Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

Allgemeines

Mit der Client-Gateway-Konzentrator-Funktion des Miniservers ist es möglich, mehrere Miniserver auf einfache Weise miteinander zu verbinden. Die Verbindung erfolgt über das Netzwerk (nicht über den LoxLink).

Das Loxone Tutorial sollte man sich unbedingt ansehen: http://www.loxone.com/dede/service/dokumentation/loxone-config/Client-Gateway-Konzentrator.html

Bei dieser Konfiguration gibt es einen Miniserver als "Konzentrator" (der Master) und einen oder mehrere Miniserver als Clients.

Alle Anwender verbinden sich mit der App zum "Konzentrator"-Miniserver und sehen nur eine (konzentrierte) Visualisierung, d.h. für den Anwender ist nicht sichtbar, dass mehrere Miniserver laufen.

Programmieren in der Loxone Config

Nach der Einrichtung erhält man eine Loxone Projektdatei, in der alle Bausteine für alle Miniserver enthalten sind. 

Beim Programmieren in der Loxone Config Projektdatei wählt man beim Erstellen einer neuen Seite aus, auf welchem Miniserver diese Seite ausgeführt werden soll. Die Seiten unterschiedlicher Miniserver werden mit unterschiedlicher Hintergrundfarbe unterschieden. Alle Logiken auf dieser Seite werden von diesem Miniserver ausgeführt.

Sämtliche Ein- und Ausgänge (auch virtuelle) können direkt auf die Seite eines anderen Miniservers gezogen und dort verwendet werden. Diese Ein- und Ausgänge werden farblich markiert, um erkennbar zu machen, dass diese Daten von einem anderen Miniserver stammen. Die Netzwerkübertragung dieser Daten erfolgt vollständig automatisch.

Wird das Programm übertragen ("Im Miniserver speichern"), wird das Programm an den Konzentrator-MS übertragen, dieser startet neu und überträgt nach dem Neustart das Programm dann weiter an die Client-MS, die wiederum neu starten. Daher dauert die Programm-Übertragung etwas länger als bei einem einzelnen Miniserver.

Besonderheiten

Funktionalität bei Ausfall eines Miniservers

Fällt ein Miniserver aus, läuft das Programm auf den anderen Miniservern weiter. Der Betrieb ist dahingehend eingeschränkt, dass vom ausgefallenen Miniserver keine Daten mehr gesendet und empfangen werden.

Fällt der Konzentrator-MS aus, können in der App die anderen Miniserver direkt verbunden werden. Die Visualisierung beschränkt sich dann nur auf den jeweiligen Miniserver.

Zentral-Baustein

In einem Zentral-Baustein können nur Bausteine des selben Miniservers ausgewählt werden. Beispielsweise ist es aus dem Zentral-Baustein nicht möglich, alle Jalousien mehrerer Miniserver gleichzeitig zu bedienen.

Jedoch ist es möglich, auf jedem Miniserver ein Zentral-Objekt mit den entsprechenden Bausteinen anzulegen. In einem Zentral-Baustein eines MS ist es dann möglich, den oder die Zentral-Bausteine anderer MS auszuwählen. Dieser "Zentral-Zentral"-Baustein kann dann zum Triggern der Funktionen für die gesamte Loxone-Infrastruktur genutzt werden.

Screenshots

Im Peripheriebaum werden die Miniserver mit ihrer Farbe angezeigt.


Anhand der Farbe des Seiten-Tabs ist sichtbar, auf welchem Miniserver die Logik dieser Seite ausgeführt wird.


Eingänge, Ausgänge und Merker eines anderen Miniservers werden farblich hervorgehoben (hier der Merker "Sauna_aktiv"). Alle Verbinder können übergreifend auf allen Miniservern verwendet werden.

 

  • Keine Stichwörter