Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

Die Windrichtung kann nicht einfach mit einem Mittelwert gebildet werden:

Bei Nordwind könnte der Sensor Werte wie 5° und 355° ausgeben → der Mittelwert 180° ist falsch.

In diesem Thread hat Jan die richtige Methode gefunden. Das angehängte Loxone Config File berechnet damit den richtigen Windrichtungs-Mittelwert.

Beispieldatei

Download: Windrichtung3.Loxone

Informationen

Der obere Bereich der Schaltung in der Beispieldatei berechnet die durchschnittliche Windgeschwindigkeit basierend auf die Intervalle in den Gleitender Mittelwert-Bausteine. Die Einstellungen beider Bausteine müssen identisch sein.

Der Status-Baustein beinhaltet eine Wertkorrektur für die rechte Formel, da der Miniserver die ARCTAN2-Funktion nicht beherrscht.

Im Beispielprogramm befindet sich eine zweite Schaltung (unten). Diese berechnet die Standardabweichung der Windrichtung nach Yamartino. Der Wertbereich liegt zwischen 0 (keine Abweichung) und π/2 (schwankt in gegengesetzte Richtung). 

Screenshots

(zeigt nur die obere Mittelwert-Schaltung des Beispiels)

Verwandte Artikel

Kommentar

  1. Thomas Marck sagt:

    Ich habe mal versucht, das als Beispieldatei zu erstellen (bin aber absoluter Neuling, die Profis können gerne einen Blick drauf werfen und es verbessern)


    Wetter WHA2600 und Netatmo und Loxberry WU.Loxone