Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

Seit Version 7.1 der Loxone Config enthält der Miniserver die Funktion "Automatische Updates". 

Damit soll es ab sofort möglich sein, dass sich der Miniserver und die Extensions automatisch auf die neueste Version aktualisiert.

 

  • Weitere Informationen erforderlich: Wie verhält sich Loxone Config, wenn die MS-Firmware aktualisiert wurde, die Config jedoch noch nicht?
  • Weitere Informationen erforderlich: Gibt es Failback-Funktionen, z.B. eine Möglichkeit, bei einem Problem auf die ältere Firmware zurückzuwechseln?

 

Ein- und Ausschalten der automatischen Update-Funktion

Die Funktion kann in den Eigenschaften des Projekts aktiviert und deaktiviert werden, sowie die Update-Zeit eingestellt werden.

ACHTUNG: das automatische Update ist bei Einsatz einer neuer Firmware stand Dezember.2015 per default aktiviert.

  • Keine Stichwörter

5 Kommentare

  1. busfahrer sagt:

    hallo,

    in der letzten schulung hat der loxone schulungsleiter explizid darauf hingewiesen, das autoupdate bitte einzuschalten ist.

    es werden lt. loxone "keine" versionsupdates drauf gespielt, nur sicherheitsupdates!?

     

     

    1. Loxone „Blabla“. Es ist kein einziges Detail zu irgendeinem Sicherheitsfeature bekannt. Loxone gibt auch gar keine „Sicherheitsupdates“ heraus, sondern nur Releases mit neuem/geändertem Funktionsumfang.

  2. busfahrer sagt:

    nix für ungut herr fenzl,

    ich wollte lediglich mal mitteilen was die partner auf der letzten schulung mitgeteilt bekommen haben.

    ich gehöre auch zu den menschen, die mit der verhaltensweise und der komunikation (gerade bei partnern) von loxone alles andere als zufrieden sind.

    da ich selbst bei keiner anlage autoupdate aktiviert habe, kann ich es auch nicht beurteilen!

    ist das so? das die auch versionsupdates fahren wenn man das häckchen am ms gesetzt hat?

    bei allem "nicht" komunizieren von loxone, würde diese aussage in der schulung ja den vogel abschiessen.........

    1. Derzeit wird nur das Webinterface ausgetauscht. Die Firmware wird nicht angegriffen. Das ist zumindest die Feststellung (keine Aussage von Loxone). Nur weiß keiner, wie das in Zukunft sein wird. Beim V9-Update wurde den Kunden nicht mitgeteilt, dass das Auto-Update das Webinterface auf V9 hebt, obwohl die Firmware noch älter ist. Es kann also alles geschehen - keiner weiß es, und wohl wird auch in Zukunft nichts kommuniziert.

  3. Mittlerweile kann man auch bei LOXONE-Updates jedem nur raten, ein paar Wochen mit der Installation zu zuwarten. Meinen Kunden sag' ich jedenfalls, wenn sie das Autoupdate eingeschaltet haben wollen, dann übernehme ich keine Verantwortung, sollte die Programmierung nach einem Update nicht mehr (wie gewohnt) funktionieren.

    busfahrer: Ja, der Umgang von LOXONE mit seinen Partnern ist an Arroganz oft kaum zu überbieten. Von dieser Kritik ausnehmen würde ich aber den Partner-Support, mit diesem bin ich bis jetzt sehr zufrieden.