Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Wenn mal jemand an einem Schalter ein paar Funktionen mehr braucht, als augenscheinlich zur Verfuegung stehen, kann man das z.B. mit der unten stehenden Logik loesen.

Das funktioniert bei vertikalen Wippschaltern, aber vom Prinzip her auch bei Schaltern mit 4 unabhaengigen Tasten.

 

Mit dieser Logik koennen T1 und T3 gemeinsam geschaltet werden, um Funktion 5 zu erreichen und T2 und T4 gemeinsam, um Funktion 6 zu erhalten. 

 

Der Dimmerbaustein dient in der App zum Feineinstellen des TI-Wertes der Langzeitklicks.

Mittels Radiotastenbaustein kann man in der App live ueberpruefen, ob das Tastverhalten dem entspricht, was man erwartet.

 

 

 

 

 

ALTERNATIVE:

Romildo aus dem Loxoneforum hat noch eine Alternative beigesteuert:

Diese funktioniert nach dem selben Prinzip, schliesst aber aus, dass T1 und T3, bzw. T2 und T4 aus Versehen andere Funktionen ausfuehren, falls man nicht ganz synchron auf T1/T3 oder T2/T4 drueckt und ist zudem etwas uebersichtlicher. 

  • No labels

2 Comments

  1. Super Idee! Mit dieser Logik könnte ich ja auch einen "Key code" schalter machen, der mir z.b. die Alarmanlage aus und einschaltet oder wäre das ein bisschen naiv gedacht?

  2. Ja, das wuerde gehen.

    Allergins gehen keine Doppel- oder Mehrfachklicks.

     

    Gruss,

    tholle