Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

Ist ein UDP Eingang als Digitaleingang definiert, liefert dieser beim Wert 1 einen Impuls. Erwarten würde man, dass der Eingang wie ein Schalter funktioniert, also bei Wert 1 auf an bleibt, bis später 0 gesendet wird.

Die Lösung ist, "Als Digitaleingang verwenden" zu deaktivieren, also den Eingang analog zu konfigurieren. Dann verhält sich der Eingang wie ein Schalter.

3 Kommentare

  1. Oh ja, dieses seltsame Verhalten hat mich schlaflose Nächte und einen Support Call bei Loxone gekosten.

  2. Nun bin ich auch darüber gestolpert. Die implementierte Logik macht für mich überhaupt keinen Sinn. Da ich den Status in der Visu nicht nur als 0 und 1 haben möchte, habe ich einen Merker mit der Eigenschaft "als Digitalmerker verwenden" hinzugefügt und die Anzeige für 0 und 1 passend definiert. Der funktioniert dann auch wie erwartet.

    Gut, dass dass das Verhalten hier dokumentiert ist, denn die Beschreibung von Loxone ist hierzu mangelhaft. Einen Support-Call kann ich mir auch sparen - ändern wird Loxone das Verhalten sicherlich nicht.

  3. Ergänzung: Ein UDP Eingang als Digitaleingang kann z.B. mit einem RFID- oder Fingerprint-Leser eingesetzt werden und enthält z.B. eine Nummer oder eine ID, die im Feld "Befehlserkennung" angegeben wird. Ein Wert, der mit \v gelesen wird, gibt es dann nicht. Wenn so eine Karte oder Fingerabdruck gelesen wird, dann gibt es einen kurzen Impuls. Für solche Anwendungen macht das vorgegebene Verhalten auch Sinn.