Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

 

Werte aus UVR auslesen und dem Miniserver zur Verarbeitung übergeben

Diese Anleitung soll die ersten Schritte mit einem CAN <-> KNX Converter erläutern und wie man Werte in die Loxone bekommt.

Ich habe keinen KNX Außensensor und möchte aber die Werte des Außentemperatursensors, der von meiner Heizung verwendet wird, auch in der Loxone weiterverarbeiten. 

Anleitung zum Busconverter und wie dieser angeschlossen wird:

http://www.ta.co.at/de/produkte/uvr1611/can-bc.html

 

Mein UVR Setup ist:

2x UVR16x2, eine CMI und einen CAN-BC/E über TA CAN Bus laut Spezifikation verbunden.

Somit habe ich 4 Knoten am CAN Bus, jeweils Anfang und Ende sind terminiert.

Sieht dann z.B. so in der CMI aus:

 

1) Analoge Werte zum Auslesen müssen als CAN-Analogausgänge auf dem auszulesenden Knoten definiert sein. In diesem Beispiel T.Außen auf Ausgang 6 auf meiner ersten UVR16x2 die als CAN Knoten 1 definiert ist.

 

 

2) Herunterladen der aktuellen Version aus dem CAN-BC/E (dadurch erhält man die Einstellungen aus dem Converter)

  • geht z.B. einfach über die CMI -> Datenverwaltung

 

.dat aus CMI heruntergeladen und Datei im F-Editor (erhältlich auf der TA Webseite) geöffnet

3) Physikalische Adresse im F-Editor festlegen

z.B. 1.1.254 (hier die letzte Adresse um Konflikte zu vermeiden)

 

 

4) Eingang definieren, Gruppenadresse festlegen und die Gewichtung auf dem Bus vorgeben:

 

5) Speichern der .dat Datei und wieder zurückschreiben über die CMI.

zur Kontrolle, der Temperaturwert wird in der CAN-BC Knoten CMI Webseite bereits angezeigt (239 -> 23,9°C)

 

Damit liegt der Wert bereits auf dem KNX Bus und kann bereits verwertet werden.

6) Damit die Werte die im Busmonitor angezeigt werden auch in der ETS nachvollziehbar sind am Besten eine Gruppenadresse als Dummy anlegen.

 

Den Namen habe ich so gewählt, da der Analogeingang 2 mit einem PT1000 Außensensor bestückt ist. Dieser wird wie oben beschrieben über CAN-Analogausgang 6 der UVR16x2 (Knoten 1) dem CAN-Bus bereitgestellt und über den CAN-BC/E an die KNX Gruppenadresse 4/0/0 weiter gegeben. Wenn das mal verstanden ist, dann ist der Rest einfach.

 

Nun ist es auch möglich das Schreiben und Lesen im Busmonitor nachzuvollziehen:

 

Jetzt habe ich die Außentemperatur als festen Wert auf dem Bus und kann diesen auch in der ETS weiter verwerten.

7) dann in der Loxone Config wie folgt einfügen:

 

LiveView zeigt bereits den richtigen Wert an:

 

Hoffe das hilft dem einen oder anderen weiter.
  • Keine Stichwörter