Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

Die Firma Pichler stellt u.a. Geräte zur Wohnraumlüftung, inkl. Wärmerückgewinnung her. Systeme zur Luftbefeuchtung und Temperierung der Zuluft sind ebenfalls verfügbar.
Gerätebeschreibungen und weiterführende Informationen sind auf der Internetseite des Herstellers verfügbar.

Bus-Bridge:

Die Lüftungsgeräte LG180/ LG250 bieten von Haus aus keine offiziellen Schnittstellen zur Anbindung an externe Systeme. Dennoch bietet sich eine Möglichkeit, die Anbindung an z.B. Loxone zu ermöglichen.
Hierzu ist eine zusätzliche Bus-Bridge erforderlich.

 

 

Leistungsumfang:

Das Gateway ist in einem Hutschienen-Gehäuse verbaut und ersetzt die Bedieneinheit, in meinem Fall die "Mini". Kommunikation erfolgt über Modbus/ TCP, das Gateway ist also über eine IP-Adresse im Netzwerk ansprechbar. Man kann hierdurch z.B. den Lüftstufen Sollwerte vorgeben bzw. die gewünschten Stufen direkt schalten, z.B. über Radio-Button. Das Auslesen der Fehlercodes funktioniert ebenso, zumindest bei den meinerseits getesteten Temperatursensoren T1-T5. Schwerwiegendere Fehler habe ich bislang nicht provoziert. Da jedoch die Kommunikation grundlegend zuverlässig funktioniert, sehe ich für die weiteren Fehlercodes kein Problem. Alle Datenpunkte sind laut Spezifikation konfigurierbar. Somit ist eine automatische Lüftersteuerung via Loxone möglich sowie das Aulesen von z.B. Betriebzuständen-/ stunden oder Wartungintervallen.
Weitere Beschreibung/ Hinweise siehe auch loxforum unter "Hilfe bei Einbindung einer Lüftungsanlage Pichler LG 180 / 250".

Bezug:

Bei konkretem Interesse kann die kommerzielle Bezugquelle der Bus-Bridge über den User leo.kirch angefragt werden.

Spezifikation Modbus Schnittstelle Pichler LG180 / LG250:

Baudrate9600
ParitätEven
StoppBits1
Modbus Adresse10
Tcp Port502
DHCPaktiviert
HostnameBBPICHLER
DatenpunktParaIDSubIDModbus Adresse
(dezimal)
lesenschreibenBefehlDatentypMinMaxKommentar
Luftstufe2250100xxRead holding register (4x)16-bit (un)signed integer040=Aus,1=Grundlüftung,2=Reduzierte,3=Nenn,4=Intensiv
Betriebsart5220101xxRead holding register (4x)16-bit (un)signed integer020=Aus,1=Automatik,2=Manuell
Jahreszeit5230102xxRead holding register (4x)16-bit (un)signed integer010=Sommer, 1=Winter
SollTempRaum5500103xxRead holding register (4x)16-bit (un)signed integer150320In 0,1°C
IstTempRaum5520104xxRead holding register (4x)16-bit (un)signed integer150320In 0,1°C
Volumenstrom Stufe 14110105xxRead holding register (4x)16-bit (un)signed integer20300Wert für Luftstufe: Reduzierte Lüftung
Volumenstrom Stufe 24111106xxRead holding register (4x)16-bit (un)signed integer20300Wert für Luftstufe: Nennlüftung
Volumenstrom Stufe 34112107xxRead holding register (4x)16-bit (un)signed integer20300 
Fehler Leistungsteil5030108x  16-bit (un)signed integer0-siehe Liste
Betriebstunden LS17200109x Read holding register (4x)16-bit (un)signed integer065000in h
Betriebsstunden LS27210110x Read holding register (4x)16-bit (un)signed integer065000in h
Betriebsstunden LS37220111x Read holding register (4x)16-bit (un)signed integer065000in h
Betriebsstunden LS47230112x Read holding register (4x)16-bit (un)signed integer065000in h
Betriebsstunden ZH Zuluft7250113x Read holding register (4x)16-bit (un)signed integer065000in h
Betriebsstunden EWT7280114x   065000in h
Betriebsstunden Lüfter7310115x Read holding register (4x)16-bit (un)signed integer065000in h
Filter Restlaufzeit7320116x Read holding register (4x)16-bit (un)signed integer065000in h
Filter Reset5610117xxRead input register(3x)16-bit signed integer01wird automatisch zurück gesetzt
IstTempModbus5540118xxRead holding register (4x)16-bit (un)signed integer150320In 0,1°C
IstTempModbusVerwenden5600119xx  010=Bedieneinheit verwenden, 1=Bustemperatur verwenden
 Leistungsteil Fehlercodes
Code (dez)Code (hex)Beschreibung
960x60Kommunikation zum Leistungsteil gestört
60x06Frostgefahr
100x0AVentilator Zuluft
110x0BVentilator Abluft
160x10Sensor T5 kurzgeschlossen
180x12Sensor T4 kurzgeschlossen
19x0x13Sensor T3 kurzgeschlossen
200x14Sensor T2 kurzgeschlossen
210x15Sensor T1 kurzgeschlossen
480x30Sensor T5 offen
500x32Sensor T4 offen
510x33Sensor T3 offen
520x34Sensor T2 offen
530x35Sensor T1 offen
540x36Offsetfehler
640x40Systemfehler ADC
800x50Fehler Erdwärmetauscher
670x43Systemfehler EEPROM schreiben
660x42Systemfehler EEPROM lesen

Anschluss an LOXONE:

Der Anschluss an LOXONE erfolgt über die IP-Schnittstelle (z.B. Router). Dabei sind alle Datenpunkte laut Spezifikation einbindbar.

Einbindung in LOXONE config:

Beispielhat wird hier die Konfiguration der Modbus-Schnittstelle sowie die Anlage von Aktoren und Sensoren aufgezeigt.

 

Anlage Modbusserver:



 

 

Anlage Modbusgerät:

 



 

Anlage Aktoren:


 

 

Anlage Sensoren: