Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

IN ARBEIT

Hier entsteht ein Unterbereich des neuen Hauptbereichs Sicherheit im Smarthome. Diese Unterbereiche widmen sich Themenschwerpunkten des recht weitschichtigen Begriffs Sicherheit.

 

Hier wird beschrieben wie ein optimales Netzwerksetup mit Loxone aussehen sollte.

Ausarbeitung:

  • Router mit pfSense, OPNsense, IPCop oder anderem
  • SmartHome Geräte in eigenem Netzwerksegment
  • Switch mit VLAN Unterstützung
  • explizite Internetfreigabe für einzelne Geräte
  • Externer Zugang über VPN
  • Bei SmartHome Geräten im WLAN AccessPoints mit MultiSSID und VLAN Unterstützung
  • Feste IP Adressen statt DHCP
  • Port Security über MAC Adresse.
  • Keine Stichwörter

3 Kommentare

  1. Hans Hogger sagt:

    Hallo, 

    gibt es ein Netzwerkschema wie man das Ganze realisieren könnte?

    Wäre zum Verständnis sehr hilfreich.

    Im Voraus vielen Dank.


  2. Wie ist der Punkt „Feste IP Adressen statt DHCP“ gemeint, mir ist unklar wie das zur Netzwerksicherheit beitragen soll?

    Gehört wohl eher unter dem Punkt Bereiebsicheheit, oder?

    1. Dominik sagt:

      Falls mal jemand physikalischen Zugang zu deinem Netzwerk hat, hilft das zumindest mal, weil er raten muss was die richtigen Adressen/Mask Kombination ist

      Wenn ein Gerät gehackt ist, wird dir das aber nicht sonderbar viel helfen, aber zumindest eine Verzögerung