Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Hier beschreibe ich kurz die Anbindung einer Regeleinheit von SAMSON mit 0-10V. Ich selbst besitze die 5573-1 (Firmwareversion 2.26). Evtl. ist das allerdings in abgewandelter Form auch bei vielen anderen SAMSON TROVIS Heizungsreglern in der Art und Weise möglich.

  • Zu Beginn alles stromlos machen!
  • Die vier Schrauben des TROVIS 5573 an den vier Ecken lösen und das Modul einfach abziehen. Danach sieht die Steuerung wie folgt im Inneren aus.


Innenansicht des verkabelten SAMSON TROVIS 5573-1

  • Danach den 0-10V Ausgang von Loxone an 0-10V Eingang des Reglers, dabei kommt Plus an Klemme 11 und Minus/GND an Klemme 12.


Anschlussbelegung des Reglers TROVIS 5573 mit Standard-Gehäuserückteil



Innenansicht des SAMSON TROVIS 5573-1 mit angeschlossenem 0-10V

  • Danach müssen noch die folgenden Einstellungen in der Fachmann-Ebene durchgeführt werden:
    • CO1 > F02 = 1
    • CO5 > F23 = 1 (WICHTIG: Richtung danach gleich auf „Empfangen“ stellen)


Auszug aus der Bedienungsanleitung zum Empfang der Außentemperatur über 0-10V

Somit kann über den 0-10V Ausgang von Loxone die Außentemperatur an das Heizungssteuergerät übermittelt werden. Je nach Einstellung der Steigungskennlinie (bei Fußbodenheizung ist diese normalerweise sehr gering, also bspw. 0,5) kann nun anhand der Außentemperatur die Vorlauftemperatur geregelt werden.

Beispiel: Man legt 7,5V Spannung über Loxone an der Trovis an. Das entspricht ca. der Außentemperatur von 30°C und es findet keine Wärmeanforderung statt, also die Fußbodenheizung wird nicht bedient. Legt man nun ein Spannung von 2,5V an, dann entspricht das ca. einer Außentemperatur von 2°C und der Heizungsregler pegelt laut Kennlinie am Vorlauf der Fußbodenheizung ca. 36°C aus.

Konfiguration in Loxone

Die 0-10V entsprechen also ca. -20°C bis 50°C und können nach Wunsch auch in Loxone mit dem Baustein „Heizkurve“ umgerechnet werden. Die Steuerung des Wärmebedarfs einzelner Räume habe ich über den zentralen Baustein „Intelligente Temperatursteuerung“ geregelt. Der Grund hierfür ist einfach: Man kann darüber auch alle Einzelraumregler in Loxone direkt als Objekte zuordnen. Hat also ein Einzelraumregler Wärmebedarf und öffnet das Stellventil, bekommt auch das Zentralobjekt die Anforderung mit und regelt anhand der Soll-Vorlauftemperatur den 0-10V Ausgang.


Zentrale Steuerung der Heizung und Werteskalierung mit Statusanzeige

Die entsprechende Konfiguration der einzelnen Bausteine ist natürlich sehr individuell entsprechend der Heizung und Einstellung des TROVIS Heizungsreglers. Sofern jemand Details benötigt, gerne erfragen.

Nun viel Spaß beim Umsetzen der smarten Heizungssteuerung zum „Nulltarif“, also ohne teure Gateways und ohne viel Bastelei.

Etwas ausführlichere Informationen um das Projekt herum sind hier zu finden: https://benjaminhanke.de/baublog/technik/smarte-heizungssteuerung-mit-samson-trovis-5573-1-loxone/

  • No labels