Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Beispiel-Implementierung, um die sonst von Loxone vorgegebene Zeit "Tageslicht" selbst  zu berechnen.

Erklärung

Der gleitende Mittelwert wird verwendet, um Spikes (z.B. ein einmaliger Lesefehler von der Wetterstation) wegzuglätten.

Der Schwellwertschalter glättet ein "Springen" zwischen der Schwelle, hier wird beim Unterschreiten vom Wert 5 das Tageslicht "ausgeschaltet", und erst nach Überschreiten von 10 wieder "eingeschaltet".

Der Statusbaustein bezieht zusätzlich zum Eingang des Schwellwertschalters noch die Information, ob die Wetterdaten der Station aktuell sind, sowie die Original-Tageslicht-Zeit von Loxone.

Der Statusbaustein liefert den Tageslicht-Status des Schwellwertschalters, außer die Wetterstation ist offline/nicht aktuell, dann wird der Original-Tageslicht-Status ausgegeben.

Zur Vereinfachung im gesamten Programm werden dann mittels eines Tastschalters zwei Merker für Impulse "Tageslicht" und "Dämmerung" erzeugt. Mit den Impulsen kann bei vielen Bausteinen besser gearbeitet werden als mit dem EIN/AUS-Status.

  • No labels