Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

Die Windrichtung kann nicht einfach mit einem Mittelwert gebildet werden:

Bei Nordwind könnte der Sensor Werte wie 5° und 355° ausgeben → der Mittelwert 180° ist falsch.

In diesem Thread hat Jan die richtige Methode gefunden. Das angehängte Loxone Config File berechnet damit den richtigen Windrichtungs-Mittelwert.

Beispieldatei

Download: Windrichtung3.Loxone

Informationen

Der obere Bereich der Schaltung in der Beispieldatei berechnet die durchschnittliche Windgeschwindigkeit basierend auf die Intervalle in den Gleitender Mittelwert-Bausteine. Die Einstellungen beider Bausteine müssen identisch sein.

Der Status-Baustein beinhaltet eine Wertkorrektur für die rechte Formel, da der Miniserver die ARCTAN2-Funktion nicht beherrscht.

Im Beispielprogramm befindet sich eine zweite Schaltung (unten). Diese berechnet die Standardabweichung der Windrichtung nach Yamartino. Der Wertbereich liegt zwischen 0 (keine Abweichung) und π/2 (schwankt in gegengesetzte Richtung). 

Screenshots

(zeigt nur die obere Mittelwert-Schaltung des Beispiels)

Verwandte Artikel