diesen einbinden soll um die IAC WErte zu bekommen. Was ist der Vorteil wenn ich beide Wege nutze? DANKE vorab! Lg

    1. Hallo Christoph,
      Siehe oben, habe die Vor- und Nachteile nochmal ergänzt.
      Vorteil von Modbus TCP: Du bist unabhängig vom Internet und kannst häufiger abrufen.

      D.h. es läuft immer und du hast aktuellere Daten (kann für manche Anwendungen sinnvoll sein, welche auf minutengenaue aktuelle Daten angewiesen sind).

  9. Danke Andy

    hat alles bestens bei mir funktioniert!

    Ich hätte noch die Frage was man mit den angesprochenen:

    M_AC_Power: IO-Adresse 40206, 16-bit signed integer
    M_AC_Power_SF: IO-Adresse 40210, 16-bit unsigned integer

    alles anstellen kann?

    Des Weiteren habe ich zwei ja zwei Zähler (Bezugs-/Einspeisezähler)? Oder denke ich jetzt falsch?

    1. Siehe Hinweis am Anfang des Artikels:
      der Wechselrichter alleine sagt erst mal nur, wieviel Strom Eure PV-Anlage erzeugt, kennt aber den Stromverbrauch im Haus nicht.

      "M_AC_Power" enthält aber genau den aktuellen Stromverbrauch des Hauses (das "M" steht für "Meter"). Normalerweise ist dafür je Hausanschluss nur ein Zähler verbaut, welcher alle drei Phasen misst.

      "I_AC_Power" enthält den aktuellen Leistungswert des erzeugten Stroms durch die PV-Anlage.

      Mit diesen zwei Werten lässt sich (falls keine Batterie vorhanden) immer die aktuelle Leistung am Netzübergabepunkt berechnen (Einspeisung bzw. Bezug).

      Für eine Beispiel-Konfiguration kannst Du gerne in folgenden Beitrag schauen:
      https://www.loxforum.com/forum/german/software-konfiguration-programm-und-visualisierung/50841-solaredge-wechselrichter-einbinden?p=228174#post228174

      Hier werden auch die Autarkie/Eigenverbrauch sowie Stromverbräuche ermittelt.

  10. Hat einen auch das gleiche Problem wie Peter Berghmans


    Hallo Thomas,

    Ich habe den API-Schlüssel bereits erhalten und verwende ihn zusammen mit der 'Site'-Nummer. Es betrifft nur den CurrentPowerFlow, der nicht wie erwartet funktioniert. Andere API-Befehle funktionieren gut. Z.B. 

    https://monitoringapi.solaredge.com/sites/list?size=5&searchText=Lyon&sortProperty=name&sortOrder=ASC&api_key= mein API-Schlüssel


    Ich habe exact gleiches Problem. Muss aber der CurrentPowerFlow benutzen.

  11. Hi Andy,

    tausend Dank für deine Hilfestellung hier! Konnte meinen SE17k-Wechselrichter inkl. SE-Smartmeter damit per Modbus TCP easy in Betrieb nehmen.

    Langfristig möchte ich jedoch auf Modbus RTU - also per Loxone Modbus-Extension - wechseln, da ich die aktuellen Werte in Loxone mittracken möchte, auch wenn mal die LAN-Verbindung ausfällt. Bekomme das aber absolut nicht hin.

    Als Baudrate hab ich bei der Modbus-Extension verschiedene Werte getestet. Laut SE-Anleitung gehen bis 115200 Bit/s, Stopbits auf 1, Parität auf "Keine" und Timing auf "Auto". Den in der Modbus-Extension per "Vordefinierte Geräte" eingefügten "SolarEdge WR" habe ich auch schon versucht mit "Modbus-Adresse" 1-3 anzusprechen (ich glaube er müsste eigentlich 2 haben).

    Auch habe ich es mit und ohne 120 Ohm-Abschlusswiderstand an der Loxone-Extension versucht. Die RS-485-Verbindung ist aktuell so: SE17k-Wechselrichter ↔ SE-Smartmeter ↔ Loxone Modus-Extension. Der Wechselrichter ist eben per RS485 so konfiguriert, dass er die Werte vom SE-Smartmeter entgegennimmt.

    Hat jemand evtl. eine Idee oder könnte seine funktionierenden Settings posten? Alles nicht überlebenskristisch, langfristig möchte ich das aber schon hinbekommen - kann ja eigentlich nicht so schwierig sein...

    Viele Grüße und Dank im Voraus
    Jörg

    1. Hallo Jörg

      Ich bin beim Versuch alle Daten des SE Inverters zu bekommen auch mal von MODBUS TCP auf RTU umgestiegen (TCP ist aber einfacher zum Verarbeiten). Allerdings habe ich einen der neuen SE8k mit Niedervolt Batterie über CAN-Bus. Im Inverter gibt es bei mir die Möglichkeit einen weiteren RS485 im Slave Modus zu konfigurieren. Das ist wichtig, da der Inverter mit dem Meter auch über RS485 kommuniziert (allerdings im SE-Modus). Für die Slave Schnittstelle habe ich die 115k,8,1,n konfiguriert und mit den 3 Adern (A,B,G) angeschlossen. Als RS485 Schnittstelle habe ich ein einfaches Teil aus China (Ebay) (USB-RS485 Wandler). Pass allerdings auf die Zählweise der Adressen auf. Die sind anders als bei TCP. Zum Testen habe ich einen Logger (Advanced Serial Logger) genutzt um die Daten zu kontrollieren.

      Damit bekomme ich alle Daten des Inverters und des Meters aber NICHT der Batterie. Diese kommuniziert mit dem Inverter über CAN-Bus und dieser wird leider nicht auf dem MODBUS ausgekoppelt.

      Meine Erfahrung mit SE ist in der Zwischenzeit etwas ernüchternd, vor allem mit dem Support.

      Viele Grüße

      Ralph

  12. Hi Leute, 
    Danke für die tolle Anleitung. Ich nutzte die SolarEdgeApi und habe das Problem das die werte ab 10Megawatt in Expotentialschreibweise kommen. Kennt jemand eine Lösung für das Problem? Siehe Feld lifeTimeDate. Laut SolarEdgeSupport ist das so gewollt. unter 10Megawatt war es noch normale Dezimalzahl. Nun weiss ich nicht wie ich diesen Wert in Loxone reinbekomme.
    {"overview":{"lastUpdateTime":"2020-06-25 12:19:11","lifeTimeData":{"energy":1.2692406E7,"revenue":1627.9788},"lastYearData":{"energy":2333450.2},"lastMonthData":{"energy":553783.2},"lastDayData":{"energy":7533.543},"currentPower":{"power":2712.0},"measuredBy":"SMI"}}
    Liebe Grüße Andreas

  13. Hallo alle zusammen

    Kann mir jemand sagen welches Gateway kaufen damit ich mich auf ein SE6k über Modbus TCP anbinden kann?

    Vielen Dank

    1. Hallo

      Du benötigst mit der Loxone kein weiteres Modul, da der MiniServer Modbus TCP schon integriert hat und direkt über den Ethernet Adapter angesteuert wird.

      Falls du MODBUS RTU (seriell RS-485) nutzen willst, benötigst du dann den Modbus Adapter.

      Evtl. kann es sein, dass du das MODBUS TCP Protokoll im Inverter noch aktivieren musst.

      Gruß Ralph

  14. Ich lese mittlerweile die Adressen für die erzeugte Leistung in einem "Wisch" aus, und rechne sie danach mit einer Formel auseinander. Sonst habe ich sporadisch das Problem, dass die Skalierung und die AC_Power nicht zusammenpassen (um Faktor 1000). Die Leistung welche benötigt wird, wir ebenfalls über einen Zähler der an den Wechselrichter angeschlossen ist ermittelt. Allerdings lassen sich dort die Adressen nicht auf einmal auslesen da sie 4 Register weit auseinander liegen.

    Wie habt ihr das Problem gelöst?

    1. Hi D. Weiss,
      wie liest du die Leistung (I_AC_Power und I_AC_Power_SF) in einem Wisch in Loxone aus? Habe auch das Problem mit dem Skalierungsfaktor und das nervt echt mega...

      Viele Grüße
      Jörg

    2. Ah habe es selbst gefunden... → https://www.loxforum.com/forum/german/software-konfiguration-programm-und-visualisierung/50841-solaredge-wechselrichter-einbinden?p=72727#post72727


      Ich zitiere nochmal, falls der Link nicht (mehr) funktioniert:

      "Ich hab jetzt die Werte in einem Rutsch ausgelesen - als 32-bit signed Integer und dann 2 Register anhaken. (Warum ich das anhaken muss, ist mir unklar, wenn ich eine 32bit-Zahl hole, sind es ja immer 2 Register) und dann mit nur einer Formel umgerechnet.
      Die wird allerdings etwas lang, weil es keine Binär- oder Hex-Rechenoperationen gibt:
      INT(I1/65536)*10^((I1-(INT(I1/32768)*32768))*(1-INT((I1-(INT(I1/65536)*65536))/32768))+(I1-(INT(I1/32768)*32768)-32768)*INT((I1-(INT(I1/65536)*65536))/32768))/1000
      Adresse ist 40083 und dann 32 bit signed integer auslesen. "2 Register für 32 bit" ist angehakt, und "Registerreihenfoge" auch.
      Ich hoffe, ich habe nirgends einen Dreher drin, hab mal ein paar Werte simuliert, die gehen. Und ich komme mit nur einem Baustein aus."

  15. Hallo!

    Erstmal vielen Dank für die tolle Anleitung, hat alles auf Anhieb funktioniert (smile) 

    Leider stehe ich jetzt vor dem Problem, dass ich nicht alle Eingänge am Energiemonitor belegen kann. 

    Ich muss doch für eine korrekte Animation und Statistikaufzeichnung die Eingänge am Baustein "Energiemonitor" Ep, Pp, Ev, Pv, und Ed anlegen oder?

    Jetzt weiß ich nicht, welche Modbusabfrage-Werte, ich auf die Eingänge legen muss.

    Ep: I_AC_Energy_WH und I_AC_Energy_WH_SF in eine Formel und dann anlegen?

    Pp: Welcher Wert ist hier für Pp?

    Ev: Hol ich mir von meinem S0 Zähler, ist mir klar.

    Pv: Hol ich mir auch von meinem S0 Zähler, bzw. rechnet der Baustein "Verbrauchszähler" um.

    Ed: Hol ich mir auch von meinem S0 Zähler (andere Richtung).

    Wie mache ich das jetzt mit Ep und Pp?

    Vielen Dank für Eure Hilfe und Liebe Grüße


  16. Hi,

    ich moechte meine Anlage ueber die Monitoring API anbinden. Bekomme aber keine Werte angezeigt. Muss ich fuer den Wechselrichter eine Portfreigabe in der Fritzbox einrichten?

    Wenn ich die URl (https://monitoringapi.solaredge.com/site/6xxxxx/currentPowerFlow.json?&api_key=5xxxx) mit meinen Daten im Browser direkt eingebe bekomme ich alle Daten angezeigt. 

    Beim Modbusserver muss ich doch die IP Adresse des Wechselrichters eintragen oder? Ist der Port immer :502 wenn nicht wie kann ich den Port herausfinden?

    Sorry fuer die Fragen, bin neu auf dem Gebiet.


    Gruss

    Daniel


    1. Hallo Daniel

      Du kannst die Daten der Solaredge auf 2 Arten auswerten.

      • Du nutzt das Solaredge Portal und holst diese Daten via API ab
      • Du fragst deinen Wechselrichter im internen Netz direkt ab und nutzt dazu MODBUS TCP Protokoll.

      Bei der Abfrage über das SE Webportal kannst du nur etwa alle 5 Minunten pollen, da nur eine begrenzte Anzahl von Abrufen pro Tag erlaubt sind. Das reicht um grobe Anhaltswerte zu bekommen.

      Bei der LAN Abfrage über MODBUS Protokoll ist die SE nicht auf dem TCP 502 Port sondern meistens auf TCP 1502 eingestellt. Mehr dazu kann dir dein Installateur sagen, oder du fragst es direkt mit der APP mySolarEdge über dein Smartphone ab.

      Gruß Ralph

      1. Danke fuer die schnelle Antwort, ich benutze die API. Doch ich bekomme bei allen Werten 0,00 angezeigt. Kann das am Port liegen. Habe die IP Adresse meines WR's und den Port :502 angegeben beim Modbusserver oder brauche ich da eine andere IP Adresse bzw kann der Port ein anderer sein?

        1. Welche API meinst du? Die im Webportal von SolarEdge oder die MODBUS Abfrage auf deinen lokalen Wechselrichter. Welcher SE hast du genau (SE8k?)

          1. Die API vom Webportal. Ich habe den SE5000H

    2. Nach meiner Erfahrung würde ich nicht die Web-Api nehmen sondern das über Modbus-TCP machen. Wenn der kwh Gesamtwert über 10.000.000kwh liefert die Api den Wert nicht mehr als integer sondern als e-Wert <energy>1.4256455E7</energy> der von Loxone nicht auszuwerten ist, weil man nur Zahlen auslesen kann. über Modbus-TCP geht es aber ohne Probleme dank diesem guten Artikel!

      1. Oder man kombiniert beide Möglichkeiten, da ich aus dem WR keine Batterie Daten bekomme (via MODBUS). SE hat das damit begründet, dass die Batterie über CAN-Bus angefahren ist und damit die Daten nicht über MODBUS publiziert werden können !?!?! (Fadenscheinige Begründung)

        1. ja SolarEdge tut sich leider sehr schwer mit Änderungen, ich hatte auch vorgeschlagen das sie zumindest einen zusätzlichen Wert als Integer liefern wenn sie meinen das soll so das auf einmal aus einem integer eine Fließkommazahl wird. Hätte man doch einfach machen können, aber nein soll so bleiben, fertig... Hab da Monate mit dem Support drum gestritten und nun aufgegeben und es über Modbus-TCP gemacht, ist (bis auf die fehlenden Batteriedaten die bei mir sowieso von Tesla kommen) eine viel schönere Anbindung.

  17. Hallo,

    ich hätte eine Frage.

    Habe meinen Solaredge Wechselrichter über Modbus TCP eingebunden. Hat jetzt ca. 5 Wochen funktioniert.

    Seit zwei Tagen habe ich jetzt das Problem das in Loxone die Fehlermeldung kommt SolarEdge WR liefert keine Wert mehr.

    An was kann das liegen? Was ist zu tun? Über die Solaredge APP sehe ich das die Anlage läuft und Strom Erzeugt.

    Vielen Dank für Eure Hilfe und Liebe Grüße

  18. Das habe ich leider zur Zeit auch, ich kann nur über die Cloud Daten abfragen, nicht über Modbus TCP. Der Solar Edge Support murkst schon seit einem halbe Jahr rum und bringt es nicht mehr zum laufen. Bei mir hat es nach einem Solar Edge Update angefangen, plötzlich hat der Modbus TCP nicht mehr funktioniert. Du kannst mal eine Eingabeaufforderung öffnen und mit folgendem Befehl überprüfen ob die Ports offen sind:

    telnet <ip Solar Edge> 502

    oder 

    telnet <ip Solar Edge> 1502

    kommt dann keine Fehlermeldung und geht ein leeres Fenster auf, dann sind die Ports offen und es sollte funktionieren.

  19. Habt ihr die Anbindung ueber monitoring API auf einem Miniserver version 1 oder 2 laufen. der V1 kann ja kein https oder seh ich das falsch?