Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

Allgemeines

Die Automatikjalousie ist ein Baustein für unterschiedliche Behangtypen mit der Möglichkeit, per Eingang AS bzw. AR eine automatische Lamellennachführung entsprechend der aktuellen Sonnenstandshöhe/-Winkel zu aktivieren.

Unterstützt werden laut Baustein:

  1. Jalousien, Raffstores (Typ 0)
  2. Rolläden, Rollos, Dachrollos (Typ 1)
  3. Vorhang beidseitig (Typ 2)
  4. Schlotterer Retrolux (Typ 3)
  5. Vorhang links und rechts (Typ 4 und 5)
  6. Markisen (Typ 6)

Die Basisfunktionalität ist in der Loxone Dokumentation erklärt. 

Im Baustein müssen die Laufzeiten hinterlegt werden. Diese sollten aus der Anleitung entnommen werden, bzw. nicht angegebene Parameter durch Probieren.

Bei mehreren Automatikjalousien-Bausteinen können die Parameter als Parametervorlage gespeichert und geladen werden (Doppelklick auf den Baustein). 

 

Funktionsbaustein

Automatikjalousie

Kategorie: Tasten und Schalten

Verfügbar seit Version ?

Dokumentation (Loxone Website)

 

Inhalt

 

 

Besonderheiten

  • Damit die Automatikjalousie richtig funktioniert, müssen im Projekt die GPS-Koordinaten hinterlegt sein. Zudem muss bei jedem Automatikjalousie-Baustein der Winkel des Fensters zur Sonne hinterlegt sein.
  • Die Automatikjalousie besitzt keine eingebaute Automatik, ob ein Beschattungsbedarf besteht oder nicht. Der Beschattungsbedarf muss von extern über den Eingang AS (bzw. zum Reaktivieren mit AR) selbst ermittelt werden (beispielsweise durch Temperatur, Lux-Sensor, Wetterdaten).
  • Ebenso kann die Automatik des Automatikjalousie-Bausteins nicht das Ende des Beschattungsbedarfs (AS geht auf AUS) umsetzen. So bleiben bei Wechsel auf schlechtes Wetter, auch wenn AS nicht mehr aktiviert ist, die Jalousien geschlossen. In der Übergangszeit kann die tiefstehende Sonne nicht energieeffizient genutzt werden. (ein Forumsbenutzer hat diese fehlende, energiesparende Funktion selbst implementiert)
  • Die Sicherheitsabschaltung ermöglicht eine Sicherheitsfahrt, z.B. bei starkem Wind, Feueralarm oder dergleichen). Für die Sicherheitsabschaltung (Eingang Sp) kann im Parameter Sicherheitsposition (SO) bestimmt werden, ob die Jalousien nach oben oder unten fahren sollen. Nach Beendigung der Sicherheitsabschaltung verharren die Jalousien in dieser Position (auch die Automatik bleibt deaktiviert).
  • Bei den Eingängen Jalousie komplett AUF und Jalousie komplett AB (Cu/Cd) ist es nicht verlässlich, dass diese Befehle tatsächlich ausgeführt werden: 
    • Beispiel 1: Wurde eine Fahrt über die Visualisierung gestartet, und eine Logik triggert während der Fahrt diese Eingänge, bleiben die Jalousien stehen. 
    • Beispiel 2: Wurde einer dieser Eingänge bedient und die Endposition ist gerade erreicht, und es wird dann die andere Richtung getriggert, wird die Fahrt nicht ausgeführt. 
  • Im Typ 1 Rolladen/Rollo/Dachrollo (Parameter T) unterstützt bzw. berücksichtigt der Baustein nicht die Laufzeiten von Rolläden, bis die Lichtschlitze geöffnet werden, ebenso die Visualisierung. Dies hat zur Folge, dass wenn der Rolladen vollständig geschlossen mit offenen Lichtschlitzen ist, die Visualisierung einen halb offenen Rolladen (ca. 60% geschlossen) anzeigt. 

 

Eintastenbetrieb

Die Loxone Automatikjalousie hat seit V8.x einen Eingang für Eintasten-Betrieb, der derzeit (Stand V8.1) nicht funktioniert. Siehe Eintasten-Betrieb mit der Automatikjalousie.

Umsetzungssideen/Vorschläge für Eingänge, Ausgänge und Parameter

Aktivieren der Automatik (AS)

Diese (nicht vollständige) Liste zeigt Ideen zur Aktivierung der Automatik auf. Die Möglichkeiten können selbst nach den eigenen Wünschen kombiniert werden.

  • Die Intelligente Raumregelung bietet einen Ausgang Qs zur automatischen Steuerung der Automatikjalousie. Beispieldatei in der Loxone Dokumentation. Die Beschattung wird dann aktiviert, wenn im Kühlbetrieb die Komforttemperatur überschritten ist, oder im Heizbetrieb die Hitzeschutztemperatur.
  •  Aus der Wettervorhersage: Wenn die Tageshöchsttemperatur eine Schwelle überschreitet
  • Außen- und Innentemperatur: Wenn die Außen- und/oder Innentemperatur eine gewisse Schwelle überschreitet
  • In Kombination mit anderen Parametern: Wenn ein Luxsensor Sonnenschein meldet (damit nicht geschlossen wird, obwohl es bewölkt ist)
  • Als Frostschutz für Jalousien/Raffstores kann auch ein unteres Außentemperaturlimit definiert werden (Gefahr der Vereisung und Schaden durch Bewegung)

 

Beispiele zur Erläuterung der Ein- und Ausgänge der Automatik

Vor Beginn Beschattungsperiode: AD=AUS, AS=EIN, Qa=EIN(Status)
Beginn Beschattungsperiode: Jalousie fährt AB
Ende Beschattunsperiode: Jalousie fährt AUF

Vor Beginn Beschattungsperiode: AD=AUS, AS=AUS, Qa=AUS
Beginn Beschattungsperiode: keine Reaktion
AS=EIN (Impuls oder Dauer): Jalousie fährt AB, Qa=EIN
Ende Beschattungsperiode: Jalousie fährt AUF

Vor Beginn Beschattungsperiode: AD=EIN, AS=AUS, Qa=AUS
Beginn Beschattungsperiode: keine Reaktion
AD=AUS: keine Reaktion
AS=EIN (Impuls oder Dauer): Jalousie fährt AB, Qa=EIN
Ende Beschattungsperiode: Jalousie fährt AUF

Vor Beginn Beschattungsperiode: AD=EIN, AS=AUS, Qa=AUS
Beginn Beschattungsperiode: keine Reaktion
AS=EIN (Dauer): keine Reaktion
AD=AUS: keine Reaktion
AR=EIN (Impuls): Jalousie fährt AB, Qa=EIN, Qa=EIN
Ende Beschattungsperiode: Jalousie fährt AUF

Vor Beginn Beschattungsperiode: AD=AUS, AS=EIN, Qa=EIN
Beginn Beschattungsperiode: Jalousie fährt AB
AD=EIN: keine Reaktion, Qa=AUS
Ende Beschattunsperiode: Jalousie fährt AUF