Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

Im LoxWiki und im LoxForum werden von den Authoren der Einfachheit halber regelmäßig Abkürzungen verwendet. Hier versuchen wir, diese Abkürzungen zu sammeln.

Manche Abkürzungen gibt es mehrfach. Da hängt es vom Kontext ab, wie diese zu deuten ist.

Hilf mit!

Ergänze weitere Abkürzungen, die im Umfeld der Hausautomatisierung bzw. im Forum oder Wiki öfter verwendet werden!

Bitte darauf achten die Liste alphabetisch sortiert zu halten. Neue Einträge können über "Zeile vorher einfügen" bzw. "Zeile danach einfügen" angelegt werden.

 

 

AbkürzungBedeutung
AI, AOAnalog In, Analog Out - die Analogen Ein- und Ausgänge der Loxone-Komponenten
BWMBewegungsmelder
Config
LoxConfig 
  1. Loxone Config Software
  2. Die aktuelle Programmierung der Loxone Config Software
DALIDigital Addressable Lighting Interface - ein standardisiertes Steuerungsprotokoll der Hausautomatisierung für Beleuchtung
DI, DODigital In, Digital Out - die digitalen Ein- und Ausgänge der Loxone-Komponenten
DMXDigital Multiplex - Ein standardisiertes Steuerungsprotokoll aus der Bühnenlichttechnik
DNSDomain Name Service/System - Ein Dienst, der in keinem Netzwerk fehlen sollte und das Mapping/Übersetzung zwischen verständlichen Gerätenamen zu deren IP übernimmt. Analog einem Telefonbuchverzeichnis.
Im Heimnetzwerk übernimmt die Rolle des DNS normalerweise der Internet-Router. 
ERREinzelraumregelung, d.h. jeder Raum verfügt über Temperaturfühler und Regeleinrichtung (Elektrische Stellantriebe) zur Temperaturregelung
ETS"Engineering-Tool-Software" - Die Programmiersoftware für KNX
Ext.Extension, z.B. Loxone Extension, DMX Extension
FBHFußbodenheizung
FTPFile Transfer Protocol - Kommunikaitonsprotokoll in einem Netzwerk (LAN, INTERNET), welches zum Übertragen von Dateien verwendet wird
FWS, FriWaFrischwasserstation
HTTPHypertext Transfer Protocol - Kommunikationsprotokoll in einem Netzwerk (LAN, INTENRET), welches zum Aufrufen von Websiten verwendet wird, wie z.B. das Webinterface des MS
HTTPSHypertext Transfer Protocol Secure - gesichertes/verschlüsseltes HTTP
IPInternet Protocol: Das Netzwerkübertragungsprotokoll des Internets. Umgangssprachlich bezeichnet "die IP" die Netzwerkadresse eines Gerätes, Servers, Clients, oder ganzen Netzwerkes. Notwendig um Kommunikation in einem Netzwerk zu betreiben
IRRFunktionsbaustein Intelligente Raumregelung (Intelligenter Raumregler)
ITSFunktionsbaustein Intelligente Temperatursteuerung
KNXInternationaler Standardbus für Hausautomatisierung, siehe https://de.wikipedia.org/wiki/KNX-Standard, früher EIB
KWL, WRL(Zentrale) Kontrollierte Wohnraumlüftung bzw. Wohnraumlüftung
LANLocal Area Network - in der Regel ist damit das Heimnetzwerk gemeint
LMS
  1. Logitech Media Server
  2. (selten) Loxone Musicserver
LS
  1. Leitungsschutzschalter
  2. Lichtschalter
  3. Lautsprecher
Lox"die Lox", Eine "umgangssprachliche" Kurzform entweder für den Miniserver als Einzelgerät, oder die gesamte Loxone-Installation.
MSLoxone Miniserver
MS4LMusicServer4Lox, ein Musikserver-Projekt mit vielen eingebauten Funktionen auf Basis von Logitech Media Server von hismastersvoice, siehe Projektbeschreibung und Unterforum im LoxForum.
MVMagnetventil
NO / NCDie Standardstellung beispielsweise von Relais oder Stellantrieben: NO = Normally Open (stromlos offen) und NC = Normally Closed (stromlos geschlossen)
PMPräsenzmelder
PNPrivate Nachricht, z.B. im Forum. Aus dem Englischen auch PM (Private Message)
PVPhotovoltaik bzw. Photovoltaik-Anlage
PWMPuls-Weiten-Modulation
PWTPlattenwärmetauscher
REST, RESTful APIRepresentational State Transfer beschreibt das Vorhanden sein einer Schnittstelle, die mit einfachen Befehlen (z.B. einfachen http-Befehlen) angesprochen werden kann.
RGB, RGBW, RGBWWMit RGB ist das veränderliche "bunte Licht" gemeint, meist in Form von LED-Spots oder LED-Streifen (Rot, Grün, Blau). Alle Farben können mit diesen drei Grundfarben gemischt werden. RGBW/RGBWW enthält zusätzlich Weiß bzw. Warmweiß
RMRauchmelder
sFTP/FTPsgesichertes FTP
TCPTransmission Control Protocol - Zustandsgebundenes Netzwerkprotokoll, welches aufgrund seiner technischen Spezifikation zur Kommunikation im Internet/Netzwerk vorwiegend eingesetzt wird (z.B. Mail, Websites, etc.)
TETeilungseinheit - eine Teilungseinheit im Schaltschrank entspricht 18 mm (siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Teilungseinheit#Elektroinstallation_und_Schaltschrankbau)
TWSTrinkwasserspeicher
UDPZustandsloses Netzwerkprotokoll, welches aufgrund seiner Eigenschaften vorwiegend für Streamingdienste eingesetzt wird, wie z.B: SIP/VOIP/IP-Telefonie, Videostreaming, etc.
UVUnterverteilung (Stockwerksverteiler)
VPNVirtual Private Network - verschlüsselte, sehr sichere Kommunikation zwischen zwei getrennten Netzwerken, bzw. deren einzelnen Geraeten. Die Übertragungssicherheit hängt vom Verschlüsselungsverfahren ab.
VZFunktionsbaustein Verbrauchszähler
WRWechselrichter
WRL, KWLWohnraumlüftung bzw. (Zentrale) Kontrollierte Wohnraumlüftung

 

 

4 Kommentare

  1. q421 sagt:

    KWL = kontrollierte Wohnraumlüftung findet man oft im Forum.

    Weiß nicht ob man das bei WRL hinzuschreibt oder bei K ?!

  2. Bitte darauf achten die Liste alphabetisch sortiert zu halten!

     

    Ich habe zudem den Eintrag "WRL, KWL" sowohl unter "K" als auch unter "W" einsortiert - je nachdem unter welchem Begriff jemand sucht. Ich finde es nicht tragisch, dass der Eintrag so doppelt vorhanden ist - hauptsache man findet ihn schnell.

    1. Die Sortierung kommt automatisch wenn du oben auf die Spaltenüberschrift klickst. Also man muss beim Eintragen nicht selbst drauf achten.

      EDIT: Wobei fürs Eintragen ist es natürlich schon potentiell besser, um doppelte Einträge zu verhindern, wenn man nicht zuvor im Lese-Modus geschaut hat, obs drin ist.

      1. Zumal dann auch die erste Anzeige, wenn ein Besucher auf die Seite kommt, gleich richtig dargestellt wird. Ansonsten muss man immer erst auf die Spaltenüberschrift klicken (was man leicht übersieht - so wie ich).