Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

Servus

 

die CWL 350/400 haben keine direkte anbindbare Komunikationsstelle,

denoch gibt es dafür ein zusatz Gerät von der Fa. Wolf auf Modbus-Basis womit man mit der Anlage kommunizieren kann.

Die entsprechenden Codes sind bei der Einbauanleitung enthalten.

Leider nur in Holland verfügbar, wenn jemand die Schnittstelle nicht von seinem Heizungsbauer bekommen sollte, dann kann ich sie auch besorgen.

 

Wenn mehr Information darüber gewünscht wird dann bitte ich um kurze Nachricht.

 

Loxonautischen Gruß

 

  • Keine Stichwörter

12 Kommentare

  1. Alex Stein sagt:

    Hallo Loxone-Gemeinde,

    ich besitze eine CWL 300 mit einem externen Bediengerät über EBUS.
    Diesen EBus habe ich über einen HW Adapter nun auf IP umgesetzt und versuche die Daten zu entschlüsseln.

    Einiges habe ich mittlerweile herausgefunden, z.B. kann ich über die Loxone die Drehzahl der Lüftermotoren manipulieren.

    Derzeit arbeite ich daran, den Feuchte-Meßwert und den Status "Filter VOLL" zu dekodieren.

    Hat jemand schon Erfahrung damit?
    @Dominik Artmann : ich hätte Interesse an den CODES.

     

    beste Grüße

    Alexander

    1. dast sagt:

      Hallo Alex,

      ich habe eine Brink Renovent Excellent 300 KWL zuhause.

      Diese hat ebenfalls einen eBus-Anschluss und ist - meines Wissens nach - baugleich der CWL 300 (vielleicht sogar nur umgelabelt?!).

      Hab mir nach der Anleitung unter https://www.mikrocontroller.net/topic/346833 einen eBus-Adapter gebastelt.

      Für die Brink Renovent Excellent 300 gibts es auf der Herstellerseite ein kleines Windows Service Programm, mit welchem man etliche Parameter auslesen kann.

      Glücklicherweise funktioniert dieses auch mit dem selbstgebastelten eBus-Adapter.

      Hab mir jetzt einen zweiten eBus-Adapter gebastelt und diesen an meinen Raspberry Pi 2 angeschlossen, welcher mittels ebusd (https://github.com/john30/ebusd/wiki) die Nachrichten am eBus mitschneidet.

      Hier mal alles was ich bisher rausgefunden habe:

      pi@raspberrypi:~ $ ebusctl grab result all
      003c070400 / 0a400816002103ffffffff = 1
      003c40220100 / 0d53312e30352e30372030303034 = 6  Software Version (String)
      003c40220101 / 020000 = 5    Ventilatorbetrieb (3=High, 2=Normal, 1=Reduced, 0=Holiday) [x0000 = 0 Holiday]
      003c40220102 / 02040e = 5    Tatsächliche Drehzahl Zuluft [0x40e = 1038 rpm]
      003c40220103 / 02035a = 5    Tatsächliche Drehzahl Abluft [0x35a = 858 rpm]
      003c40220104 / 020017 = 5    Wert DIP-Schalter [0x0017 = 23]
      ...
      003c40220107 / 0200e4 = 5    Innentemperatur / 10 [0x00e4 = 228 -> 228/10 = 22.8 °C]
      003c40220108 / 020045 = 5    Außentemperatur / 10 [0x0045 = 69 -> 69/10 = 6.9 °C]
      003c40220109 / 020032 = 5    Zuluftmenge [0x32 = 50 m3/h]
      003c4022010a / 020032 = 5    Abluftmenge [0x32 = 50 m3/h]
      003c4022010b / 020032 = 5    Tatsächliche Zuluftmenge [0x32 = 50 m3/h]
      003c4022010c / 020030 = 5    Tatsächliche Abluftmenge [0x30 = 48 m3/h]
      ...
      003c40220114 / 020208 = 5    Istwert Zuluftdruck / 10 [0x208 = 520 -> 520/10 = 52.0 Pa]
      003c40220115 / 020104 = 5    Istwert Abluftdruck / 10 [0x104 = 260 -> 260/10 = 26.0 Pa]
      ...
      003c40500124 / 0a0ab580007fff00010000 = 1   Betriebsstunden total [0x0ab5 = 2741 / 2 = 1370.5 * 10 = 13705]
      003c40500125 / 0a033780007fff00010000 = 1   Luftmenge total * 1000 [0x0337 = 823 * 1000 = 822000]

      Vielleicht kannst du auch mal posten was du so rausgefunden hast!

      Danke und Grüße,

      Daniel.

      1. Alex Stein sagt:

        Hallo Daniel,

        vielen Dank für die Info.

        cool was Du schon alles herausgefunden hast.   Leider bin ich mit Linux nicht so fit und habe auch noch reinen Rasberry Pi.

        Ich habe mir diesen EBus -Koppler https://www.eservice-online.de/shop/ebus/142/ebus-koppler-ethernet  besorgt und kann entweder über Wireshark oder über Realterm die Kommunikation zwischen

        Handsteuergerät und Lüftungsanlage sehen und protokollieren.

        dabei ist mir diese Adresse häufiger aufgefallen.

        Stufe 1:  01  3C   40    A1    06    00    00    00    00    00    00    25   00    02    20    00    48    00    02    00    00    00    FF
        Stufe 2:  01  3C   40    A1    06    00    01    00    01    00    00    BC   00    02    20    00    48    00    02    00    00    00    FF
        Stufe 3:  01  3C    40   A1    06    00    02    00    02    00    00    8C   00    02    20    00    48    00    02    00    00    00    FF

        ich habe die Daten dann per Realterm eingespeist und dadurch die Lüftungsstufe verändern können.

        was mich ein wenig irritiert ist, dass Du diese Adresse "A1" bei Dir noch nicht gelistet hast.

         

        Ich bin leider über die Feiertage bei Freunden...   denke aber dass ich sobald wie möglich mich im neuen Jahr wieder an das Thema ransetzen werde.

        Hast Du Erfahrung mit Pico C?

        Was mir auch noch aufgefallen ist, ist das der Befehlssatz aus der Modbus Schnittstelle (s.u.) kpl unterschiedlich ist und an der Stelle mir nicht weitergeholfen hat.

         

        viele Grüße

        Alexander

         

         

        1. dast sagt:

          Hallo Alex,

          das erste Byte steht ja für den Absender (0x01, ist vermutlich dein Handsteuergerät?!).

          Dann die Zieladresse 0x3C, was für das Lüftungsgerät steht.

          Anschließend der Herstellercode (0x40) und das eingentliche Kommando (0xA1).

          Danach die Anzahl der nachfolgenden Datenbyte (also 6 Byte) und daran anschließend die eigentlichen Daten (in deinem Fall also vermutlich die Stufe 1-3).

          Das ganze dann noch mit einem CRC für Konsistenz-Check abgeschlossen.

          Die Byte danach gehören - vermute ich mal - zum eBus Protokoll.

          Das A1 steht also vermutlich für "Setze die Stufe auf ..." und ist keine Adresse!

          Ich werd das Kommando mal per ebusd versuchen abzusetzen und schau, ob es vom Lüftungsgerät akzeptiert wird.

          Die Lüftungsstufe lässt sich bei dem Service-Programm leider nicht setzen, nur auslesen.

          Sorry, aber mit PicoC hab ich leider gar nix am Hut.

          Grüße,

          Daniel.

           

          1. dast sagt:

            Update:

            Das obige Kommando zum Setzen der Lüfterstufe funktioniert auch bei meiner Brink Renovent Excellent 300 (Lächeln)!

            Warum die Stufe (0-3) zwei mal im Frame angegeben werden muss konnte ich leider nicht entschlüsseln ...

            Hier das Kommando zum Starten des ebusd Service und zum Setzen der Lüfterstufe:

            (das ganze jeweils in zwei separaten Konsolen)

            pi@raspberrypi:~ $ ebusd -f -c /tmp --logareas bus --loglevel info
            -d /dev/ttyUSB1 --enablehex
            pi@raspberrypi:~ $ ebusctl hex 3c40A106000100010000

            (hier zB. für die Lüfterstufe 1)

      2. Alex Stein sagt:

        Hallo Daniel,

        es hat ein wenig gedauert,  aber jetzt bin ich wieder zu meiner Lüftungsanlage gekommen.

        Super Vielen Dank für Deine Unterstützung. Ich habe mir jetzt ein Pi gekauft und damit das EBUSD Prg installiert und es funktioniert wirklich genau, wie Du beschrieben hast.
        jetzt stehe ich vor dem Problem, wie bekomme ich die Pi Daten in die Loxone.

         

        hast Du da auch Erfahrug?

        LG

        Alexander

         

        1. dast sagt:

          Erfahrung leider nicht, aber das sollte doch eh "straightforward" gehen ...

          Ich würd nen kleinen "Server" in Python basteln, der die eBus-Daten in regelmäßigen Zyklen zur Verfügung stellt bzw. Änderungswünsche an den eBus weiter gibt.

          Als Schnittstelle zur Loxone würd ich Modbus TCP oder UDP wählen.

          Es wäre aber auch ein virtueller UDP Eingang/Ausgang für die Loxone denkbar.

          Das ganze fungiert dann als Art Gateway!

           

          1. Alex Stein sagt:

            Hallo Daniel,

            danke für Deine Antwort.

            ....  leider habe ich in der Ecke keine Erfahrung.

            kennst Du Beispiele, deren Link Du mir weitergeben könntest?

            ... ich hatte mir nun ein Vorgehen wie in der Test.sh Datei zu sehen ist vorgestellt

            und würde das ganze per Pipe und Curl-Befehl direkt über in das Register der Loxone schreiben. ...   das hat gestern überraschenderweise sehr einfach und gut funktioniert.

            Gruß

            Alexander

             

    2. Hi,

      Ich möchte auch meine CWL 300 auswerten und steuern mit eBUS. HW mässig habe ich alles parat ich verwende den eBUS Koppler Ethernet und soweit läuft alles.

      Hat schon jemand alle CODES herausgefunden?

      Kann jemand schon Erfolg berichten?

      Abhängig wo es leichter geht werde ich das entweder in Loxone oder openhab integrieren.

        1. Ein(ig)e Frage noch, bin etwas neu was ebusd betrifft:

          E sind folgende Schritte vorgeschlagen

          1. Copy the config file 3c.csv to /home/pi/encon/3c.csv
          2. ebusd -f --logareas bus --loglevel info -d /dev/ttyUSB1 -c /home/pi/ (-d ip:port bei mir)
          3. ebusctl read Aussenlufttemperatur

             

          Was ich bekomme ist:

          beim daemon: 

          2017-03-19 14:15:53.067 [bus notice] signal acquired

          2017-03-19 14:15:54.210 [bus notice] new master 37, master count 2

          beim client:

          ERR: element not found

          ist das ein Setupproblem?

  2. Servus Alex....

     

    sorry hat jetzt etwas gedauert...

    http://pptde.com/doc/649668/3064452-cwl-excellent-modbus-schnittstelle

    3064452 CWL Excellent Modbus Schnittstelle

    such bitte unter dieser Nummer da sind die Codes in PDF-Form als Anleitung drin

    ps: sollten die codes nicht richtig funktionieren...dann musst du die Codes um eine stelle verschieben

    (6013 laut Anleitung, 6012 oda 6011 in wirklichkeit ) kommt auf die Modbusschnittstelle drauf an

     

    MFg Dominik Artmann