Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

Verfügbar seit Version: OFFEN

Dokumentation (Loxone Website)

Allgemeines

Die Intelligente Raumregelung (oft als IRR abgekürzt) ist ein für die Einzelraumregelung ausgelegter Funktionsbaustein. Er wird für die Raumbeheizung und auch Raumkühlung verwendet.

Als Heizungsregler kann er für Heizkörper gleichermaßen wie für Fußbodenheizungen eingesetzt werden. 

Folgende Funktionen verleihen diesem Baustein die besondere Intelligenz:

  • Die Intelligente Raumregelung ermittelt aufgrund vorhergegangener Aufheizzyklen den optimalen Einschaltzeitpunkt (als "Fuzzy Logic" bezeichnet). Die Schaltzeiten im Raumregler definieren daher die Zeit, wann die Wunschtemperatur erreicht sein soll, statt wann die Beheizung starten soll. 
  • Es müssen keine bei Reglern üblichen Reglerparameter (Verstärkung usw.) angegeben werden.
  • Der Regler unterstützt die Betriebsmodi inklusive der Kalendereinträge (z.B. Urlaub, Freier Tag)

Über Parameter können verschiedene Temperaturniveaus definiert werden (absolute Komforttemperatur, relative Spar-, Tiefschlaftemperatur), die bei der Heizzeitdefinition (Doppelklick auf den Funktionsbaustein) definiert werden können.

Mittels Eingängen können zusätzlich manuelle Modi (auch mit Countdown) aktiviert werden.

Die Ausgänge werden an die physischen Stellventile (Heizkörper- oder Heizkreis-Thermostate, Infrarot-Paneele) bzw. die Kühlungsaktoren angeschlossen.

Besonderheiten

  • Die Berechnung der optimalen Einschaltzeit erfolgt auf Basis der Aufheizdauer vorangegangener Aufheizzyklen. Das bedeutet, dass bei Erstinbetriebnahme noch keine Berechnungsgrundlage vorliegt. In diesem Fall wird eine Aufheizung von 0,1°C pro Stunde angenommen.
  • Bisherige Erfahrungen der Community (Forenbeiträge und -fragen) haben gezeigt, dass die Aufheizphase bis einige Tage nach Erstinbetriebnahme immer wesentlich zu früh einsetzt und daher die Soll-Komforttemperatur viel zu früh erreicht wird. Daher sollte, wenn der IRR neu angelegt wurde, dieser erst einige Tage in Betrieb sein und das Verhalten weiter beobachtet werden. Es sollte nicht überhastet von einem Fehler ausgegangen werden. Nur wenn nach etwa 7 Tagen keine wesentliche Änderung eintritt, könnte eine fehlerhafte Konfiguration vorliegen. (Um derartige Rückfragen zu vermeiden: Bei Fragen dazu im Loxone Community Forum gleich mit angeben, wie lange der IRR bereits in Betrieb ist) 
  • Die Vorheizphase wird durch den Ausgang Qp = EIN angezeigt, sowie in der Visualisierung durch "Aufheizphase" gekennzeichnet. 
  • Der Ausgang AQt (Analoger Ausgang aktuelle Zieltemperatur) zeigt während der Aufheizphase die nächste Zieltemperatur, nicht die aktuelle, an.
  • Es findet zwar eine vorzeitige Aufheizphase zum zeitgerechten Erreichen der Solltemperatur statt, jedoch keine vorzeitige Abkühlphase am Ende einer Heizphase (d.h. die Komforttemperatur wird bis zum angegebenen Ausschaltzeitpunkt gehalten).
  • Seit Version 7.x kann in den Eigenschaften des Bausteins definiert werden, ob die Visualisierung nur Heizfunktionen, nur Kühlfunktionen, oder beides darstellen soll.
  • Ein in der Visualisierung aktivierter Komforttimer ist nicht remanent (Ticket #203083). Durch einen Neustart des Miniservers wird der Komforttimer beendet.