Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

Servus

 

die CWL 350/400 haben keine direkte anbindbare Komunikationsstelle,

denoch gibt es dafür ein zusatz Gerät von der Fa. Wolf auf Modbus-Basis womit man mit der Anlage kommunizieren kann.

Die entsprechenden Codes sind bei der Einbauanleitung enthalten.

Leider nur in Holland verfügbar, wenn jemand die Schnittstelle nicht von seinem Heizungsbauer bekommen sollte, dann kann ich sie auch besorgen.

 

Wenn mehr Information darüber gewünscht wird dann bitte ich um kurze Nachricht.

 

Loxonautischen Gruß

 

  • Keine Stichwörter

39 Kommentare

  1. Alex Stein sagt:

    Hallo Loxone-Gemeinde,

    ich besitze eine CWL 300 mit einem externen Bediengerät über EBUS.
    Diesen EBus habe ich über einen HW Adapter nun auf IP umgesetzt und versuche die Daten zu entschlüsseln.

    Einiges habe ich mittlerweile herausgefunden, z.B. kann ich über die Loxone die Drehzahl der Lüftermotoren manipulieren.

    Derzeit arbeite ich daran, den Feuchte-Meßwert und den Status "Filter VOLL" zu dekodieren.

    Hat jemand schon Erfahrung damit?
    @Dominik Artmann : ich hätte Interesse an den CODES.

     

    beste Grüße

    Alexander

    1. dast sagt:

      Hallo Alex,

      ich habe eine Brink Renovent Excellent 300 KWL zuhause.

      Diese hat ebenfalls einen eBus-Anschluss und ist - meines Wissens nach - baugleich der CWL 300 (vielleicht sogar nur umgelabelt?!).

      Hab mir nach der Anleitung unter https://www.mikrocontroller.net/topic/346833 einen eBus-Adapter gebastelt.

      Für die Brink Renovent Excellent 300 gibts es auf der Herstellerseite ein kleines Windows Service Programm, mit welchem man etliche Parameter auslesen kann.

      Glücklicherweise funktioniert dieses auch mit dem selbstgebastelten eBus-Adapter.

      Hab mir jetzt einen zweiten eBus-Adapter gebastelt und diesen an meinen Raspberry Pi 2 angeschlossen, welcher mittels ebusd (https://github.com/john30/ebusd/wiki) die Nachrichten am eBus mitschneidet.

      Hier mal alles was ich bisher rausgefunden habe:

      pi@raspberrypi:~ $ ebusctl grab result all
      003c070400 / 0a400816002103ffffffff = 1
      003c40220100 / 0d53312e30352e30372030303034 = 6  Software Version (String)
      003c40220101 / 020000 = 5    Ventilatorbetrieb (3=High, 2=Normal, 1=Reduced, 0=Holiday) [x0000 = 0 Holiday]
      003c40220102 / 02040e = 5    Tatsächliche Drehzahl Zuluft [0x40e = 1038 rpm]
      003c40220103 / 02035a = 5    Tatsächliche Drehzahl Abluft [0x35a = 858 rpm]
      003c40220104 / 020017 = 5    Wert DIP-Schalter [0x0017 = 23]
      ...
      003c40220107 / 0200e4 = 5    Innentemperatur / 10 [0x00e4 = 228 -> 228/10 = 22.8 °C]
      003c40220108 / 020045 = 5    Außentemperatur / 10 [0x0045 = 69 -> 69/10 = 6.9 °C]
      003c40220109 / 020032 = 5    Zuluftmenge [0x32 = 50 m3/h]
      003c4022010a / 020032 = 5    Abluftmenge [0x32 = 50 m3/h]
      003c4022010b / 020032 = 5    Tatsächliche Zuluftmenge [0x32 = 50 m3/h]
      003c4022010c / 020030 = 5    Tatsächliche Abluftmenge [0x30 = 48 m3/h]
      ...
      003c40220114 / 020208 = 5    Istwert Zuluftdruck / 10 [0x208 = 520 -> 520/10 = 52.0 Pa]
      003c40220115 / 020104 = 5    Istwert Abluftdruck / 10 [0x104 = 260 -> 260/10 = 26.0 Pa]
      ...
      003c40500124 / 0a0ab580007fff00010000 = 1   Betriebsstunden total [0x0ab5 = 2741 / 2 = 1370.5 * 10 = 13705]
      003c40500125 / 0a033780007fff00010000 = 1   Luftmenge total * 1000 [0x0337 = 823 * 1000 = 822000]

      Vielleicht kannst du auch mal posten was du so rausgefunden hast!

      Danke und Grüße,

      Daniel.

      1. Alex Stein sagt:

        Hallo Daniel,

        vielen Dank für die Info.

        cool was Du schon alles herausgefunden hast.   Leider bin ich mit Linux nicht so fit und habe auch noch reinen Rasberry Pi.

        Ich habe mir diesen EBus -Koppler https://www.eservice-online.de/shop/ebus/142/ebus-koppler-ethernet  besorgt und kann entweder über Wireshark oder über Realterm die Kommunikation zwischen

        Handsteuergerät und Lüftungsanlage sehen und protokollieren.

        dabei ist mir diese Adresse häufiger aufgefallen.

        Stufe 1:  01  3C   40    A1    06    00    00    00    00    00    00    25   00    02    20    00    48    00    02    00    00    00    FF
        Stufe 2:  01  3C   40    A1    06    00    01    00    01    00    00    BC   00    02    20    00    48    00    02    00    00    00    FF
        Stufe 3:  01  3C    40   A1    06    00    02    00    02    00    00    8C   00    02    20    00    48    00    02    00    00    00    FF

        ich habe die Daten dann per Realterm eingespeist und dadurch die Lüftungsstufe verändern können.

        was mich ein wenig irritiert ist, dass Du diese Adresse "A1" bei Dir noch nicht gelistet hast.

         

        Ich bin leider über die Feiertage bei Freunden...   denke aber dass ich sobald wie möglich mich im neuen Jahr wieder an das Thema ransetzen werde.

        Hast Du Erfahrung mit Pico C?

        Was mir auch noch aufgefallen ist, ist das der Befehlssatz aus der Modbus Schnittstelle (s.u.) kpl unterschiedlich ist und an der Stelle mir nicht weitergeholfen hat.

         

        viele Grüße

        Alexander

         

         

        1. dast sagt:

          Hallo Alex,

          das erste Byte steht ja für den Absender (0x01, ist vermutlich dein Handsteuergerät?!).

          Dann die Zieladresse 0x3C, was für das Lüftungsgerät steht.

          Anschließend der Herstellercode (0x40) und das eingentliche Kommando (0xA1).

          Danach die Anzahl der nachfolgenden Datenbyte (also 6 Byte) und daran anschließend die eigentlichen Daten (in deinem Fall also vermutlich die Stufe 1-3).

          Das ganze dann noch mit einem CRC für Konsistenz-Check abgeschlossen.

          Die Byte danach gehören - vermute ich mal - zum eBus Protokoll.

          Das A1 steht also vermutlich für "Setze die Stufe auf ..." und ist keine Adresse!

          Ich werd das Kommando mal per ebusd versuchen abzusetzen und schau, ob es vom Lüftungsgerät akzeptiert wird.

          Die Lüftungsstufe lässt sich bei dem Service-Programm leider nicht setzen, nur auslesen.

          Sorry, aber mit PicoC hab ich leider gar nix am Hut.

          Grüße,

          Daniel.

           

          1. dast sagt:

            Update:

            Das obige Kommando zum Setzen der Lüfterstufe funktioniert auch bei meiner Brink Renovent Excellent 300 (Lächeln)!

            Warum die Stufe (0-3) zwei mal im Frame angegeben werden muss konnte ich leider nicht entschlüsseln ...

            Hier das Kommando zum Starten des ebusd Service und zum Setzen der Lüfterstufe:

            (das ganze jeweils in zwei separaten Konsolen)

            pi@raspberrypi:~ $ ebusd -f -c /tmp --logareas bus --loglevel info
            -d /dev/ttyUSB1 --enablehex
            pi@raspberrypi:~ $ ebusctl hex 3c40A106000100010000

            (hier zB. für die Lüfterstufe 1)

            1. Hallo dast,

               

              wenn ich den Befehl absetze bekomme ich zwar ein resultat, die Lüfterstufe wird aber nich verändert:

              lraspiBA01:~ $ ebusctl hex 3c40A106000100010000
              022000

              1. Funk Odyssey sagt:

                Das konnte ich jetzt auch nachvollziehen. Ich vermute mal, dass du einen Stufenschalter angeschlossen hast. 

                Nehmen wir mal an, du würdest nur per Stufenschalter schalten. Dann springt die Anlage immer auf Stufe 1 zurück, wenn nichts anderes zu GND geschaltet ist (=> Lesestoff im Homematic-Forum)

                Ich konnte per ebusctl hex auf die Stufen 0,2,3 problemlos schalten. Stufe 1 ging aber nicht. Dies lag daran, dass eine aktive Schaltung (hier auf Stufe2) vorlag. Erst als ich keine potentialfreie Schaltung mit meinem simulierten Stufenschalter vorgenommen habe und das KWL-Gerät somit überhaupt nichts mehr vom Stufenschalter "hört", kann ich frei per ebusctl hex schalten. Das KWL-Gerät sprang übrigens im Parameter PosStufenschalter dann auf "1" um. 

                Fazit: Ich kann beliebig hin- und herschalten. ABER: Ich muss dann das Bedienteil simulieren, welches alle 5 Sekunden die Stufe neu schreibt. Bedeutet: Fällt mein FHEM oder mein ebusd-RasPi mal aus, so ändert sich die Stufe wieder zurück auf "1". Sehr unschön. Besser wäre es natürlich, wenn man das Bedienteil (ebus #01) steuern könnte und dieses Gerät dann die gewünschten Werte autom. alle 5 Sekunden schreibt. Aber leider steht diese Gerät im ebus nur als Master zur Verfügung. Wieder blöd. 

                Schön wäre ja auch, wenn man per ebusd den Parameter PosStufenschalter verändern könnte. Dies habe ich ausprobiert. Leider ohne Erfolg. 


                 

                Demnach benötigt das KWL-Gerät entweder von irgendeinem Busteilnehmer regelmäßig die neue Stufe oder man übersteuert dies mit dem Stufenschalter. 

                Eigentlich wollte ich meinen Stufenschalter (HM-Aktor) loswerden. Aber das werde ich lieber lassen. Diese Variante ist mir lieber, als einen 5-Sekunden-Task zu haben. 

                Bedeutet: Mein ebus-Ausflug hat mir fast nur etwas im lesenden Modus gebracht. Okay, ich kann auch Bypass-Temp & Co. ändern. Aber das könnte ich auch sehr elegant und ohne zusätzlichen Programmieraufwand am Bedienteil. Ich habe mir nun wenigstens viele viele 1-Wire DS18S20-Fühler & Co. gespart. Die hätte ich sonst im Gerät eingebaut. Und das obwohl ausreichend Fühler vorhanden sind. (Lächeln)

                 

                 

                1. Warum nicht eine stufe fest verdrahten und über ebusctl die werte diese stufe verändern. z.b. auf stufe 3 stellen und wert von stufe 3 auf 50m3 stellen

                  Ich kann das jetzt mit stufe 0 machen, leider aber nur zwischen 0...50 m3, da der schalter gerade 900km entfernt ist von mir (Lächeln).

                   

            2. Funk Odyssey sagt:

              @dast

              Was meinst du genau mit "zweimal im Frame"? Meinst du die Wiederholung von "1000" im Hex?

              @Slavisa Lukic

              Hast du das schon lösen können? Kannst du per Hex die Stufe ändern? (Ich muss den Hash natürlich auf 7c* ändern)


              Mir fällt gerade etwas ein: Habt ihr eigentlich ein Bedienteil am eBus? Ich kann nämlich direkt am Gerät die Stufe NICHT ändern. Das kann ich ausschließlich über die Fernbedienung/das Bedienteil (welches im EG montiert ist). Dies habe ich derzeit in der Probierphase nicht angeschlossen. Vielleicht ist das Absetzen ja nur möglich, wenn das Bedienteil (welches ja anscheinend nur als Master am Bus hängt) angeschlossen ist.


              Nachtrag: Ach, nee. Das macht keinen Sinn und ist eher umgekehrt. Das Bedienteil triggert alle 5 Sekunden die Ventilatorstufe zum KWL-Gerät. Per HEX sendet man ja gezielt an das KWL-Gerät (3C/7C) und nicht an das Bedienteil.

              Aus dem eBusd-Wiki:

              ZZ         destination address
              PB SB      primary/secondary command byte
              NN         number of following data bytes
              Dx         data byte(s) to send

              Das erklärt auch, dass man die "data bytes" zweimal im Frame haben muss.

              3c 40A1 06 0001 0001 0000
              ZZ PBSB NN DAT1 DAT2 ...

              Nachtrag: Meine ganze Diskussion hier ist obsolet. Es funktioniert. Bei meinen Tests habe ich die falsche Ventilatorstufe geschrieben und mich gewundert, wieso sich der Wert nicht ändert. Mit ebusctl read -f Ventilatorbetrieb hatte ich außerdem auch schneller die Ergebnisse. Das force war wichtig. 

              Stufe 0: ebusctl hex 7c40A106000000000000 (Feuchteschutz)

              Stufe 1: ebusctl hex 7c40A106000100010000 (Reduziert)

              Stufe 2: ebusctl hex 7c40A106000200020000 (Normal)

              etc.

              Schlussendlich habe ich es auch erst verstanden, als ich mir selbst die Antwort mit dem "zweimal in einem Frame" gegeben habe. (Lächeln)

               

               

              1. Ich habe an meiner cwl den stufenschalter, anscheinend hat dieser priorität.

                willden schalter behalten. werde warscheinlich in das gehäuse des schalter das homematic "Homematic 076784 Funk-Tasterschnittstelle 4fach, Unterputzmontage" einbauen und die direkte verbindung mit der cwl kappen,

                 

                1. Funk Odyssey sagt:

                  Hmm. Ich habe das Bedienteil (während der ebus-Spielerei derzeit nicht angeschlossen) und übersteuere dies über einen nachgebauten Stufenschalter auf Basis eines Homematic 4-Kanal-Schaltaktor Ohne ebus war das so, dass der Aktor alles übersteuerte. Das war sogar ganz hilfreich, da ich am Bedienteil dann die aktuelle Stufe einsehen konnte. Und vor allem hat der Zeitplan im Bedienteil den Schaltaktor nicht beeinflusst. Der Zeitplan wird nämlich plötzlich vollständig ignoriert. So konnte ich diesen in FHEM nachbauen und abhängig von Tag, Nacht, An- und Abwesenheit machen. 

                  Diesen Schaltaktor würde ich mir nun gerne sparen. Unnötige Stromquellen. Und warum drei Steuerungen, wenn eine ausreichend ist. Die Frage ist nur, ob ich das Bedienteil dann behalten kann oder ob ich das abklemmen muss. Rein zur Visualisierung ist das Dinge gar nicht schlecht. Und ich muss dann nicht alles in FHEM nachbauen. 

                  1. der schaltaktor simuliert den stufenschalter 1:1. d.h. du hast immer einen schaltzustand "an".

                    kannst du da noch über ebus die lüfterstufen verändern, ich kann es nicht. es ist immer das eingestellt was der stufenschalter vorgibt.

                     

                    1. Funk Odyssey sagt:

                      Klar simuliert der Schaltaktor den Stufenschalter. Somit ist fast immer in einer Stufe der Schaltzustand "an".

                      Ausnahme Stufe 1: Ist nicht geschaltet, so springt die Anlage automatisch in die Stufe 1.


                       

                      Und auch wenn ich über den Stufenschalter/Schaltaktor die Stufe schalte, so kann ich (bisher) am Bedienteil die Stufe wieder ändern. Dies habe ich nur nie gemacht. Aber wenn doch, dann war alles ein wenig durcheinander, da die Anlage in Wirklichkeit auf Stufe2 steht, aber FHEM (=Stufenschalte) denkt, er wäre in Stufe1. Es gibt natürlich keinen Rückkanal vom KWL-Gerät in den Stufenschalter. Das interessiert hier aber wahrscheinlich gerade gar nicht.

                      Fakt ist, dass ich an beiden Schaltern/Bedienungen die Lüftungsstufe ändern konnte.

                      Ich probiere später mal aus, ob das bei mir mit dem Bedienteil geht.


                      Am Rande: Ich bin mit folgender Zeile schon ein wenig weiter zum Ziel gekommen. Siehe auch meine Posts im FHEM-Forum.

                      w,kwl,w_Ventilatorbetrieb,40a1000200,,7c,40a1,00,data,,UIR,0=Feuchteschutz;1=Reduziert;2=Normal;3=Intensiv ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

                      Bedenke das 7c durch dein 3c zu ersetzen. 

                       

      2. Alex Stein sagt:

        Hallo Daniel,

        es hat ein wenig gedauert,  aber jetzt bin ich wieder zu meiner Lüftungsanlage gekommen.

        Super Vielen Dank für Deine Unterstützung. Ich habe mir jetzt ein Pi gekauft und damit das EBUSD Prg installiert und es funktioniert wirklich genau, wie Du beschrieben hast.
        jetzt stehe ich vor dem Problem, wie bekomme ich die Pi Daten in die Loxone.

         

        hast Du da auch Erfahrug?

        LG

        Alexander

         

        1. dast sagt:

          Erfahrung leider nicht, aber das sollte doch eh "straightforward" gehen ...

          Ich würd nen kleinen "Server" in Python basteln, der die eBus-Daten in regelmäßigen Zyklen zur Verfügung stellt bzw. Änderungswünsche an den eBus weiter gibt.

          Als Schnittstelle zur Loxone würd ich Modbus TCP oder UDP wählen.

          Es wäre aber auch ein virtueller UDP Eingang/Ausgang für die Loxone denkbar.

          Das ganze fungiert dann als Art Gateway!

           

          1. Alex Stein sagt:

            Hallo Daniel,

            danke für Deine Antwort.

            ....  leider habe ich in der Ecke keine Erfahrung.

            kennst Du Beispiele, deren Link Du mir weitergeben könntest?

            ... ich hatte mir nun ein Vorgehen wie in der Test.sh Datei zu sehen ist vorgestellt

            und würde das ganze per Pipe und Curl-Befehl direkt über in das Register der Loxone schreiben. ...   das hat gestern überraschenderweise sehr einfach und gut funktioniert.

            Gruß

            Alexander

             

    2. Hi,

      Ich möchte auch meine CWL 300 auswerten und steuern mit eBUS. HW mässig habe ich alles parat ich verwende den eBUS Koppler Ethernet und soweit läuft alles.

      Hat schon jemand alle CODES herausgefunden?

      Kann jemand schon Erfolg berichten?

      Abhängig wo es leichter geht werde ich das entweder in Loxone oder openhab integrieren.

        1. Ein(ig)e Frage noch, bin etwas neu was ebusd betrifft:

          E sind folgende Schritte vorgeschlagen

          1. Copy the config file 3c.csv to /home/pi/encon/3c.csv
          2. ebusd -f --logareas bus --loglevel info -d /dev/ttyUSB1 -c /home/pi/ (-d ip:port bei mir)
          3. ebusctl read Aussenlufttemperatur

             

          Was ich bekomme ist:

          beim daemon: 

          2017-03-19 14:15:53.067 [bus notice] signal acquired

          2017-03-19 14:15:54.210 [bus notice] new master 37, master count 2

          beim client:

          ERR: element not found

          ist das ein Setupproblem?

        2. Hallo dast,

          Mittlerweile habe ich es geschafft den ebusd zum Laufen zu bringen und die Kommunikation klappt:

          2017-06-24 06:45:07.140 [bus notice] poll brrenovent UngleichgewichtMoeglich: 1;0;1;1;1
          2017-06-24 06:45:13.009 [bus info] poll cmd: 313c40500109
          2017-06-24 06:45:13.147 [bus notice] poll brrenovent StaendigesUngleichgewicht: 0;-100;100;1;0
          2017-06-24 06:45:19.034 [bus info] poll cmd: 313c40500130
          2017-06-24 06:45:19.174 [bus notice] poll brrenovent BypassHysterese: 2.0;0.0;5.0;0.5;2.0
          2017-06-24 06:45:25.022 [bus info] poll cmd: 313c40500122
          2017-06-24 06:45:25.160 [bus notice] poll brrenovent TageMitFilter: 20
          2017-06-24 06:45:31.034 [bus info] poll cmd: 313c40500123
          2017-06-24 06:45:31.175 [bus notice] poll brrenovent LuftmengeMitFilter: 42

          Ich habe das File 7c.renovent-excellent-400p.csv auf 3c angepasst.

          Was ich nicht schaffe ist Werte zu setzen:

          raspiBA01:~ $ ebusctl write -c brrenovent w_volstufe0 100
          done
          raspiBA01:~ $ ebusctl read -f LuftmengeStufe0
          50;0;50;50;50
          raspiBA01:~ $ ebusctl hex 3c40A106000100010000
          023000
          raspiBA01:~ $ ebusctl read -f LuftmengeStufe1
          100;50;300;5;100
          raspiBA01:~ $ ebusctl read -f Zuluftmenge
          50
          1. Funk Odyssey sagt:

            Könntest du mir bitte sagen, wie du das gemacht hast? Ich habe eine Lüftungsanlage Renovent Excellent 400 des Herstellers Brink Climate Systems. Die Anlage ist nahezu baugleich mit anderen Geräten wie Wolf CWL und VisionAir-KWL-Geräten. Ich habe das Interface parallel zum KWL-Gerät und zum Bedienteil (Fernbedienung) angeschlossen. Also direkt am KWL-Gerät an der gemeinsamen Klemme mit dem Bedienteil.

            Folgende Ausgaben erhalte ich:

            ebusctl info
            ============

            version: ebusd 2.4.79708d2
            signal: acquired
            symbol rate: 31
            reconnects: 0
            masters: 3
            messages: 69
            conditional: 0
            poll: 41
            update: 4
            address 01: master #6
            address 31: master #8, ebusd
            address 36: slave #8, ebusd
            address 77: master #19
            address 7c: slave #19, scanned "MF=ENCON;ID=  ;SW=-;HW=-", loaded "encon/7c.csv"

            Daraufhin habe ich die Datei 7c.csv von Daniel.S genommen. Testweise habe ich auch die andere 3c.csv-Datei genommen und auf 7c geändert. Das Ergebnis war das Gleiche.

            Was mich nun wundert. Ich habe zwar im ebus.log alle paar Sekunden folgenden Inhalt: "2017-06-27 14:16:23.163 [update notice] update Ventilatorbetrieb QQ=01: Reduziert" (oder ähnlich). Diesen Wert kann ich auch mit "ebusctl read" problemlos abfragen. Aber alle anderen Werte sind leer:

            ebusctl find
            ============

            broadcast datetime = no data stored
            broadcast error = E000
            broadcast ident = ENCON;  ;-;-
            broadcast signoflife = no data stored
            broadcast ident = no data stored
            brrenovent Abluftmenge = no data stored
            brrenovent Ablufttemperatur = no data stored
            brrenovent Aussenlufttemperatur = no data stored
            brrenovent BeleuchtungDisplay = no data stored
            brrenovent BetriebsStundenTotal = no data stored
            brrenovent BypassBetrieb = no data stored
            brrenovent BypassHysterese = no data stored
            brrenovent Bypassstrom = no data stored
            brrenovent BypassTemperatur = no data stored
            brrenovent eBusSynchFehler = no data stored
            brrenovent Errors = no data stored
            brrenovent Feuchte = no data stored
            brrenovent FeuchtigkeitsSteigerung = no data stored
            brrenovent FilterStatus = no data stored
            brrenovent FrostStatus = no data stored
            brrenovent IstwertAbluftdruck = no data stored
            brrenovent IstwertZuluftdruck = no data stored
            brrenovent LeistungVorheizregister = no data stored
            brrenovent LuefterStatus = no data stored
            brrenovent LuftmengeFilterSchwellwert = no data stored
            brrenovent LuftmengeMitFilter = no data stored
            brrenovent LuftmengeStufe0 = no data stored
            brrenovent LuftmengeStufe1 = no data stored
            brrenovent LuftmengeStufe2 = no data stored
            brrenovent LuftmengeStufe3 = no data stored
            brrenovent LuftmengeTotal = no data stored
            brrenovent PosStufenschalter = no data stored
            brrenovent RHSensorEmpfindlichkeit = no data stored
            brrenovent RHSensorVorhanden = no data stored
            brrenovent SoftwareVersion = no data stored
            brrenovent StaendigesUngleichgewicht = no data stored
            brrenovent StatusBypass = no data stored
            brrenovent StatusVorheizregister = no data stored
            brrenovent TageMitFilter = no data stored
            brrenovent TatsaechlicheAbluftmenge = no data stored
            brrenovent TatsaechlicheDrehzahlAbluft = no data stored
            brrenovent TatsaechlicheDrehzahlZuluft = no data stored
            brrenovent TatsaechlicheZuluftmenge = no data stored
            brrenovent UngleichgewichtMoeglich = no data stored
            brrenovent Ventilatorbetrieb = Normal
            brrenovent VorheizRegister_inst = no data stored
            brrenovent WertDIPSchalter = no data stored
            brrenovent ZentralheizungWRG = no data stored
            brrenovent Zuluftmenge = no data stored
            memory eeprom = no data stored
            memory ram = no data stored
            scan.06  = no data stored
            scan.7c  = ENCON;  ;-;-

            Sobald ich aber das Bedienteil (= die Fernbedienung) nutze, werden die Variablen größtenteils gefüllt.

            In der Datei "7c.csv" ist ja bereits das Polling aktiviert. Aber unabhängig davon werden die Werte nicht aus dem KWL-Gerät ausgelesen. Bei dir aber anscheinend schon. Also egal ob manuell per "read" oder über das Polling. Ich komme nicht "on demand" an die Werte.

            Wie hast du das geschafft? Wäre super, wenn du einen Tipp für mich hättest. Vielen Dank.

          2. Alex Stein sagt:

            Hallo

            Ich weiß nicht, ob ich Dich richtig verstanden habe.Aber hier mal meine Erfahrungen.

            Ich hatte parallel zur Lüftungsanlage den Buskonverter und das Bediengerät von Wolf angeschlossen.

            Meine Erfahrung ist, dass das Pegelseitig und Kommando seitig nicht funktioniert.

            Nachdem ich das Bediengerät abgehängt hatte, funktionierte alles einwandfrei.

            Mir fällt gerade noch ein, dass ich ein Problem beim einlesen der Tabelle hatte.  Wenn ich mich recht erinnere, musste ich noch einen Gruppennamen hinter dem ersten Komma eingeben.Es fab aber ein Kommando, mit dem man die Tabelle manuell einlesen kann und welches darüber informiert, ob das Einlesen erfolgreich war. Schau bitte sn der Stelle nochmals in der Doku nach.

            Leider bin ich gerade unterwegs und kann Dir die Datei nicht zu Verfügung stellen.

            Ich würde mich über Feedback freuen

             

            Alexander

            1. Funk Odyssey sagt:

              Hallo Alexander, ich habe es endlich geschaft. Mir hat john30 (ebusd-Entwickler) hier im FHEM-Forum einen entscheidenden Tipp gegeben.

              Ich habe also auf die ebus Git-Version gewechselt, um die Timing-Probleme auf meinem Raspberry zu vermeiden. Die Log-Inhalte haben sich direkt verändert und ich schöpfte Hoffnung. 

              Jedoch lieferte --checkconfig noch Fehler in den CSV-Dateien. Da sind mir deine Worte "mit den Gruppe" eingefallen. Die Git-Version sieht es wohl gerne, dass in den CSV-Dateien in der zweiten Spalte ein Circuit angegeben ist. Dies habe ich gemacht und hatte endlich Erfolg.

              Das Polling (wie auch read) funktioniert nun und "ebusctl find" zeigt mir alle Parameter gefüllt an. 

              Danke für die Hilfe.

               

              1. Funk Odyssey sagt:

                Am Rande: Ich habe mehrfach gelesen und auch mehrfach den Tipp bekommen, dass ich mir von Brink Climate Systems auf deren Homepage das Diagnose-Tool zum Debuggen anschauen sollte. Per E-Mail erhielt ich außerdem den Tipp, dass man theoretisch die Anwendung decompilieren kann. Dort lassen sich "bestimmt auch" alle eBus-Parameter für die verschiedensten Modelle des Herstellers gefunden. Dies ist aber schlussendlich nicht ganz so wichtig, da die meisten Parameter für den lesenden Teil bereits in den bekannten CSV-hinterlegt sind.

                1. Hi,

                  Kannst du all diese parameter posten. Ich vemise in den existierenden csv's parameter für das nachheizregister.

                  1. Funk Odyssey sagt:

                    Klar. Bin ja froh, wenn ich auch mal helfen kann. Zum Nachheizregister (postheater) habe ich sogar etwas gefunden.

                    Ich gehe davon aus, dass die Wolf CWL mit der Renovent Excellent 300 baugleich ist. Wobei die Parameter der 400er sich auch nicht unterscheiden:

                    ...

                    PostheaterStatus "4022011D"
                    PostheaterPower  "4022011E"
                    ...

                    Anmerkung: Ich habe den Quellcode hier entfernt und nur noch auf die ursprüngliche Frage geantwortet. 

                    1. ok, vielen dank, miitlerweile habe ich auch schon den ilspy angeworfen.

                       

                      gruss

                      sasha

                    2. wie hast du das mit ILSpy disassembliert.

                      Ich finde alles mögliche diese strings aber nicht.

                       

                      Einfach das dervicetool in ILSpy geöffnet?

                      1. Funk Odyssey sagt:

                        Ich habe einfach die Verknüpfung vom Desktop geöffnet. Die Datei "BCSServiceTool.exe" liegt nämlich irgendwo unter %APPDATA% in einem Verzeichnis "bcss..tion_0000000000000000_0001.0000_e3e6919656dfe968". 

                        Dann habe ich den folgende Pfad geöffnet:

                        BCSServiceTool ... \ brinkclimatsystems.bcsservicetool.model.devices.excellent300 \ excellent300parameterdatamodel_01 \ InitParameterData()

                    3. dast sagt:

                      Danke Funk Odyssey,

                      jetzt könnte man die ebusd config Datei in meinem git-repro mal vervollständigen. Danke für deine Arbeit!

                      Kannst du mit dem ilspy vielleicht auch mal nachschauen was hinter der Klasse "ParameterData" steckt?

                      Würd gerne dessen Implementierung sehen ...

                      1. Funk Odyssey sagt:

                        Ich bin mir nicht so sicher, ob ich wirklich mehr vom Quellcode hier veröffentlichen darf bzw. ob uns das hier überhaupt etwas bringt.

                        Wir stehen ja auch bereits in E-Mail-Kontakt. Wirf mal einen Blick auf deine E-Mails.

                        1. dast sagt:

                          Hast recht ... und danke!

                          Ziel wär jetzt mal das ebusd config-file zu vervollständigen. Dann könnte man bequem alles auslesen und/oder umschalten (Lächeln).

                          1. Funk Odyssey sagt:

                            Die Unterschiede zwischen den Modellen sind minimal. Schlussendlich reicht es doch, wenn man alle Parameter in eine CSV-Datei packt, da sich diese zwischen den Modellen nicht unterscheiden. Im schlimmsten Fall ist die CSV einfach zu umfangreich. So habe ich z.B. kein Nachheizregister und keinen CO-Sensor. Aber es stört auch nicht, wenn diese Zeilen enthalten sind. 

                            Demnach muss man nur noch zwischen den Modell "3c" (Renovent Excellent 300 & Wolf CWL 300) und "7c" (Renovent Excellent 400+400p, Wolf CWL 400) umschalten. In meinen GitHub-Fork habe ich meine aktuelle Version bereits committed. Mit ein paar Dingen muss ich aber noch rumprobieren. So kann ich noch nicht über die CSV-Werte die Ventilatorstufe schreiben - nur über Hex.

                            In meiner CSV habe ich auf einen config-Header verzichtet. Ich hatte damit Probleme. Also ist ein Search&Replace der Modellkürzel notwendig.

                            1. dast sagt:

                              Super & danke! Wo finde ich den deinen git-fork?

                              1. Funk Odyssey sagt:

                                siehe https://github.com/dstrigl/ebusd-config-brink-renovent-excellent-300/network

                                Bitte aber noch kein git cherry-pick durchführen. Ich bin mir noch nicht sicher, ob es Sinn macht, die Datei zusätzlich bereitzustellen oder mit den vorhandenen zu kombinieren. Ich finde die Namenskonvention in der 7c.renovent-excellent-400p.csv etwas unglücklich. Aber es wäre fatal, jetzt etwas daran zu ändern.

  2. Servus Alex....

     

    sorry hat jetzt etwas gedauert...

    http://pptde.com/doc/649668/3064452-cwl-excellent-modbus-schnittstelle

    3064452 CWL Excellent Modbus Schnittstelle

    such bitte unter dieser Nummer da sind die Codes in PDF-Form als Anleitung drin

    ps: sollten die codes nicht richtig funktionieren...dann musst du die Codes um eine stelle verschieben

    (6013 laut Anleitung, 6012 oda 6011 in wirklichkeit ) kommt auf die Modbusschnittstelle drauf an

     

    MFg Dominik Artmann 

  3. Alexander sagt:

    Hallo zusammen, 

    ich bin leider nur ein Anwender und kein Programmierer/Elektroniker (traurig)

    Wir haben eine wolf cwl 300 excellent mit Bedienmodul...

    ich wünsche mit eine steuerung/betrieb über die Visu/OpenHab... 

    Kann mir jemand helfen, wie ich sowas realisieren kann?

     

    GRuß 

    ALex 

  4. Funk Odyssey sagt:

    Irgendetwas etwas plötzlich komisch bei meiner Anlage. Ich habe im ebusd.log festgestellt, dass alle 30sec eine falsche Ventilatorstufe gesendet wird.

    Ich habe nun herausgefunden, dass dies scheinbar nur angezeigt wird, wenn das Bedienteil/die Fernbedienung angeschlossen ist. 

     

    Beispiel:

    Ausgangssituation: Das Bedienteil war irgendwann einmal auf Stufe 1 (="Reduziert") und wurde seitdem über Stufenschalter und ebus gesteuert.

    Ich habe mit dem Stufenschalter, der ja alles übersteuern sollte, die Stufe 2 (="Normal") aktiviert. Dennoch habe ich alle 30sec die Stufe 1 (="Reduziert") im Log. 

    Die Meldung verschwindet, wenn ich das Bedienteil demontiere.

    Aus irgendeinem Grund sendet das Bedienteil seine letztmalige bzw. ursprüngliche Stufe zum Lüftungsgerät. Angezeigt wird das nirgends. Weder am Gerät noch am Bedienteil. 

    Es tritt auch auf, wenn ich andere Stufen auswähle. Es hat also nichts mit dem Default-Wert = Stufe1 zu tun.

    Das Bedienteil übernimmt immer problemlos den Wert, den ich per Stufenschalter gesetzt habe. 

    Irgendwie macht es den Eindruck, als würde sich das Bedienteil "wehren". (Lächeln)


    2017-07-24 17:04:47.859 [update notice] update kwl Ventilatorbetrieb QQ=01: Reduziert
    2017-07-24 17:04:51.570 [update notice] update kwl Ventilatorbetrieb QQ=01: Normal
    2017-07-24 17:04:56.437 [update notice] update kwl Ventilatorbetrieb QQ=01: Normal
    2017-07-24 17:05:01.425 [update notice] update kwl Ventilatorbetrieb QQ=01: Normal
    2017-07-24 17:05:06.458 [update notice] update kwl Ventilatorbetrieb QQ=01: Normal
    2017-07-24 17:05:11.416 [update notice] update kwl Ventilatorbetrieb QQ=01: Normal
    2017-07-24 17:05:16.428 [update notice] update kwl Ventilatorbetrieb QQ=01: Normal
    2017-07-24 17:05:18.853 [update notice] update kwl Ventilatorbetrieb QQ=01: Reduziert
    2017-07-24 17:05:21.444 [update notice] update kwl Ventilatorbetrieb QQ=01: Normal
    2017-07-24 17:05:26.418 [update notice] update kwl Ventilatorbetrieb QQ=01: Normal
    2017-07-24 17:05:31.400 [update notice] update kwl Ventilatorbetrieb QQ=01: Normal
    2017-07-24 17:05:36.428 [update notice] update kwl Ventilatorbetrieb QQ=01: Normal
    2017-07-24 17:05:41.401 [update notice] update kwl Ventilatorbetrieb QQ=01: Normal
    2017-07-24 17:05:46.428 [update notice] update kwl Ventilatorbetrieb QQ=01: Normal
    2017-07-24 17:05:49.848 [update notice] update kwl Ventilatorbetrieb QQ=01: Reduziert