Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

Die Loxone DALI Extension unterstützt eingeschränkt das Digital Addressable Lighting Interface Steuerprotokoll, welches zur Steuerung von Beleuchtungsgeräten in der Gebäudetechnik verwendet wird.

Hauptanwendungsgebiet im Loxone Smarthome ist die Steuerung von Leuchten und Niedervolt-Dimmern.

Die DALI Extension fungiert als Sender der DALI-Daten. Zum Betrieb ist ein oder mehrere DALI-Endgeräte erforderlich. Dies können beispielsweise Schalter und Dimmer für 230V und LED-Treiber sein. DALI ist für 64 Geräte spezifiziert, auch die Loxone DALI Extension kann 64 Geräte ansteuern. In der Loxone Config Software können die DALI-Geräte per Suche gefunden und angelegt werden.

DALI kann in beliebiger Topologie (Stern-, Linien und Baumstruktur) mit zwei (zusätzlichen) Steuerleitungen verkabelt werden, was die Verkabelung einfacher als DMX macht (DMX muss als Bus verkabelt werden). Oft werden bei DALI-Endgeräte zur DALI-Kommunikation an die zwei freien Adern einer 5x1,5mm² Mantelleitung angeschlossen (die anderen Adern werden wie üblich für PE (Schutzleiter), N (Neutralleiter) und L (Außenleiter) für die Versorgung der Lampe oder des Schaltnetzteils angeschlossen.

Ab LoxOS v10 gibt es eine Neuerung, dass Geräte im Peripheriebaum ausgegraut dargestellt werden, lt. Support "wenn sie als simulierte Geräte erkannt werden. Meistens weil diese noch keine realistische Seriennummer haben oder weil noch nicht im Miniserver gespeichert wurde.". Also wird in diesem Fall ein Speichern der Config in den Miniserver empfohlen, weil beim Start des Programms die DALI Konfiguration aller Aktoren aktualisiert wird.

Eingänge, Ausgänge und Schnittstellen

  • Loxone Link 
  • DALI-Bus (2 Leitungen)
  • 24V Spannungsversorgung

Informationen

  • Produkteinführung am 19. Mai 2016

Einschränkungen

Laut Loxone Webseite unterstützt die DALI Extension nur die Gerätetypen 0 (Fluoreszenzlampen), 3 (Niedervolt-Halogenlampen) und 6 (LEDs). Der DALI-Standard nach IEC 62386 spezifiziert jedoch zehn Gerätetypen (0 bis 9).

 

  • Keine Stichwörter